Ōfunato

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ōfunato-shi
大船渡市
Ōfunato
Geographische Lage in Japan
Ōfunato (Japan)
Red pog.svg
Region: Tōhoku
Präfektur: Iwate
Koordinaten: 39° 5′ N, 141° 43′ OKoordinaten: 39° 4′ 55″ N, 141° 42′ 31″ O
Basisdaten
Fläche: 323,25 km²
Einwohner: 36.906
(1. Oktober 2017)
Bevölkerungsdichte: 114 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 03203-4
Symbole
Flagge/Wappen:
Flagge/Wappen von Ōfunato
Baum: Kiefer
Blume: Kamelie
Vogel: Larus crassirostris
Rathaus
Adresse: Ōfunato City Hall
15 Aza Utsunosawa, Sakari-chō
Ōfunato-shi
Iwate 022-8501
Webadresse: http://www.city.ofunato.iwate.jp/
Lage Ōfunatos in der Präfektur Iwate
Lage Ōfunatos in der Präfektur

Ōfunato (jap. 大船渡市, -shi) ist eine Stadt in der Präfektur Iwate auf Honshū, der Hauptinsel von Japan.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt am Pazifischen Ozean entlang der Sanriku-Riasküste mit vielen tief einschneidenden Buchten. Dadurch und den nahe der Küste ansteigenden Bergen werden die Auswirkungen von Tsunamis verstärkt.

Ōfunato liegt südöstlich von Morioka und nordöstlich von Sendai.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Ōfunato wurde am 1. April 1952 zur Großstadt (shi) ernannt.

Die Gegend wurde nach dem Meiji-Sanriku-Erdbeben 1896 durch eine der mit 38,2 m[1] weltweit höchsten Wellen verwüstet.

Ōfunato wurde nach dem Tōhoku-Erdbeben von 2011 von einem 23,6 m hohen Tsunami getroffen.[1] Etwa 3600 Häuser wurden zerstört oder beschädigt.[2] Die Zahl der völlig zerstörten Wohngebäude wird mit 2791 beziffert. Nach der Schadenserfassung mit Stand von März 2016 wurden 419 Tote und 79 Vermisste registriert.[3]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Straße:
    • Sanriku-Jukan-Autobahn
    • Nationalstraße 45,107,397
  • Zug:

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angrenzende Städte und Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b 23.6-meter-high tsunami triggered by March 11 quake: survey. In: Kyodo News. 23. März 2011, archiviert vom Original am 26. März 2011; abgerufen am 12. August 2016 (englisch).
  2. 東日本大震災 図説集. In: mainichi.jp. Mainichi Shimbun-sha, 20. Mai 2011, archiviert vom Original am 19. Juni 2011; abgerufen am 19. Juni 2011 (japanisch, Übersicht über gemeldete Tote, Vermisste und Evakuierte).
  3. 平成23年(2011年)東北地方太平洋沖地震(東日本大震災)について(第153報) (Memento vom 10. März 2016 auf WebCite), 総務省消防庁 (Fire and Disaster Management Agency), 8. März 2016.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ōfunato – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien