AMD Am386

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
<<   AMD Am386   >>
KL AMD 386DX.jpg
AMD Am386DX/DXL im PGA-Gehäuse
Produktion: seit 1991
Produzent: AMD
Prozessortakt: 16 MHz bis 40 MHz
FSB-Takt: 16 MHz bis 40 MHz
L1-Cachegröße: 0 KB
Fertigung: 1500 nm bis 800 nm
Befehlssatz: x86

Die Am386-Prozessorfamilie war eine Kopie des Intel i386 und damit AMDs Version der 80386-Generation. Im Gegensatz zum späteren Am486 ist der Am386 noch eine vollständige Kopie des i386 und beinhaltet keinerlei Eigenentwicklung von AMD.

Es gab ihn in diversen Varianten und auch der höchstgetaktete 80386 befindet sich unter diesen CPUs. Die Taktraten betrugen 16 bis 40 MHz und AMD konnte so erstmals Intel in der Taktrate übertreffen. Teilweise benötigten die CPUs nicht einmal einen Kühlkörper. Aufgrund des günstigen Preises wurde dieser Am386DX-40 zu einer sehr verbreiteten und populären CPU Anfang der 1990er-Jahre.

Rechtsstreit mit Intel[Bearbeiten]

Dem Erscheinen der CPU im Jahre 1991 (fünf Jahre nach dem Intel i386) ging ein langjähriger Rechtsstreit voraus, in dem Intel AMD an der Auslieferung des Am386 hindern wollte. Hintergrund war ein Fertigungsabkommen zwischen Intel und AMD – welches unter Druck von IBM zustande kam und auch noch mit anderen Halbleiterherstellern bestand – das es AMD erlaubte, Kopien der Intel-CPUs unter eigenem Namen zu fertigen und zu verkaufen. Mit der Einführung der 80386-Generation verweigerte Intel aber AMD die nötigen Fertigungsunterlagen mit dem Hinweis, dass das Abkommen nur bis 80286 gültig gewesen sei und ging gerichtlich gegen den einstigen Partner vor. Schließlich gewann AMD den Rechtsstreit und durfte den Am386 ausliefern.

Architektur[Bearbeiten]

Am386DX[Bearbeiten]

  • max. adressierbarer Speicher: 4 GB
  • Verarbeitungsbreite: 32 Bit
  • Datenbus: 32 Bit
  • Adressbus: 32 Bit

Am386SX[Bearbeiten]

  • max. adressierbarer Speicher: 16 MB
  • Verarbeitungsbreite: 32 Bit
  • Datenbus: 16 Bit
  • Adressbus: 24 Bit

Durch den externen 16 Bit-Datenbus ist die Verwendung billiger 80286-Chipsätze möglich.

Modelldaten[Bearbeiten]

Am386DX/DXL/DXLV[Bearbeiten]

Am386DX-40
Die eines AMD Am386 DX/DXL-40

Der Am386DX entspricht vollständig dem Intel i386DX.

Technische Daten

  • Am386DXL: Low-Power-Variante mit Standby-Mode und static clock/static core
  • Am386DXLV: Low-Voltage-Variante mit zusätzlichem System Management Mode, sonst wie Am386DXL
  • L1-Cache: nicht vorhanden
  • L2-Cache: vom Mainboard abhängig
  • Bauform: PQFP mit 132 Pins oder PGA mit 132 Pins
  • Betriebsspannung (VCore):
    • Am386DX und Am386DXL: 5V
    • Am386DXLV: 3,3V bis 4,5V
  • Erscheinungsdatum:
    • Am386DX und Am386DXL: März 1991
    • Am386DXLV: Oktober 1991
  • Fertigungstechnik: 1,5 µm
  • Die-Größe: 104 mm² bei 275.000 Transistoren (Gewicht: 16g)
  • Taktraten:
    • 16 MHz (Am386DX)
    • 20 MHz (Am386DX und Am386DXL)
    • 25 MHz (Am386DX, Am386DXL und Am386DXLV)
    • 33 MHz (Am386DX, Am386DXL und Am386DXLV)
    • 40 MHz (Am386DX und Am386DXL)

Am386SX/SXL/SXLV[Bearbeiten]

Am386SX/SXL

Der Am386SX entspricht vollständig dem Intel i386SX.

Technische Daten

  • Am386SXL: Low-Power-Variante mit Standby-Mode und static clock/static core (maximale Taktfrequenz bis 0 MHz)
  • Am386SXLV: Low-Voltage-Variante mit zusätzlichem System Management Mode, sonst wie Am386SXL
  • L1-Cache: nicht vorhanden
  • L2-Cache: nicht vorhanden
  • Bauform: PQFP mit 100 Pins
  • Betriebsspannung (VCore):
    • Am386SX und Am386SXL: 5V
    • Am386SXLV: 3,3V bis 5V
  • Erscheinungsdatum:
    • Am386SX und Am386SXL: Juli 1991
    • Am386SXLV: Oktober 1991
  • Fertigungstechnik: 0,8 µm
  • Die-Größe: 104 mm² bei 275.000 Transistoren
  • Taktraten:
    • 16 MHz (Am386SX)
    • 20 MHz (Am386SX, Am386SXL und Am386SXLV)
    • 25 MHz (Am386SX, Am386SXL und Am386SXLV)
    • 33 MHz (Am386SX, Am386SXL und Am386SXLV)
    • 40 MHz (Am386SX und Am386SXL)

Am386DE[Bearbeiten]

Am386DE

Embedded-Version des Am386DX. Diese CPU gehört zur AMD Embedded E86-Familie.

Technische Daten

  • L1-Cache: nicht vorhanden
  • L2-Cache: nicht vorhanden
  • Bauform: PQFP mit 132 Pins und PGA
  • Betriebsspannung (VCore): ?
  • Erscheinungsdatum: 1995
  • Fertigungstechnik: ?
  • Die-Größe: ?
  • Taktraten: 25 und 33 MHz

Am386SE[Bearbeiten]

Embedded-Version des Am386SX. Diese CPU gehört zur AMD Embedded E86-Familie.

Technische Daten

  • L1-Cache: nicht vorhanden
  • L2-Cache: nicht vorhanden
  • Bauform: PQFP mit 100 Pins
  • Betriebsspannung (VCore): ?
  • Erscheinungsdatum: 1995
  • Fertigungstechnik: ?
  • Die-Größe: ?
  • Taktraten: 25 und 33 MHz

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: AMD Am386 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien