Alexander Baumjohann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alexander Baumjohann
Alexander Baumjohann 2011-08-03.jpg
Alexander Baumjohann (2011)
Spielerinformationen
Geburtstag 23. Januar 1987
Geburtsort WaltropDeutschland
Größe 177 cm
Position Offensives Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1991–2000 Teutonia SuS Waltrop
2000–2004 FC Schalke 04
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2004–2006 FC Schalke 04 2 0(0)
2004–2006 FC Schalke 04 II 29 0(5)
2007–2009 Borussia M’gladbach 32 0(3)
2007–2009 Borussia M’gladbach II 8 0(2)
2009–2010 FC Bayern München 3 0(0)
2009–2010 FC Bayern München II 3 0(0)
2010–2012 FC Schalke 04 28 0(0)
2010–2011 FC Schalke 04 II 4 0(0)
2012–2013 1. FC Kaiserslautern 25 0(5)
2013–2017 Hertha BSC 33 0(1)
2014–2017 Hertha BSC II 4 0(1)
2017– Coritiba FC 0 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2003–2004 Deutschland U-17 7 0(0)
2009 Deutschland U-21 2 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 5. Juli 2017

Alexander Baumjohann (* 23. Januar 1987 in Waltrop, Nordrhein-Westfalen) ist ein deutscher Fußballspieler. Der offensive Mittelfeldspieler steht seit Juli 2017 beim brasilianischen Erstligisten Coritiba FC unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jugend und FC Schalke 04[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus der Jugend von Teutonia SuS Waltrop hervorgegangen, gelangte Baumjohann über die Jugendabteilung des FC Schalke 04 mit 17 Jahren zur Profi-Mannschaft. Er spielte zunächst für die zweite Mannschaft in der Oberliga Westfalen, bis er am 25. Februar 2006 (23. Spieltag) sein Bundesliga-Debüt in der Profi-Mannschaft – in der 87. Minute für Lincoln eingewechselt – beim 2:0-Heimsieg gegen den 1. FC Nürnberg gab. Am 16. März 2006 hatte er mit Einwechslung für Mimoun Azaouagh in der 90. Minute beim 3:0-Sieg im Achtelfinalrückspiel des UEFA-Pokals gegen die US Palermo auch seinen internationalen Einstand.

Borussia Mönchengladbach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach nur einem Spiel in der Folgesaison für FC Schalke 04 wechselte der offensive Mittelfeldspieler zu Borussia Mönchengladbach. Für die Borussia kam er in der Saison 2006/07 dreimal zum Einsatz, stieg mit ihr in die 2. Bundesliga ab- und zur Saison 2008/09 wieder auf. Sein Tor zum 3:0 am 30. August 2008 (3. Spieltag) beim 3:2-Sieg im Heimspiel gegen Werder Bremen war nicht nur sein erstes in der Bundesliga, es wurde auch zum Tor des Monats gewählt.

FC Bayern München, Rückkehr zu Schalke 04[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Saison 2009/10 wechselte Baumjohann ablösefrei zum FC Bayern München, für den er am 8. August 2009 (1. Spieltag) beim 1:1 im Auswärtsspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim erstmals zum Einsatz kam.

Zur Rückrunde kehrte er nach Gelsenkirchen zurück, worauf sich am 2. Januar 2010 die Verantwortlichen des FC Bayern München mit Schalkes Manager und Cheftrainer Felix Magath verständigt hatten. Für Schalke 04 absolvierte er bis Saisonende 2011/12 28 weitere Bundesligaspiele.

1. FC Kaiserslautern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Saison 2012/13 wechselte Baumjohann zum Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern, bei dem er einen bis zum 30. Juni 2013 datierten Vertrag – mit der Option auf zwei weitere Jahre – erhielt.[1][2] Er debütierte am dritten Spieltag beim 0:0 im Heimspiel gegen den TSV 1860 München in der Startaufstellung und wurde in der 80. Minute für Ilijan Mizanski ausgewechselt.[3] Sein erstes Tor erzielte er am 26. Oktober 2012 (11. Spieltag) beim 3:3 im Auswärtsspiel gegen den 1. FC Köln mit dem Treffer zum 1:0 in der neunten Minute.[4]

Hertha BSC[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem verpassten Aufstieg der Pfälzer wechselte Baumjohann ablösefrei zum Bundesliga-Aufsteiger Hertha BSC, bei dem er einen bis zunächst 30. Juni 2016 laufenden Vertrag unterzeichnete.[5] Nach seinem im August 2013 erlittenen Kreuzbandriss, kehrte er am 28. März 2014 (28. Spieltag) – bei der 0:2-Niederlage im Auswärtsspiel gegen seinen ehemaligen Verein FC Schalke 04 – in den Spielbetrieb zurück und erlitt im August 2014 abermals einen Kreuzbandriss. Nach dieser erneuten Verletzung dauerte es einige Zeit, bis sich Baumjohann wieder an den Kader herankämpfen konnte. Beim 1:1 gegen Werder Bremen am 2. Spieltag der Saison 2015/16 stand er erstmals wieder auf dem Platz. Sein erstes Tor für Hertha erzielte Baumjohann am 11. Spieltag jener Saison bei der 1:4-Heimniederlage gegen seinen ehemaligen Verein Borussia Mönchengladbach per Foulelfmeter. Nach Ende der Saison 2016/17 verließ er den Verein.[6]

Coritiba Foot Ball Club[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juli 2017 schloss er sich dem brasilianischen Verein Coritiba Foot Ball Club an.[7]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vom 30. September 2003 bis 25. März 2004 spielte Baumjohann siebenmal für die U-17-Nationalmannschaft. Sein Debüt gab er in Amel beim 0:0 gegen die Auswahlmannschaft Belgiens. Sein letztes Spiel bestritt er in Stuttgart beim 2:1-Erfolg gegen die Auswahlmannschaft der Slowakei.

Für die U-21-Nationalmannschaft spielte Baumjohann erstmals am 27. März 2009 in Ahlen bei der 0:4-Niederlage gegen die Auswahl der Niederlande und letztmals am 31. März 2009 in Paderborn beim 1:1 gegen die Auswahl Weißrusslands.

Titel und Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Baumjohann ist mit einer Brasilianerin verheiratet[9] und spricht fließend Portugiesisch.[10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Alexander Baumjohann – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Perfekt: Lautern holt Baumjohann. In: kicker.de. Kicker-Sportmagazin, 21. August 2012, abgerufen am 19. Dezember 2015.
  2. Alexander Baumjohann wird ein Roter Teufel. In: fck.de. 1. FC Kaiserslautern e. V., 21. August 2012, archiviert vom Original am 24. August 2012, abgerufen am 25. Mai 2015.
  3. Artikel auf der Homepage des 1. FC Kaiserslautern.
  4. 3:3! Spektakel am Dom: Idrissou wahrt Lauterns Serie. In: kicker.de. Kicker-Sportmagazin, 26. Oktober 2012, abgerufen am 19. Dezember 2015.
  5. Hertha BSC verpflichtet Alexander Baumjohann. In: herthabsc.de. Hertha BSC, 23. August 2016, abgerufen am 7. Januar 2017.
  6. http://www.herthabsc.de/de/intern/verabschiedung-vier-spieler/page/13024--17-17-.html#.WVz2AqTenxA
  7. Pressemitteilung auf coritiba.com.br, abgerufen am 6. Juli 2017 (portugiesisch)
  8. Tor des Monats August 2008. In: sportschau.de. Abgerufen am 7. Januar 2017.
  9. Hingucker! Brasilianische Frau von Hertha-Star zieht blank
  10. Video auf YouTube