Alexander Mejía

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alexander Mejía
Colombia and Ivory Coast match at the FIFA World Cup 2014-06-19 (18).jpg
Alexander Mejía (links)
Personalia
Name Alexander Mejía Sabalsa
Geburtstag 11. Juli 1988
Geburtsort BarranquillaKolumbien
Größe 178 cm
Position Mittelfeld
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2005–2010 Deportes Quindío 101 (4)
2011 → Once Caldas (Leihe) 37 (0)
2012–2014 Atlético Nacional 88 (0)
2015 CF Monterrey 14 (0)
2015–2016 Atlético Nacional 36 (0)
2016–2018 Club León 63 (0)
2019– Club Libertad 42 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2012–2016 Kolumbien 25 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 7. März 2020

2 Stand: 12. Oktober 2018

Alexander Mejía Sabalsa (kurz Alexander Mejía; * 11. Juli 1988 in Barranquilla) ist ein kolumbianischer Fußballspieler auf der Position eines Mittelfeldspielers. Aktuell spielt er beim paraguayischen Verein Club Libertad.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alexander Mejía begann 2005 seine Karriere beim kolumbianischen Verein Deportes Quindío aus Armenia. Nachdem er 2011 eine Spielzeit von Once Caldas aus Manizales ausgeliehen war, wurde er 2012 von Atlético Nacional aus Medellín verpflichtet. Mit Atlético Nacional konnte er in seinem ersten Jahr die Superliga de Colombia und den Pokal von Kolumbien gewinnen. In seiner zweiten Spielzeit folgten zwei kolumbianische Meistertitel und erneut der Pokalsieg. In der Hinserie 2014 konnte sein Verein zum dritten Mal in Folge die Meisterschaft gewinnen. Mejía war der Kapitän der Mannschaft.

Seit Januar 2015 spielte Mejía in der ersten mexikanischen Liga, bei CF Monterrey. Nachdem er dort kaum zum Einsatz kam, wechselte er nach einem halben Jahr zurück zu Atlético Nacional. Dort konnte er erneut die kolumbianische Meisterschaft gewinnen. Im Januar 2016 folgte die Superliga de Colombia. Im Juli 2016 konnte er mit Nacional die Copa Libertadores gewinnen. Im Anschluss an diesen Titel wechselte er erneut nach Mexiko, diesmal zu Club León.

Im Januar 2019 wechselte Mejía zum paraguayischen Erstligisten Club Libertad.[1]

Nationalmannschaftskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alexander Mejía bestritt sein erstes Länderspiel für die kolumbianische Fußballnationalmannschaft während der Qualifikation für die Fußball-Weltmeisterschaft 2014. Er war der einzige in der kolumbianischen Liga spielende Feldspieler, der von José Pekerman in den Kader für die Weltmeisterschaft berufen wurde.[2]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alexander Mejía ya es nuevo jugador de Libertad de Paraguay (spanisch)
  2. 3 jugadores de la Liga Postobón son parte de los 23 elegidos por Pekerman (spanisch) (Memento vom 8. Juni 2014 im Internet Archive)