Alexander Payne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alexander Payne, 2017

Alexander Payne (* 10. Februar 1961 in Omaha, Nebraska) ist ein US-amerikanischer Filmregisseur, Drehbuchautor sowie Oscar- und Golden-Globe-Preisträger.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Payne entstammt einer Familie griechischer Vorfahren, die ihren Nachnamen von Papadopoulos in Payne änderte. Er besuchte die Creighton Prep High School in Omaha. Bevor er 1990 an der UCLA-Filmhochschule in Los Angeles seinen Abschluss machte, studierte er Spanisch und Geschichte an der Stanford University. 1991 drehte Payne seinen Debütfilm. Für seinen Film Sideways, den er wie alle seine vorherigen Filme zusammen mit Jim Taylor verfasste, erhielt er bisher 34 Auszeichnungen.

Daneben wurde Payne auch schon mehrmals engagiert, um problematische Drehbücher zu überarbeiten, etwa Jurassic Park III.

Bei seinen Filmen als Regisseur arbeitete Payne bisher stets mit dem Filmeditor Kevin Tent zusammen.

Am 1. Januar 2003 heiratete Payne die Schauspielerin Sandra Oh. Die Ehe wurde 2007 geschieden.

Im Jahr 2012 wurde er in die Wettbewerbsjury der 65. Internationalen Filmfestspiele von Cannes berufen.

Ende August 2017 eröffnete Payne mit der Science-Fiction-Tragikomödie Downsizing die 74. Internationalen Filmfestspiele von Venedig.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alexander Payne beim Filmfest München 2015

als Regisseur

als Drehbuchautor

als Produzent

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Tim Slagman: Dieses furchtbar traurige lustige Leben. In: Internationale Münchner Filmwochen (Hrsg.): 33. Filmfest München 2015. München 2015, S. 68–73. (Programm-Broschüre)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Papa, du bist mein Lieblingsmonster in FAZ vom 17. Januar 2014, Seite 35