Alexej Mikhailov

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alexej Mikhailov Leichtathletik
Voller Name Alexei Vladimirovic Mikhailov
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 12. April 1996 (23 Jahre)
Geburtsort Hannover, Deutschland
Größe 187 cm
Gewicht 107 kg
Beruf Soldat / Student (Wirtschaftsingenieurwesen)
Karriere
Disziplin Hammerwurf
Bestleistung 73,94 m (5 kg); 79,96 m (6 kg); 72,59 m (7,26 kg)
Verein TV Wattenscheid 01, vorm.: Hannover 96
Trainer Wladimir Mikhailov (Vater)
Status aktiv
Medaillenspiegel
Winterwurf-Europacup 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
U23-Europameisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Deutsche Meisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Winterwurf-Europacup
0Gold0 2017 Las Palmas Mannschaft und einzel
U23-Europameisterschaften
0Bronze0 2017 Bydgoszcz 70,60 m
letzte Änderung: 7. Februar 2018

Alexej Vladimirovic Mikhailov (* 12. April 1996 in Hannover, Niedersachsen) ist ein deutscher Leichtathlet, der sich auf den Hammerwurf spezialisiert hat.

Berufsweg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mikhailov besuchte die Goetheschule, ein Gymnasium mit Musikzweig in Hannover-Herrenhausen.[1] Er ist Soldat und studiert an der Universität Hannover Wirtschaftsingenieurwesen.[2][3][4]

Sportliche Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alexej Mikhailov wechselte 2011 zum Hammerwerfen, zuvor widmete er sich dem Diskuswurf.

2012 gewann er als 16-Jähriger die Deutschen U18-Meisterschaften mit 68,92 m, wobei er über vier Metern Vorsprung vor dem Zweitplatzierten hatte.

2013 wurde Mikhailov Deutscher U18-Winterwurf- und Deutscher U18-Meister. Bei den U18-Weltmeisterschaften in Donetsk qualifizierte er sich mit persönlicher Bestleistung von 73,94 m für das Finale in dem er mit 73,21 m den 9. Platz belegte.

2014 wurde Mikhailov erneut Deutscher U18-Winterwurfmeister und nun Deutscher U20-Meister. Bei den U20-Weltmeisterschaften in Eugene (USA) qualifizierte er sich erneut mit einer persönlichen Bestleistung von 74,89 m für das Finale in dem er sich wiederum steigerte und mit 75,88 m auf den 4. Platz kam.

2015 gewann Mikhailov die Deutscher U20-Meisterschaften und wurde Deutscher U23-Vizemeister. Bei den U20-Europameister in Eskilstuna qualifizierte er sich mit 76,74 m für das Finale, wo er mit 70,26 m den 11. Platz belegte.

2016 holte sich er erneut den Meistertitel bei den Deutsche U23-Meisterschaften.

2017 kam Mikhailov mit der Mannschaft und im Einzel beim Winterwurf-Europacup in Las Palmas (Spanien) auf den 1. Platz. Erneut wurde er Deutscher U23-Meister und belegte bei den Deutschen Meisterschaften der Aktiven den 5. Platz. Bronze holte sich Mikhailov bei den U23-Europameisterschaften in Bydgoszcz (Polen) und kam auf den 10. Platz bei der Sommer-Universiade in Taipeh (Taiwan).

Mikhailov gehört dem Perspektivkader des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) an.

Vereinszugehörigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alexej Mikhailov ist seit 1. Januar 2018 für den TV Wattenscheid 01 startberechtigt und war zuvor bei Hannover 96.

Bestwerte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leistungsentwicklung
2012 68,92 m[5]
2012 58,82 m[6]
2013 73,94 m[5]
2014 75,88 m[6]
2015 79,96 m[6]
2015 69,31 m
2016 70,58 m
2017 72,59 m
2018
Persönliche Bestleistungen

(Stand: 6. Februar 2018)

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

national
international

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kai Kämmerer: Alexej hat den Dreh raus (Memento des Originals vom 10. Februar 2018 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.goetheschule.de, auf: goetheschule.de, abgerufen 6. November 2017
  2. Sommer-Universiade 2017: Leichtathletik – Athletensteckbriefe, auf: adh.de, abgerufen 7. Februar 2018
  3. EM-U23 2017 Bydgoszcz Team-Broschüre des DLV, S. 30 (pdf 26,6 MB)
  4. Alexei Vladimirovic Mikhailov auf: tv-wattenscheid-01.de, abgerufen 7. Februar 2018
  5. a b 5 kg
  6. a b c 6 kg