Alfio Basile

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alfio Basile
Basile masterclass 2013.jpg
Spielerinformationen
Name Alfredo Rubén Basile Moreno
Geburtstag 1. November 1943
Geburtsort Bahía BlancaArgentinien
Position Verteidiger
Junioren
Jahre Station
Bella Vista de Bahía Blanca
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1964–1970 Racing Club 163 (19)
1970–1975 CA Huracán 97 0(4)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1968–1969 Argentinien 7 (1)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1975–1976 Chacarita Juniors
1977 Rosario Central
1978 Racing Club
1979 Racing de Córdoba
1980 Instituto Atlético Central Córdoba
1981 Racing de Córdoba
1982 CA Huracán
1982 Nacional Montevideo
1983 Racing de Córdoba
1983 Talleres de Córdoba
1984–1986 Vélez Sársfield
1986–1989 Racing Club
1989–1990 Vélez Sársfield
1991–1994 Argentinien
1995 Atlético de Madrid
1996–1997 Racing Club
1998 San Lorenzo
2000–2001 Club América
2004 Colón de Santa Fe
2005–2006 Boca Juniors
2006–2008 Argentinien
2009–2010 Boca Juniors
2011–2012 Racing Club
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Alfredo Rubén Basile Moreno (* 1. November 1943 in Bahía Blanca, Argentinien) ist ein ehemaliger argentinischer Fußballspieler und jetziger Fußballtrainer. Von 1991 bis 1994 und von 2006 bis 2008 war er Trainer des argentinischen Fußballnationalteams.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Basile begann seine Karriere beim Club Bella Vista in seiner Heimatstadt. Von 1964 bis 1970 spielte er für Racing Club und dann für CA Huracán. Bei seinen Vereinen gewann Basile 1966 das Campeonato Argentino, 1967 die Copa Libertadores und den Weltpokal und 1973 das Campeonato Metropolitano. Er beendete seine Spielerkarriere 1975.

Trainerlaufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seinem Karriereende trainierte Basile mehrere argentinische Mannschaften, darunter Rosario Central, Racing Club (1988 Gewinn der Supercopa Sudamericana) und CA Huracán. Außerdem trainierte er Atlético Madrid in Spanien. 1991 und 1993 gewann er mit dem argentinischen Fußballnationalteam zweimal die Copa América. Später trainierte er unter anderem die Boca Juniors, mit denen er sehr erfolgreich war und neben zwei nationalen Titeln 2005 die Copa Sudamericana, sowie 2005 und 2006 die Recopa Sudamericana gewann. Im Juli 2006 wurde er wieder argentinischer Fußballnationaltrainer. Nach zwei Jahren erklärte er im Oktober 2008 seinen Rücktritt und wurde durch Diego Maradona ersetzt.[1][2]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 20. März 2017 erlitt Basile einen Schlaganfall und wurde in ein Krankenhaus in Buenos Aires eingeliefert.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.noows.de/nationaltrainer-alfio-basile-erklrt-rcktritt-3472
  2. http://www.sueddeutsche.de/sport/958/315846/text/
  3. Alfio Basile sufrió un ACV y fue internado en un sanatorio de Buenos Aires (spanisch) auf futbol.com.uy vom 20. März 2017, abgerufen am 20. März 2017