Aljaksandr Kitarau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
WeissrusslandWeißrussland Aljaksandr Kitarau Eishockeyspieler
Aljaksandr Kitarau
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 18. Juni 1987
Geburtsort Nawapolazk, Weißrussische Sozialistische Sowjetrepublik
Größe 190 cm
Gewicht 90 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #77
Schusshand Links
Spielerkarriere
bis 2008 Chimik-SKA Nawapolazk
2008–2011 HK Junost Minsk
2011–2015 HK Dinamo Minsk
seit 2015 Neftechimik Nischnekamsk

Aljaksandr Sjarhejewitsch Kitarau (weißrussisch Аляксандр Сяргеевіч Кітараў; russisch Александр Сергеевич Китаров/Alexander Sergejewitsch Kitarow; * 18. Juni 1987 in Nawapolazk, Weißrussische Sozialistische Sowjetrepublik) ist ein weißrussischer Eishockeyspieler, der seit Mai 2015 bei Neftechimik Nischnekamsk in der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aljaksandr Kitarau begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt in der Nachwuchsabteilung von Chimik-SKA Nawapolazk, für dessen Profimannschaft er von 2004 bis 2008 in der weißrussischen Extraliga aktiv war. Gegen Ende der Saison 2007/08 wechselte der Center zum HK Junost Minsk, mit dem er 2009, 2010 und 2011 drei Mal in Folge den weißrussischen Meistertitel gewann. Auf europäischer Ebene gewann er mit der Mannschaft in der Saison 2010/11 den IIHF Continental Cup. Er selbst erzielte im letzten und entscheidenden Gruppenspiel gegen den Titelverteidiger EC Red Bull Salzburg den 4:3-Siegtreffer.

Zur Saison 2011/12 wurde Kitarau vom HK Dinamo Minsk aus der Kontinentalen Hockey-Liga verpflichtet und spielte dort bis zum Ende der Saison 2014/15. Dabei absolvierte er über 180 KHL-Partien, in denen er 34 Scorerpunkte sammelte. Nachdem er in seiner letzten Saison bei Dinamo nur noch Ergänzungsspieler gewesen war, wurde sein Vertrag nach Saisonende nicht verlängert und Kitarau wechselte innerhalb der KHL zu Neftechimik Nischnekamsk.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Weißrussland nahm Kitarau im Juniorenbereich an der U18-Junioren-B-Weltmeisterschaft 2005 sowie der U20-Junioren-B-Weltmeisterschaft 2006 teil. Im Seniorenbereich stand er im Aufgebot seines Landes bei der A-Weltmeisterschaft 2011.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Extraliga (Weißrussland)-Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 7 278 48 57 105 187
Playoffs 5 49 11 11 22 34

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]