Alma Deutscher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alma Deutscher (2022)

Alma Elizabeth Deutscher (* 2005 in Basingstoke[1]) ist eine britische Komponistin klassischer Musik, Pianistin und Geigerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alma Deutscher (2016)

Alma Deutscher ist die Tochter der Literaturwissenschaftlerin Janie Deutscher (geb. Steen) und des Sprachwissenschaftlers Guy Deutscher.[2] Im Alter von zwei Jahren begann sie mit dem Klavierspiel, mit drei Jahren kam die Geige hinzu.[3] Sie konnte mit absolutem Gehör singen, bevor sie sprechen konnte, und Noten lesen, bevor sie lesen konnte.[4] Nach einem knappen Jahr Geigenspiel spielte sie die Sonaten von Händel.[5] Mit vier Jahren begann Deutscher, auf dem Klavier zu improvisieren und komponierte eigene Stücke.[6] Bis zu ihrem 16. Lebensjahr wurde sie zu Hause unterrichtet. Deutschers frühe musikalische Ausbildung konzentrierte sich auf kreative Improvisation und folgte der Lehrmethode der Partimenti.[7][8] Bei dem Schweizer Musiker Tobias Cramm erhielt sie Unterricht in Improvisation.[9]

Deutscher wurde 2012 im Alter von sieben Jahren in den Medien bekannt, nachdem der britische Schriftsteller und Schauspieler Stephen Fry ihren YouTube-Kanal sehr positiv kommentiert hatte. Im Jahr 2014 machten führende Persönlichkeiten aus der Welt der klassischen Musik, darunter der Dirigent Zubin Mehta, auf Deutscher aufmerksam, nachdem sie in der von dem Pianisten und Pädagogen Arie Vardi moderierten Fernsehsendung Intermezzo with Arik auftrat. Im selben Jahr wurde ein virales YouTube-Mashup-Video des Musikers Kutiman veröffentlicht, das ein Ostinato aus einem von Deutschers frühen Videos enthielt.

Deutscher spielte ihre eigene Musik als Solistin mit dem Israel Philharmonic Orchestra, ORF Radio-Symphonieorchester Wien, Tonkünstler-Orchester, Mozarteumorchester Salzburg, Wiener Kammerorchester,[10] Royal Philharmonic Orchestra, Shenzhen Symphony Orchestra (China), Luzerner Sinfonieorchester und dem Vancouver Symphony Orchestra. Sie trat als Solistin mit eigenen Kompositionen beim Lucerne Festival und beim Aix-en-Provence Festival auf.[11] Auf Einladung des österreichischen Bundeskanzlers spielte sie bei mehreren Staatsanlässen im Bundeskanzleramt in Wien. Bei Eröffnungskonzert des Carinthischen Sommer Festivals 2017 spielte Deutscher ihr Violinkonzert als auch die Uraufführung ihres Klavierkonzerts mit dem Wiener Kammerorchester. 2019 debütierte sie begleitet vom Orchestra of St. Luke's in der New Yorker Carnegie Hall.[12][13]

2018 zog Deutscher mit ihrer Familie nach Wien[14] und studiert seit 2021 an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Dirigieren bei Johannes Wildner.[15]

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit vier Jahren begann Deutscher, auf dem Klavier zu improvisieren und mit fünf, ihre eigenen Kompositionen aufzuschreiben. Diese ersten schriftlichen Notationen waren undeutlich, aber im Alter von sechs Jahren konnte sie klare Kompositionen schreiben und komponierte eine Klaviersonate, die 2013 auf CD veröffentlicht wurde.[16] Mit sieben Jahren komponierte sie eine Kurzoper, Der Traumfeger.[17]

Im Alter von neun Jahren komponierte sie ein Violinkonzert, das sie als Solistin mit der nordspanischen Oviedo Filarmonía uraufführte und dann auch mit dem Israel Philharmonic Orchestra spielte.[18] Im Alter von zwölf Jahren komponierte sie auch ein Klavierkonzert, das sie im Eröffnungskonzert des Carinthischen Sommers mit dem Wiener Kammerorchester als Solistin uraufführte.

Deutschers erste vollendete Oper ist ein kurzes Werk, basierend auf Neil Gaimans Geschichte The Sweeper of Dreams, adaptiert mit dem Text nach einem Libretto von Elizabeth Adlington.[19] Sie wurde zu einem Wettbewerb der English National Opera eingereicht, wo die Komposition knapp nicht ins Finale gelangte.[20][21] Die Uraufführung der Oper fand 2013 in Israel statt.[22]

Deutschers zweite Oper Cinderella ist ein abendfüllendes Werk, das auf dem Märchen von Aschenputtel basiert. Eine Kammerversion der Oper wurde 2015 in Israel uraufgeführt.[14] Im darauffolgenden Jahr erweiterte sie die Oper und orchestrierte sie für ein Ensemble von zwanzig Musikern.[23] Diese Version wurde 2016 in Wien unter der musikalischen Leitung des Dirigenten Vinicius Kattah uraufgeführt.[24] Zubin Mehta übernahm die Schirmherrschaft der Produktion.[24] Eine weiter ausgearbeitete Fassung der Oper (mit großem Orchester, Chor, und Ballet) wurde 2017 in einer Produktion der Opera San Jose unter der Leitung von Jane Glover in San José (Kalifornien) in englischer Sprache uraufgeführt.[25][26][27][28][29] Alma Deutschers Schwester spielte in dieser Aufführung eine kleine Rolle, die Komponistin selbst trat als Solistin für Violine, Klavier und Orgel auf.[30]

2019 erhielt sie vom Salzburger Landestheater den Kompositionsauftrag für die Oper Des Kaisers neue Walzer, die 2023 uraufgeführt werden soll.[31][32]

Kompositionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Klaviersonate in Es-Dur, im Alter von 6 J.
  • Andante für Violine, im Alter von 6 J.
  • Rondino (trio) in Es-Dur für Violine, Viola und Klavier, im Alter von 7 J.
  • The Sweeper of Dreams (Der Traumfeger, Libretto: Elizabeth Adlington), kurze Oper, im Alter von 7 J.
  • Quartettsatz in A-Dur, im Alter von 7 J.
  • Sonate für Viola und Klavier in c-Moll (1. Satz), im Alter von 8 J.
  • Quartettsatz in G-Dur, Rondo, im Alter von 8 J.
  • The Night Before Christmas, Lied für Singstimme(n) und Celesta auf ein Gedicht von Clement Clarke Moore, im Alter von 8 J. (2018 überarbeitet)
  • Sonate für Violine und Klavier (1. Satz), im Alter von 8 J.
  • Trio für Violine, Viola, und Klavier in D-Dur, im Alter von 9 J.
  • Violinkonzert Nr. 1 in g-Moll, im Alter von 9 J. (2017 überarbeitet)
  • Dance of the Solent Mermaids (Tanz der Meerjungfrauen im Solent), für Symphonieorchester, im Alter von 9 J.
  • Cinderella (Aschenputtel), Oper, im Alter von 10 J. (2016 überarbeitet)
  • Klavierkonzert Nr. 1 in Es-Dur, im Alter von 12 J.
  • Nähe des Geliebten (Near the beloved) Lied für Singstimme und Klavier auf ein Gedicht von Goethe, im Alter von 13 J.
  • Sirenenklänge-Walzer, im Alter von 14. J.[33]
  • I Heard the Bells on Christmas day, Weihnachtslied

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die kritische Resonanz auf Deutschers Kompositionen in den ersten Jahren ihres öffentlichen Wirkens war vor allem auf ihr junges Alter und ihren Status als „Wunderkind“ zurückzuführen. Verschiedene prominente Musiker, wie die Geigerin Anne-Sophie Mutter, Komponist Jörg Widmann und die Dirigenten Zubin Mehta und Simon Rattle drückten ihre Verwunderung darüber aus, was sie in einem so jungen Alter erreicht hatte.[34][35][36] Rattle sagte der BBC: „Ich weiß nicht, ob ich schon einmal jemandem in diesem Alter begegnet bin, der über eine so erstaunliche Bandbreite an Begabungen verfügt“.

Der österreichische Kritiker Wilhelm Sinkovicz äußerte sich in einer Rezension von Deutschers Klavierkonzert erstaunt darüber, dass Deutschers Musik, obwohl sie „in romantischen Regionen irgendwo zwischen Mendelssohn’scher Stilistik und Grieg’scher Gefühlsregung angesiedelt ist (...,) voll ungemein origineller Einfälle und wirklicher Überraschungen“ steckt.[37]

Andererseits kritisieren Rezensenten, die der musikalischen Moderne verpflichtet sind, Deutschers Weigerung, sich auf die harten Dissonanzen einzulassen, die die zeitgenössische Kunstmusik kennzeichnen.[38] Bei einer Aufführung ihres „Siren Sounds“ Konzerts in der Carnegie Hall nahm sie zu den Kritiken Stellung „Now, I’ve always wanted to write beautiful music, music that comes out of the heart and speaks directly to the heart. But some people have told me that nowadays, melodies and beautiful harmonies are no longer acceptable in serious classical music, because, in the 21st century, music must reflect the ugliness of the modern world. Well in this waltz, instead of trying to make my music artificially ugly in order to reflect the modern world, I went in exactly the opposite direction.“ (Nun, ich wollte schon immer schöne Musik schreiben, Musik, die aus dem Herzen kommt und direkt zum Herzen spricht. Aber einige Leute haben mir gesagt, dass Melodien und schöne Harmonien heutzutage in der ernsthaften klassischen Musik nicht mehr akzeptabel sind, weil Musik im 21. Jahrhundert die Hässlichkeit der modernen Welt widerspiegeln muss. Anstatt zu versuchen, meine Musik künstlich hässlich zu machen, um die moderne Welt widerzuspiegeln, bin ich bei diesem Walzer genau in die entgegengesetzte Richtung gegangen.)[39]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CD

  • The Music of Alma Deutscher. Klaviersonate sowie Kammermusik für Klavier, Violine und Viola (Flara Records; 2013)
  • From my Book of Melodies. Klavieralbum (Sony Classical; 2019)
  • Twas Night before Christmas Weihnachtslied von Alma Deutscher. Alma Deutscher Klavier, Thomas Hampson, Gesang.[44]

DVD

  • Cinderella by Alma Deutscher. Opera San José (Sony Classical; 2018)[30]
  • Cinderella. Wiener Fassung für Kinder. Live-Aufnahme aus der Wiener Staatsoper (belvedere; 2018)[45]

Notenpublikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • From My Book of Melodies. Sammlung von Klavierstücken (Partitur), Verlag G. Schirmer, New York 2020, ISBN 978-1-70513-098-8.

Dokumentarfilme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2017 war Deutscher das Thema eines einstündigen Dokumentarfilms des britischen BBC. Ein Dokumentarfilm des Nachrichtenmagazins CBS-60 Minutes über sie wurde 2017 ausgestrahlt und 2018 mit dem Emmy Award ausgezeichnet.[46]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Alma Deutscher – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sally Williams: How 12-year-old Alma Deutscher became the world's 'little Mozart'. In: The Telegraph. 31. August 2017. Archiviert vom Original am 25. Dezember 2017. Abgerufen am 21. September 2017.Vorlage:Cite web/temporär
  2. Announcements. In: The Telegraph. Archiviert vom Original am 3. November 2021. Abgerufen am 3. November 2021: „On February 19th 2005, to Janie (née Steen) and Guy, a daughter, Alma Elizabeth.“Vorlage:Cite web/temporär
  3. Eine Oper komponieren? Für Achtjährige ein Kinderspiel. In: Focus vom 30. Juli 2013. Abgerufen 14. November 2013
  4. Sally Williams: How 12-year-old Alma Deutscher became the world's 'little Mozart'. In: The Telegraph. 31. August 2017, ISSN 0307-1235 (telegraph.co.uk [abgerufen am 13. März 2022]).
  5. The Independent: Simon Usborne: Composing an opera? It's just child's play, says Britain's newest. 12. Oktober 2012, abgerufen am 13. März 2022 (englisch).
  6. Sony Classical: Alma Deutscher. Abgerufen am 3. Mai 2022.
  7. Robert Gjerdingen: Child Composers in the Old Conservatories. Oxford University Press, 2020, ISBN 978-0-19-065359-0, S. 311 ff. (englisch).
  8. Gary E. McPherson: Musical Prodigies: Interpretations from Psychology, Education, Musicology, and Ethnomusicology. Oxford University Press, 2016, ISBN 978-0-19-150925-4, Prodigies of music composition, by Lena Quinto, Paolo Ammirante, Michael H. Connors, and William Forde, S. 364 (englisch, Online (Memento vom 3. April 2019) [abgerufen am 24. August 2017]).
  9. Interview with Tobias Cramm, Alma Deutscher's CompositionTeacher (englisch) In: Pianoways. Abgerufen am 6. März 2022.
  10. Wilhelm Sinkovicz: Die zauberischen Töne reicher Jungmädchenfantasien. In: almadeutscher.com. Abgerufen am 29. September 2018.
  11. Le Figaro: Alma Deutscher. 2. April 2018, abgerufen am 3. März 2022 (französisch).
  12. Barton Swaim: Opinion | A Girl Makes Music Without Irony or Ugliness. In: Wall Street Journal. 13. März 2020, ISSN 0099-9660 (wsj.com [abgerufen am 3. März 2022]).
  13. Carnegie Hall: Alma Deutscher at Carnegie Hall, Dec 12, 2019 at 7:30 PM. Abgerufen am 3. Mai 2022 (englisch).
  14. a b Wunderkind: Alma spielt. In: Die Zeit. Nr. 2, 2016 (zeit.de [abgerufen am 4. September 2018]).
  15. Alma Deutscher Begins Studies at Vienna University of Music. In: The Violin Channel. Abgerufen am 21. Oktober 2021.Vorlage:Cite web/temporär
  16. Stefanie Cohen: A Prodigy’s First CD. In: Wall Street Journal. 4. Oktober 2013 (wsj.com [abgerufen am 28. September 2018]).
  17. Guardian: Nicholas Wroe: Alma Deutscher: the 10-year-old who is making the music world listen. 5. Februar 2016, abgerufen am 14. März 2022 (englisch).
  18. Jochen wittmann: Dieses zehnjährige Mädchen hat schon zwei Opern komponiert. In: www.morgenpost.de. Abgerufen am 25. Juni 2016.
  19. The Sweeper of Dreams – by Alma Deutscher. Mini Operas, 1. Oktober 2012; minioperas.org (Memento vom 21. Oktober 2012 im Internet Archive) abgerufen am 2. September 2018.
  20. James Lachno: Is Alma Deutscher the new Mozart? In: The Telegraph. 12. Oktober 2012 (telegraph.co.uk [abgerufen am 2. September 2018]).
  21. Composing an opera? It’s just child’s play, says Britain’s newest. In: The Independent. 12. Oktober 2012 (independent.co.uk [abgerufen am 2. September 2018]).
  22. Raising little Mozart. 6. August 2013 (timesofisrael.com [abgerufen am 2. September 2018]).
  23. Tween music prodigy’s „Cinderella“ opera set for Vienna debut. 19. Dezember 2016 (cbsnews.com [abgerufen am 5. September 2018]).
  24. a b Welturaufführung: „Cinderella“, Oper von Alma Deutscher - Eine Produktion von Oh!pera in Wien. In: theaterkompass.de. Abgerufen am 3. Mai 2022.
  25. Music world buzzing over 12-year-old composer coming to San Jose. In: The Mercury News. 27. November 2017, abgerufen am 15. März 2022 (amerikanisches Englisch).
  26. Orpheus Magazin: PDF-Ausgabe 05/2017 Sep/Okt. (PDF) Abgerufen am 15. März 2022 (deutsch).
  27. Opera written by girl, 11, being staged in Vienna. In: ChinaDaily.com.cn. 17. Oktober 2016, abgerufen am 15. März 2022 (englisch).
  28. PressReader.com - Zeitungen aus der ganzen Welt. Abgerufen am 15. März 2022.
  29. Süddeutsche Zeitung: Musik: Die 11-jährige Alma Deutscher komponiert Opern. Abgerufen am 15. März 2022.
  30. a b Sony Classical. Alma Deutscher: Cinderella. Opera San Jose, 16. Dezember 2018, abgerufen am 19. März 2022.
  31. Deutscher Alma (Aufträge). In: db.musicaustria.at. Abgerufen am 3. Mai 2022.
  32. Salzburger Landestheater: Alma Deutscher: Des Kaisers neue Walter. Abgerufen am 3. Mai 2022.
  33. Veranstaltung 9. März 2019. Musikverein Wien, abgerufen am 19. März 2019.
  34. Zubin Mehta: „Ich leite hier einen Rolls-Royce …“ In: derStandard.at. Abgerufen am 29. September 2018.
  35. Elizabeth Grice: An opera at seven, a concerto at nine: meet Britain’s reluctant heir to Mozart. In: The Telegraph. 25. Juni 2016 (englisch, telegraph.co.uk [abgerufen am 28. September 2018]).
  36. Alma Deutscher. In: radio klassik. Abgerufen am 17. März 2022.
  37. Die Presse: Die zauberischen Töne reicher Jungmädchenfantasien. 24. April 2018, abgerufen am 17. März 2022.
  38. Katharina Thalmann: KKL: Junge Stars musizieren mit Luzerner Sinfonieorchester. Abgerufen am 17. März 2022.
  39. Alma Deutscher: A 21st-Century Mozart? In: Good-Music-Guide. Amazon, 2020, abgerufen am 15. September 2022 (englisch).
  40. Stern: Das sind die zwölf "Helden von morgen". Abgerufen am 18. März 2022.
  41. wien ORF at/Agenturen red: Kultur: Starparade bei Kulturpreisgala in Oper. 20. Oktober 2019, abgerufen am 22. Oktober 2019.
  42. Music prodigy Alma Deutcher wins young artist award Nestle Cup. Abgerufen am 18. März 2022 (chinesisch (China)).
  43. „Premio Leonardo da Vinci“ an Jungkomponistin Alma Deutscher. In: VOL.at/APA. 31. Mai 2021, archiviert vom Original am 31. Mai 2021; abgerufen am 1. Juni 2021.
  44. The IDAGIO Christmas single: 'Twas the Night before Christmas – Thomas Hampson, Alma Deutscher. Abgerufen am 21. Januar 2019 (englisch).
  45. Wiener Staatsoper: Cinderella – Wiener Fassung für Kinder. Abgerufen am 19. März 2022.
  46. Emmy 2018: Outstanding Arts, Culture and Entertainment Report. In: For segment "Alma". Abgerufen am 3. März 2022 (englisch).