Alois Kaňkovský

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alois Kaňkovský Straßenradsport
Alois Kaňkovský (2014)
Alois Kaňkovský (2014)
Zur Person
Geburtsdatum 19. Juli 1983
Nation TschechienTschechien Tschechien
Disziplin Straße / Bahn
Fahrertyp Zeitfahrer
Zum Team
Aktuelles Team Elkov-Author Cycling Team
Funktion Fahrer
Wichtigste Erfolge
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften
2007 Weltmeister – Omnium
Letzte Aktualisierung: 25. Juni 2019

Alois Kaňkovský (* 19. Juli 1983 in Bělkovice-Lašťany) ist ein tschechischer Radrennfahrer und Weltmeister.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kaňkovský ist ein vielseitiger Fahrer, auf der Straße und in Kurzzeit- sowie Ausdauerdisziplinen auf der Bahn. 2001 wurde er in Fiorenzuola zweifacher Junioren-Europameister auf der Bahn in der Mannschaftsverfolgung (mit Michal Kesl, Libor Hlavac und Stanislav Kozubek) sowie dem 1000-Meter-Zeitfahren, im Teamsprint belegte er den zweiten und im Punktefahren den dritten Platz. Bei Europameisterschaften in den folgenden Jahren belegte er weitere Podiumsplätze.

Bei den Bahnweltmeisterschaften 2007 in Palma wurde Kaňkovský Weltmeister im Omnium sowie Dritter im Zweier-Mannschaftsfahren (Madison) mit Petr Lazar, mit dem zusammen er auch 2008 Tschechischer Meister im Madison wurde. Die beiden starteten mehrfach gemeinsam bei Sechstagerennen. Zweimal nahm Alois Kaňkovský an Olympischen Spielen teil, 2004 im Sprint sowie im 1000-Meter-Zeitfahren und 2008 im Zweier-Mannschaftsfahren (mit Milan Kadlec), ohne sich jedoch auf vorderen Rängen platzieren zu können.

2011 erhielt Kaňkovský einen Vertrag beim Team ASC Dukla Prag und startete in der Folge international hauptsächlich auf der Straße. Ihm gelangen zahlreiche Etappensiege, sieben davon bei der Tour of Taihu Lake und drei bei der Tour of China II, deren Gesamtwertung er 2013 zudem gewann. 2017 siegte er beim polnischen Radrennen Dookoła Mazowsza.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Straße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
2018
2019

Bahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2001
2003
  • Silber U23-Europameisterschaft – 1000-m-Zeitfahren
2004
  • Silber U23-Europameisterschaft – 1000-m-Zeitfahren
2005
  • Silber U23- Europameisterschaft – 1000-m-Zeitfahren (U23)
2006
  • Bronze Europameisterschaft – Zweier-Mannschaftsfahren (mit Petr Lazar)
2007
2008
  • MaillotRepúblicaCheca.PNG Tschechischer Meister – Zweier-Mannschaftsfahren (mit Petr Lazar)
2011
  • MaillotRepúblicaCheca.PNG Tschechischer Meister – Zweier-Mannschaftsfahren (mit Martin Kadlec), Scratch
2012
  • MaillotRepúblicaCheca.PNG Tschechischer Meister – Zweier-Mannschaftsfahren (mit Martin Bláha)
2014
2016

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er wurde 2007 Gewinner der jährlichen Umfrage zum Král cyklistiky (Radsportkönig) des Radsportverbandes Československý svaz cyklistiky.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Král cyklistiky. Abgerufen am 8. April 2019 (tschechisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Alois Kaňkovský – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien