Alte Hausbrennerei Penninger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 48° 37′ 39,8″ N, 13° 38′ 10,46″ O

Alte Hausbrennerei Penninger GmbH
Rechtsform GmbH
Gründung 1905[1]
Sitz Hauzenberg, Deutschland
Leitung Reinhard Penninger, Stefan Penninger
Mitarbeiter 60
Umsatz ca.10 Mio. Euro
Branche Spirituosen, Essig
Website www.penninger.de
Stand: 2015 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2015

Die Alte Hausbrennerei Penninger GmbH ist eine Brennerei mit Sitz in Hauzenberg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stefan Penninger kaufte 1905 in Hauzenberg eine Firma zur Essig-Herstellung. Sein Sohn Stefan erlernte in Lothringen die Schnaps-Brennerei und erweiterte 1920 das Essiggeschäft mit Obstbränden aus heimischen Früchten. 2015 erhielt das Unternehmen den Zweiländerpreis für Nachhaltigkeit, Soziales Engagement und Nachwuchsförderung des Regierungsbezirks Niederbayern und des Landes Oberösterreich.[2]

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Penninger Blutwurz

Penninger ist bekannt für seine Liköre und Spirituosen, welche als typische bayerische Spezialitäten[3] sowohl lokal in Niederbayern, als auch bis in die Landeshauptstadt München[4] verkauft werden. Unter anderem bekannt sind der Penninger Bärwurz und der Penninger Blutwurz. Die Produkte werden teilweise in traditionelle Keramikflaschen abgefüllt. Als Werbefigur für Printwerbung fungierte längere Zeit Joseph Hannesschläger. Dieser war in der Figur Korbinian Hofer in der Fernsehserie Die Rosenheim-Cops als ur-bayerisches Kaliber bekannt geworden. Durch diese Verbindung wurde Penningers Blutwurz-Produkt erfolgreich als traditionell bayerisch vermarktet.[5]

Penninger Schnapsmuseen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Penninger betreibt acht sogenannte Schnaps-Museen in Niederbayern, Oberbayern sowie im Allgäu (genauer: in den Städten Bad Griesbach, Bad Füssing, Böbrach, Hauzenberg, Oberstaufen, Oberstdorf,[6] Reit im Winkl und Spiegelau).[7] Ähnlich vieler Brauerei-Führungen im Bier-Geschäft werden hier neben dem Verkauf der Spirituosen auch Einblicke in die Schnaps-Produktion gegeben, bzw. die Grundzüge des Schnapsbrennens erläutert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kolbeck, Alexandra: Flaschenpost. Hauszeitung der Alten Hausbrennerei Penninger. Abgerufen am 28. Juli 2015 (PDF).
  2. Zweiländerpreis 2015. In: vimeo.com. Abgerufen am 4. August 2015.
  3. Interview mit Andrea Henkel - "Ein winziger Blutwurz" - Sport - Süddeutsche.de. In: sueddeutsche.de. Abgerufen am 28. Juli 2015.
  4. Turmstüberl - In der Tschüss-freien Zone - München - Süddeutsche.de. In: sueddeutsche.de. Abgerufen am 28. Juli 2015.
  5. Christoph Baumann: Raum und Region in Fernsehkrimis – eine mediengeographische Analyse von Verortungspraktiken in ausgewählten ZDF-Vorabendserien. Mitteilungen der Fränkischen Geographischen Gesellschaft, 2010, S. 57-108 (Bd. 57), abgerufen am 28. Juli 2015 (PDF).
  6. Schnaps-Museum in Oberstdorf - Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung (AHGZ) - 20.10.2001. In: ahgz.de. Abgerufen am 28. Juli 2015.
  7. Penninger Schnaps-Museen. In: penninger.de. Abgerufen am 28. Juli 2015.