Joseph Hannesschläger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Joseph Hannesschläger (2011)

Joseph Hannesschläger (* 2. Juni 1962 in München; † 20. Januar 2020 ebenda) war ein deutscher Schauspieler und Musiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einer Ausbildung zum Koch[1] erhielt Joseph Hannesschläger seine Schauspielausbildung von 1987 bis 1990 bei Hilde Rehm, Beles Adam, Harald Ludwig, Gaby Rothmüller und Alexander Duda.

Nach der Ausbildung spielte er u. a. in Theaterstücken wie Warten auf Godot, Ein Sommernachtstraum, Caligula, Die Physiker und West Side Story. Er spielte am Prinzregententheater in München den „Meister“ in der Uraufführung der Theaterfassung des Romanes Krabat von Otfried Preußler und eröffnete zusammen mit Susanne Brantl die Studiobühne des Staatstheaters am Gärtnerplatz in München („Zerwirkgewölbe“) mit dem zum musikalischen Theaterstück ausgearbeiteten Liederabend Mitternachtslieder von Wilfried Hiller und Michael Ende. Er schrieb und spielte mehrere Kabarettprogramme und arbeitete auch als Theater-Regisseur.

Im Fernsehen spielte Joseph Hannesschläger in über 40 Serien und Fernsehfilmen, darunter auch Gastrollen in der TV-Serie Der Bulle von Tölz. Einem großen Publikum wurde Joseph Hannesschläger durch die Rolle als Kriminalhauptkommissar und Landwirt Korbinian Hofer in der Serie Die Rosenheim-Cops bekannt (über 400 Folgen und drei TV-Filme). Im Kino spielte Hannesschläger in Der Schuh des Manitu (Barmann), Nur über meine Leiche, Bandits, Die Apothekerin, Poppitz, Harte Jungs und in Knallharte Jungs.

Als Musiker war er mit seiner Showband Discotrain aktiv. Im Juni 2011 veröffentlichte er die CD München im Sommer bei Sony Music. Zirka 50 Prozent der Musik und 75 Prozent der Texte stammten aus seiner Feder.

2010 wurden 30 neue Folgen der Rosenheim-Cops gedreht. Im Jahr 2011 musste Hannesschläger beruflich wegen mehrerer Beinverletzungen pausieren.[2] Ab April 2012 drehte er wieder Die Rosenheim-Cops und war ab dem 15. Januar 2013 erneut auf Sendung.

Sozial engagierte sich Hannesschläger u. a. für die Aktion Weihnachten im Schuhkarton des Vereins Geschenke der Hoffnung, die er 2015 im Rahmen einer Kampagne mit weiteren Prominenten unterstützte.[3] Hannesschläger unterstützte des Öfteren öffentliche Wahlkampfveranstaltungen der SPD[4] und der Grünen.

Im Sommer 2018 heiratete er seine Lebensgefährtin, die Münchnerin Bettina Geyer.[5] Anfang Oktober 2019 wurde bekannt, dass Joseph Hannesschläger an einer Krebserkrankung (neuroendokriner Tumor) mit Metastasen in der Leber litt, die sich nur palliativ behandeln ließ, und er darum aus der Serie Die Rosenheim-Cops aussteigen musste.[6][7]

Joseph Hannesschläger starb am 20. Januar 2020 im Alter von 57 Jahren in einem Hospiz in München an den Folgen seiner Erkrankung.[8] Die, von Hannesschläger gewünscht, öffentliche Trauerfeier wurde am 27. Januar in der Trauerhalle des Krematoriums auf dem Ostfriedhof in München abgehalten. Familie, Freunde, Fans und Kollegen nahmen Abschied. Freund Christian Ude sowie die Kollegen aus den Rosenheim-Cops, Max Müller und Alexander Duda, hielten Trauerreden. Statt Blumen und Kränze wünschte sich Hannesschläger Spenden für den Verein Mukoviszidose.[9] Nach der Kremierung soll die Urne zu einem späteren Zeitpunkt auf dem Ostfriedhof im engsten Familienkreis, im Grab seiner Mutter, beigesetzt werden.[10]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Joseph Hannesschläger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Rosenheim-Cop als schwuler Frisör in Passauer Neue Presse vom 20. März 2010
  2. Der rockende Rosenheim-Kommissar. auf: ovb-online.de, 30. Januar 2012. (Registrierung erforderlich)
  3. https://www.youtube.com/watch?v=rA-ZtgzN5_g
  4. Bundestagswahl in Rosenheim: Das sagen elf Promis aus der Region. In: rosenheim24.de. 30. August 2013, abgerufen am 11. Oktober 2018.
  5. Rosenheim-Cop Joseph Hannesschläger: Heimliche Hochzeit in München. In: tz. 12. Juli 2018, abgerufen am 11. Oktober 2018.
  6. Detlef Vetten: TV-Liebling: Krebs-Drama um Joseph Hannesschläger (57). In: Merkur.de. 1. Oktober 2019, abgerufen am 1. Oktober 2019.
  7. "Rosenheim Cops"-Star Joseph Hannesschläger: Sein Krebs ist nicht mehr heilbar, bunte.de, 11. Oktober 2019
  8. Joseph Hannesschläger (†57) ist tot – Rosenheim-Cops-Star starb nach Krebserkrankung. In: Der Westen. 20. Januar 2020, abgerufen am 20. Januar 2020.
  9. Sven Geisselhardt, Steffen Trunk, Kimberly Hagen: Trauerfeier für Joseph Hannesschläger: Ehefrau, Promis und Fans nehmen Abschied. In: abendzeitung-muenchen.de. 27. Januar 2020, abgerufen am 27. Januar 2020.
  10. Joseph Hannesschläger: Beisetzung im Grab seiner Mutter. In: abendzeitung-muenchen.de. 23. Januar 2020, abgerufen am 27. Januar 2020.
  11. Joseph Hannesschläger (Memento vom 23. Oktober 2013 im Internet Archive). In: sonymusic.de