Amt Nordstormarn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen des Amtes Nordstormarn
Amt Nordstormarn
Deutschlandkarte, Position des Amtes Nordstormarn hervorgehoben
Koordinaten: 53° 50′ N, 10° 29′ O
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Stormarn
Fläche: 123,37 km2
Einwohner: 10.870 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte: 88 Einwohner je km2
Kfz-Kennzeichen: OD
Amtsschlüssel: 01 0 62 5244
Amtsgliederung: 12 Gemeinden
Adresse der
Amtsverwaltung:
Am Schiefen Kamp 10
23858 Reinfeld (Holstein)
Webpräsenz: www.amt-nordstormarn.de
Amtsvorsteher: Paul Friedrich Beeck (CDU)
Lage des Amtes Nordstormarn im Kreis Stormarn
HamburgKreis Herzogtum LauenburgKreis OstholsteinKreis SegebergLübeckAhrensburgAhrensburgAmmersbekBad OldesloeBadendorfBargfeld-StegenBargteheideBarnitzBarsbüttelBraakBrunsbekDelingsdorfElmenhorst (Stormarn)Elmenhorst (Stormarn)FeldhorstGlindeGrabau (Stormarn)GrandeGrönwohldGroßensee (Holstein)GroßhansdorfHambergeHamfelde (Stormarn)HammoorHeidekampHeilshoopHohenfelde (Stormarn)HoisdorfJersbekKlein WesenbergKöthel (Stormarn)LasbekLütjenseeMeddewadeMönkhagenNeritzNienwohldOststeinbekPölitzRausdorf (Holstein)RehhorstReinbekReinfeld (Holstein)Rethwisch (Stormarn)RümpelSiek (Holstein)StapelfeldSteinburg (Stormarn)Tangstedt (Stormarn)TodendorfTravenbrückTremsbüttelTrittauTrittauTrittauWesenberg (Holstein)WesterauWitzhaveZarpenKarte
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen

Das Amt Nordstormarn ist ein Amt im Kreis Stormarn in Schleswig-Holstein und hat seinen Sitz in der Stadt Reinfeld, die aber selbst nicht dem Amt angehört.

Amtsangehörige Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Badendorf
  2. Barnitz
  3. Feldhorst
  4. Hamberge
  5. Heidekamp
  6. Heilshoop
  7. Klein Wesenberg
  8. Mönkhagen
  9. Rehhorst
  10. Wesenberg
  11. Westerau
  12. Zarpen

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Amt wurde 1972 aus den ehemaligen Ämtern Reinfeld-Land und Zarpen gebildet.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: „In Rot ein gesenkter silberner Wellenbalken; oben ein silberner Schwanenrumpf mit einer goldenen Krone um den Hals, unten zwei gekreuzte goldene Ähren.“[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2017 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein