Anastasia Zampounidis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anastasia Zampounidis auf der 21. UNESCO Charity Gala am 27. Oktober 2012 in Düsseldorf.

Anastasia Zampounidis (* 28. Dezember 1968 in Thessaloniki) ist eine griechisch-deutsche Fernsehmoderatorin und Schriftstellerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zampounidis wuchs in Deutschland auf. Nach dem Schulabschluss und einem Au-Pair-Aufenthalt in Los Angeles nahm sie ein Studium der Kommunikationswissenschaft auf, welches sie ohne Abschluss beendete und stattdessen eine Karriere als Redakteurin und Moderatorin einschlug. Sie begann als DJ beim Berliner Radiosender Kiss FM und wechselte später zum Radiosender Energy Berlin. 1996 erhielt sie dort unter dem Titel Krazy Dazy eine eigene Radioshow.

1999 wechselte Zampounidis zum Fernsehsender MTV, bei dem sie zunächst die tägliche Livesendung Select MTV moderierte. 2002 moderierte sie zusammen mit Elmer Rossnegger den Kiddy Contest. Von 2003 bis Ende 2005 präsentierte sie die tägliche Sendung TRL. Von 2001 bis 2003 moderierte sie live die Außenwetten bei Wetten, dass..? im ZDF. 2004 war sie Jurymitglied bei Comeback – Die große Chance auf ProSieben. Im Dezember 2005 führte sie als Mitglied des Moderationsteams durch die RTL-II-Chartshow The Dome, für die sie zuvor drei Jahre lang den Backstage-Report moderiert hatte. Noch bis The Dome 39 war sie für RTL II als Reporterin für dieses Format tätig, bis sie von VIVA-Moderatorin Gülcan Kamps und Janine Kunze abgelöst wurde.

Von Februar 2006 bis Anfang 2010 moderierte Zampounidis alle zwei Wochen im Wechsel mit dem ehemaligen MTV-Moderator Markus Schultze die englisch- und deutschsprachige Ausgabe von popXport – Das Deutsche Musikmagazin im deutschen Auslandsfernsehen DW-TV, welches unter anderem versucht, deutsche Musikproduktionen im Ausland bekannter zu machen. 2006 moderierte sie die Coca-Cola Soundwave Discovery Tour, die unter anderem in Hamburg, Hannover und beim Hurricane Festival in Scheeßel Station machte. Im Februar 2009 nahm sie zusammen mit Rosa von Praunheim, Ruth Moschner und Jochen Senf an der VOX-Sendung Promis unter Volldampf teil. Von 2010 bis 2012 moderierte sie beim deutschen Frauensender sixx die Sendung sixx – Das Magazin und seit dem 10. Januar 2013 gemeinsam mit Wolfgang Trepper auf ZDFneo die Dokutainment-Reihe Da wird mir übel, welche 2016 unter dem Namen Wiso Konsumagenten auf ZDF und ZDFinfo lief.[1]

Zampounidis ist die Schwester des Radiomoderators George Zampounidis, der beim Sender Radio Regenbogen moderiert. Sie unterstützt die Tierrechtsorganisation PETA im Kampf gegen Tierversuche. Sie lebte nach eigener Aussage einige Zeit vegan, hat dies aber aus gesundheitlichen Gründen aufgegeben.[2] Seit 2006 verzichtet sie auf Zucker und veröffentlichte 2017 diesbezüglich das Buch mit dem Titel Für immer zuckerfrei: Schlank, gesund und glücklich ohne das süße Gift.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Anastasia Zampounidis – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pressemappe: WISO-Konsumagenten: ZDF Presseportal. In: presseportal.zdf.de. Abgerufen am 15. Januar 2017.
  2. Anastasia Zampounidis: „Wie bescheuert kann man als junges Mädchen sein?“ In: BUNTE.de. (archive.org [abgerufen am 14. Oktober 2017]).
  3. Zampounidis verzichtet auf Zucker; ISBN 978-3-431-03997-9