Anderswelt (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Anderswelt
Studioalbum von Schandmaul
Veröffentlichung 2008
Label F.A.M.E. Artist Recordings
Format CD
Genre Folk Rock
Anzahl der Titel 14
Laufzeit ca. 51 Minuten

Besetzung

Produktion Thomas Heimann-Trosien
Studio Turnstyle Studio
Chronologie
Mit Leib und Seele
(2006)
Anderswelt Sinnfonie
(2009)

Anderswelt ist das sechste Studioalbum der Gröbenzeller Mittelalter/Folk-Rock-Band Schandmaul, das vom Oktober 2007 bis Januar 2008 im Turnstyle Studio in Berlin und in den HOFA Studios in Karlsdorf aufgenommen wurde. Produzent ist Thomas Heimann-Trosien. Das Album beinhaltet 14 Lieder, darunter mit dem Lied Fiddlefolkpunk ein Instrumental. Thematisch geht es in diesem Album um mythische Figuren, wie Sirenen im gleichnamigen Lied, um Werwölfe im Lied Wolfsmensch und Geister im Lied Stunde des Lichts. Das Lied Drei Lieder erzählt von einem jungen Barden, der an einem Gesangsturnier teilnimmt um sich an den Fürsten zu rächen, der einst sein Heimatdorf zerstört und den einzigen Bruder getötet hat. Das Lied Die Königin beschreibt die Situation einer verhexten Frau, die einst gutherzig war und in einen bösartigen Drachen verwandelt wurde. Im Lied Anderswelt wird beschrieben, wie merkwürdige Gestalten aus der Anderswelt an einem Keltenschrein gesehen wurden. Benni Cellini von Letzte Instanz tritt in den Liedern Krieger, Königin, Die Braut, Augen auf! und Prinzessin als Gastmusiker auf.

Cover[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Cover zeigt zwei Umrisse, von einem kleinen Mädchen und einem buckeligen Mann, die auf einem gewaltigen Ast stehen. Im Hintergrund erkennt man eine Burg. Die Rückseite des Booklets vollendet das Coverbild, was diesem stark ähnelt. Es fehlen die beiden Körperumrisse und die Burg im Hintergrund. Das Cover wurde einschließlich eines beigelegten, dasselbe Motiv darstellenden, Posters vom Münchener Kunstmaler Thomas von Kummant illustriert.

Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anderswelt stand 15 Wochen lang in den Top 100 der deutschen Albumcharts (Einstieg auf Platz 8), 3 Wochen in den österreichischen Charts (Einstieg auf Platz 43) und ebenfalls drei Wochen in den Schweizer Charts (Einstieg auf Platz 44).

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1. Frei
  • 2. Krieger
  • 3. Anderswelt
  • 4. Königin
  • 5. Zweite Seele
  • 6. Die Braut
  • 7. Missgeschick
  • 8. Sirenen
  • 9. Stunde des Lichts
  • 10. Fiddlefolkpunk
  • 11. Augen auf!
  • 12. Wolfsmensch
  • 13. Drei Lieder
  • 14. Prinzessin

Termine der Anderswelt-Tour 2008[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Anderswelt-Tour begann am 11. April 2008 in den Niederlanden und führte nebenbei durch Deutschland, Österreich und der Schweiz. Höhepunkt war das Jubiläumskonzert, dass am 14. November 2008 im Münchner Zenith stattfand. Support-Bands auf dieser und der Jubiläumstour waren die niederländische Folk-Pop-Band Reincarnatus, die Regensburger Folk-Rock-Band Zwielicht, die Blasmusik-Band LaBrassBanda und die Rockband Letzte Instanz.

Weitere Termine der Tour waren:

Besonderheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das Lied Krieger erzählt zusammen mit Der junge Siegfried aus dem Album Von Spitzbuben und anderen Halunken und Drachentöter aus dem Album Wie Pech und Schwefel die Sage um Siegfried den Drachentöter aus dem Nibelungenlied. Bei dem Jubiläumskonzert im Münchener Zenith, das am 14. November 2008 vor 7000 Zuschauern stattfand, wurden die Lieder erstmals als Das Drachen-Medley gemeinsam aufgeführt.
  • Das Lied Die Königin wurde zwei Mal live aufgeführt. Diese waren ebenfalls auf dem Konzert im November 2008 und auf dem Jubiläums-Open-Air Konzert in Duisburg am 10. Juni 2009. Sänger Thomas Lindner sagte, das Lied sei ohne Gastmusiker unmöglich spielbar und werde aus diesem Grunde nur zweimal gespielt.
  • Während der Produktion des Albums entstanden mit Die Melodie und Hibblefolkpunk zwei weitere Lieder, die es nicht auf das Album schafften. Die Melodie wurde als exklusiver Track der damaligen Ausgabe des Magazines Sonic Seducer veröffentlicht, während Hibblefolkpunk ausschließlich auf der Homepage der Band als Download zur Verfügung stand.
  • Bis heute ist Anderswelt das einzige Schandmaul-Album, das kein einziges Gitarrensolo enthält.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monsters and Critics schrieb über Anderswelt, dass es, auch wenn keine Brachialität wie andere Mittelalter-Rock-Bands diese vorlegen, geboten werde, sehr gelungen sei und Zückerchen, wie Könige und Ritter der Musik von Schandmaul einen gewissen Geschmack verliehen. Auch wenn sich die Band mehr auf die Melodik der Lieder konzentriere, habe sich der Rocker im Lied Zweite Seele durchgesetzt. Des Weiteren würden die Klänge von Dudelsack und Flöten, wie sie in Dunkler Stunde aus dem Vorgänger-Album zu hören war, durch Stunde des Lichts abgelöst. „Ist man erstmal eingetreten“, so der Kritiker, „fällt die Tür schnell hinter einem zu.“ Alles sei vorhanden, was man von einer derartigen Platte erwarten dürfe.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]