Andreas Nägelein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Andreas Nägelein
Andy Nägelein.JPG
Personalia
Name Andreas Hannes Ling Fung Nägelein
Geburtstag 5. Oktober 1981
Geburtsort Hongkong
Größe 185 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1987–1996 1. FC Nürnberg
1996–1997 ASV Neumarkt
1997–1998 SG Quelle Fürth
1998–1999 1. SC Feucht
1999–2000 1. FC Schwand
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2000–2002 1. SC Feucht 10 (0)
2002 ASV Neumarkt 12 (0)
2002–2003 SC 04 Schwabach 32 (0)
2003–2004 1. FC Schweinfurt 05 46 (4)[1]
2005 1. SC Feucht 12 (0)
2005–2006 Kickers Emden 33 (0)
2006 SV Wacker Burghausen 2 (0)
2006 SV Wacker Burghausen II 4 (0)
2007–2009 Kickers Emden 77 (1)
2009 APEP Pitsilia 10 (1)
2010–2011 Shenzhen Ruby F.C. 40 (0)
2012–2013 Hong Kong Rangers FC 2 (0)
2013 Guizhou Zhicheng 11 (4)
2014 Hunan Billows F.C. 19 (1)
2015– Eastern AA 11 (1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
seit 2013 Hongkong 8 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 19. März 2016

2 Stand: 24. März 2016

Andreas Hannes Ling Fung "Andy" Nägelein (* 5. Oktober 1981 in Hongkong) ist ein Hongkonger und deutscher Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karriere als Vereinsspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geboren in Hongkong als Sohn eines Deutschen und einer Hongkongerin, wuchs Andreas Nägelein im mittelfränkischen Ezelsdorf auf und begann mit dem Fußballspielen in den Jugendabteilungen vom 1. FC Nürnberg, ASV Neumarkt, SG Quelle Fürth, 1. SC Feucht, 1. FC Schwand und FC Ezelsdorf. Danach spielte er für Feucht, Neumarkt und dem SC 04 Schwabach in der Bayernliga, ehe er zur Saison 2003/04 zum 1. FC Schweinfurt 05 in die Regionalliga Süd wechselte. Nach dem Abstieg in die Oberliga und der Insolvenz der Schweinfurter ein halbes Jahr später, kehrte Nägelein im Januar 2005 in die Regionalliga Süd zurück und unterschrieb beim 1. SC Feucht. Dort spielte er bis Saisonende und verließ den Verein in Richtung Norden zu Kickers Emden. In Emden spielte er eine Saison in der Regionalliga Nord und wechselte in die 2. Fußball-Bundesliga zum SV Wacker Burghausen. Er kam jedoch nur auf zwei Bundesligaspiele und vier Einsätze in der Amateurmannschaft der Burghauser.

Nach nur einem halben Jahr wechselte er in der Winterpause der Saison 2006/2007 wieder zurück an die Ems zu Kickers Emden. Mit den Kickers qualifizierte sich Nägelein für die neue 3. Liga. Er kam dort auf 30 von 38 möglichen Einsätze, wurde jedoch 15 Mal eingewechselt.

Nachdem sich Emden nach der Saison 2008/09 aus lizenzrechtlichen Gründen freiwillig in die Oberliga zurückzog, verließ er den Verein und nahm ein Angebot des APEP F.C. aus Zypern an. Doch bereits in der Winterpause 2010 wechselte Nägelein erneut, diesmal in die Chinese Super League zu Shenzhen Ruby im Süden Chinas.[2] Dort wurde sein Vertrag Ende Dezember 2011 nicht verlängert.

Im August 2012 wurde er dann vom Hongkonger Erstligisten Hong Kong Rangers FC verpflichtet, ab Juli 2013 spielte er für den chinesischen Zweitligisten Guizhou Zhicheng[3], von wo er im Februar 2014 zum ebenfalls zweitklassigen Hunan Billows FC wechselte. Seit 2015 spielt er für die Eastern AA in der Hong Kong Premier League, mit der er 2016 den Senior Shield und die Meisterschaft[4] gewann.

Karriere als Nationalspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Da Nägeleins Mutter aus Hongkong stammt und er selbst dort geboren wurde, war er auch für die Fußballnationalmannschaft von Hongkong spielberechtigt.[5] Im August 2013 wurde er erstmals in den Kader berufen.[6] Am 15. Oktober 2013 debütierte er dann im Nationaltrikot beim Spiel gegen die Vereinigten Arabischen Emirate. Das Qualifikationsspiel für die Asienmeisterschaft 2015 ging 0:4 verloren.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Andy Nägelein – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. davon 19 Spiele und 3 Tore in der Saison 04/05, die aufgrund Schweinfurts Insolvenz annulliert wurden
  2. Fränkischer Fußballprofi wechselt in chinesische Liga, Nürnberger Nachrichten.
  3. “Nie Ling Fung ” aus Hongkong: Andy Nägelein krönt sein verrücktes Fußballleben als Nationalspieler, in-und-um-schweinfurt.de, 13. Dezember 2013 (31. Dezember 2013).
  4. Konstantin Westenhoff: Von der dritten Liga in die Nationalelf, 11freunde.de, 10. Mai 2016 (11. Mai 2016).
  5. Markus Schäflein: Die Geschichte von Nie Ling Fung, sueddeutsche.de, 29. Dezember 2013 (31. Dezember 2013).
  6. Hong Kong Senior Representative Team Squad International Friendly Matches. hkfa.com. 2. August 2013. Abgerufen am 31. Dezember 2013.
  7. Asian Cup 2015 (QS) MD3: Hong Kong 0-4 UAE. afc.com. 15. Oktober 2013. Abgerufen am 30. Juni 2017.