Anike Ekina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Anike Ekina (2017)

Anike Ekina (* 7. Oktober 1984 in Hamburg; bürgerlicher Name Nicole Schönberg) ist eine deutsche Schauspielerin, ehemalige Pornodarstellerin,[1][2] Model und DJane.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anike Ekina stand schon als Kind für kleine Rollen vor der Kamera, u. a. für die ZDF-Serie Freunde fürs Leben. Nach ihrem Schulabschluss auf einer Gastronomie-Fachschule war die in einfachen Verhältnissen aufgewachsene Anike Ekina im Eventbereich tätig. Dort lernte sie die Macher von Ribu Film kennen und drehte 2012 bis 2013 exklusiv für das Label. Es folgten Aufnahmen für Magmafilm und Inflagranti Film. Im Januar 2014 begann sie für das Label UC Diamonds zu produzieren. Seit 2016 produziert sie mit ihrem eigenen Label.

Im Jahr 2013 und 2014 drehte Anike für das Softerotik-Label UC Diamonds, bekam einen Netstar TV Award und war bei der RTL-Serie Männer! – Alles auf Anfang zu sehen. 2015 unterzog sie sich einer Brustvergrößerung. Im Sommer 2015 nahm Anike an der in Los Angeles gestarteten #HoldACokeWithYourBoobsChallenge teil und erreichte mit ihrem YouTube-Video mehr als 5.300.000 Aufrufe in wenigen Tagen.[3][4][5][6] Außerdem gewann Anike 2015 ihren ersten Venus Award als beste internationale Erotikdarstellerin, einen Sign Award als best international Actress und einen weiteren Netstar TV Award.

2016 war Anike Model für das deutsche Penthouse-Magazin,[7] brachte ihre erste eigene Single Stuck Up in my Head auf den Markt, nahm bei Das Supertalent als Act teil, bekam erneut einen Venus Award als Beste Erotik DJane und einen Netstar TV Award.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2014: Netstar TV Award
  • 2015: Venus Award als Best International Erotic Actress[8]
  • 2015: Netstar TV Award
  • 2015: Sign Award als Best International Actress
  • 2016: Venus Award als Best Erotic Djane
  • 2016: Netstar TV Award

Fernsehauftritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1993: Freunde fürs Leben
  • 2012: Klick mich!
  • 2013: Stille Wasser
  • 2014: Bonds fesselnde Leidenschaften
  • 2014: Cash Back
  • 2014: Ladies First Vol. 1
  • 2014: Fancy Minds
  • 2014: First Time Sex
  • 2014: Karriere Sexguide
  • 2014: Wenn Mädchen küssen
  • 2014: Plastic Pleasure
  • 2014: Secret Love
  • 2014: Pimmel Bingo 9
  • 2015: Geheimnisvolle Leidenschaften
  • 2015: Ladies First Vol. 2
  • 2015: Lass dich gehen – Ich mag es tabulos
  • 2015: Sexy Lesbian Camshot
  • 2016: Sexy Sports
  • 2016: Anike Your Horny Sweetheart
  • 2016: Homestories
  • 2016: Das Massage Studio
  • 2016: Sextase – Mehr als pure Leidenschaft
  • 2016: Luder-Poppen
  • 2017: Das geile deutsche Luder Anike Ekina mit Silikontitten bekommt Bums-Besuch
  • 2017: Die Kolbentwister
  • 2017: Rücksitzluder 2
  • 2017: Nuttige Praktikantinnen 2
  • 2017: Porngirls Society
  • 2018: The Secret: Die geheimen Träume einer Ehefrau
  • 2018: Schulmädchen – Lehrer, Liebe, Sex

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2016: Stuck up in my Head feat. June (Erstveröffentlichung: 14. Oktober 2016 bei Millenium Pearls, Soulfood)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Anike Ekina – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nora Bossong: Rotlicht. Carl Hanser Verlag, München 2017, ISBN 978-3-446-25457-2. Vorschau bei Google Books.
  2. Anike Ekina startet richtig durch. In: Venus-Adult-News.com. 6. Februar 2019, abgerufen am 10. März 2019.
  3. Die nächste sexy Challenge – nach Ice Bucket & Co., Bild, 30. Mai 2015
  4. Top Stories, CNN, 3. Juni 2015
  5. Sat.1-Frühstücksfernsehen, 3. Juni 2015
  6. The "hold a coke with your boobs challenge" is a social media campaign we can get behind, Playboy (USA), 3. Juni 2015
  7. Penthouse, Ausgabe Februar/März
  8. Preisträger Venus Award 2015, abgerufen am 19. Februar 2018