Archiv unterdrückter Literatur in der DDR

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Archiv unterdrückter Literatur in der DDR ist ein von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur gefördertes Projekt zur Erforschung bislang unbekannter, in der SBZ oder DDR entstandener und unterdrückter literarischer Texte. An dem Projekt ist unter anderem das Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung beteiligt.[1]

Das Projekt wurde 2001 von Joachim Walther und Ines Geipel initiiert.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cornelia Geissler: „Archiv "Unterdrückte Literatur in der DDR" stellt seine Arbeit vor: Die Welt ist eine Schachtel“. In: Berliner Zeitung, 7. Juli 2001, ISSN 0947-174X.
  2. Vgl. dazu diese beiden Namensartikel.