Arctic Justice: Thunder Squad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Film
Deutscher Titel Arctic Justice: Thunder Squad
Originaltitel Arctic Dogs
Produktionsland Kanada,
Vereinigtes Königreich
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2019
Länge 92 Minuten
Stab
Regie Aaron Woodley
Drehbuch Aaron Woodley,
Bob Barlen,
Cal Brunker
Produktion Monika Bacardi,
Andrea Iervolino,
Graham Moloy
Musik David Buckley
Schnitt Lesley Mackay Hunter
Synchronisation

Arctic Justice: Thunder Squad (Originaltitel: Arctic Dogs) ist ein kanadisch-britischer Animationsfilm aus dem Jahr 2019, der von Aaron Woodley inszeniert wurde. Premiere hatte der Film am 1. November 2019.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Polarfuchs Swifty arbeitet in einem Postverteilungszentrum in der Arktis. Er möchte aber gern zu der Postzustellern versetzt werden, aber diese Stellen werden nur durch große starke Hunde besetzt. Er verschafft sich einen Zustellschlitten und will ein Paket ausliefern, um zu beweisen, dass er für diese Arbeit qualifiziert ist. So kommt er zur Festung des Schurken Otto Van Walrus und findet dort heraus, dass dieser einen Plan verfolgt, um die Polkappen zu schmelzen. Swifty und einigen seiner Freunde gelingt es in letzter Minute, dies zu verhindern.

Produktion und Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arctic Dogs wurde von Regisseur Aaron Woodley und Assemblage Entertainment mit einem Budget von 50 Millionen Dollar in Kanada, den USA, Großbritannien und Indien produziert.

Am 1. November 2019 startete Arctic Dogs in Kanada und den USA in 2800 Kinos und spielte dabei 2,9 Millionen US-Dollar ein, gegenüber den Produktionskosten von 50 Millionen Dollar. Nach diesem Flop wurde der Film am 29. November 2019 bei mehreren Streamingdiensten bereitgestellt.[1][2]

Rezensionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arctic Dogs bekam in vielen Rezensionen sehr schlechte Kritiken. Die meisten bemängelten die flache Storyline und schwache Grafik. Film-Rezensionen schreibt: „Die ewig gleichen Eisflächen können kaum so viel gekostet haben, großartige Hintergründe gibt es nicht, auch die Figuren sind nichts Besonderes…“.[2] Auf Rotten Tomatoes erreichte der Film 3,8 von 10 Punkten.[3]

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutschsprachige Synchronisation fand bei der Berliner Synchron unter der Dialogregie von Benjamin Wolfgarten statt.[4]

Rolle Originalsprecher Deutscher Sprecher[4]
Swifty Jeremy Renner Gerrit Schmidt-Foß
Jade Heidi Klum Marie Bierstedt
PB Alec Baldwin Sven Brieger
Lemmy James Franco Kim Hasper
Otto Van Walrus John Cleese Gerald Schaale
Magda Anjelica Huston Marianne Groß
Leopold Omar Sy Sascha Rotermund
Bertha Heidi Klum Jessica Walther-Gabory
Duke Michael Madsen Torsten Münchow
Dakota Laurie Holden Christin Marquitan
Dusty Donny Falsetti Peter Flechtner

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Arctic Dogs Artikel auf filmstarts.de. Abgerufen am 23. Juli 2020.
  2. a b Arctic Justice – Thunder Squad Artikel von Oliver Armknecht vom 29. November 2019 auf film-rezensionen.de. Abgerufen am 23. Juli 2020.
  3. Arctic Dogs. In: Rotten Tomatoes. Fandango, abgerufen am 18. Februar 2022 (englisch).Vorlage:Rotten Tomatoes/Wartung/Wikidata-Bezeichnung vom gesetzten Namen verschieden
  4. a b Arctic Dogs. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 23. Juli 2020.