Kim Hasper

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Oliver-Kim Hasper (* 5. August 1975 in Berlin) ist ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher. Seine erste Synchronrolle hatte er bereits im Alter von 7 Jahren. Daneben arbeitet er auch als Dialogbuchautor und Dialogregisseur. Sein Bruder ist der Schauspieler und Synchronsprecher Sven Hasper.

Rollen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hasper sprach die Synchronstimmen mehrerer bekannter Schauspieler und auch außerhalb des Films in Computerspielen.

Kino[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Spider-Man-Filmen synchronisierte er James Franco in der Rolle des Harry Osborn. In vier American-Pie-Filmen lieh er Jason Biggs in der Hauptrolle des Jim Levenstein seine Stimme und sprach den von Ryan Phillippe dargestellten Sebastian Valmont in Eiskalte Engel. Im Kinofilm Tristan und Isolde sprach er den Tristan und in Saw und Saw III war er die Stimme Adam Faulkners, der von Leigh Whannell dargestellt wurde. Zudem sprach er Chris Evans in Final Call – Wenn er auflegt, muss sie sterben und Zach Braff in Dein Ex – Mein Albtraum und Der letzte Kuss. Er sprach außerdem die Rolle des jungen Noah in Wie ein einziger Tag und die des Jim in Jim Carroll – In den Straßen von New York.

Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hasper spricht auch in Rollen von Fernsehserien, etwa als Paul Pfeiffer (Josh Saviano) in der US-Serie Wunderbare Jahre, die er schon in jungen Jahren sprach. Neben einigen Zeichentrick- und Anime-Serien wie z. B. Rock’n Cop sprach Hasper auch die Stimme des Michael „Berg“ Bergen (Ryan Reynolds) in der Sitcom Ein Trio zum Anbeißen, des Dagget in der Zeichentrickserie Die Biber Brüder, des Matt Camden (Barry Watson) in der Serie Eine himmlische Familie, John „J. D.“ Dorian (Zach Braff) in Scrubs – Die Anfänger, Kenneth Parcell (Jack McBrayer) in 30 Rock, Mitchell Pritchett (Jesse Tyler Ferguson) in Modern Family, Henry Dunn (Christopher Gorham) in Harper’s Island, Charles „Chuck“ Bass (Ed Westwick) in Gossip Girl, Greg Harris (Samuel Page) in Mad Men, Peter Quinn (Rupert Friend) in Homeland (Fernsehserie), in Prison Break ist er die Stimme des FBI-Agenten Bill Kim (Reggie Lee) und lieh Jamie Oliver seine Stimme u.a. für die Sendung Oliver’s Twist. Außerdem spricht er Light Yagami, den Hauptcharakter des Animes Death Note. Seit kurzem übernimmt er auch die Synchronstimme der Rolle Urahara Kisuke in der Anime-Serie Bleach. In der Anime-Serie Detektiv Conan sprach er zudem vereinzelte Rollen, die in wenigen Folgen auftraten. In drei der fünf in Deutschland erschienenen Digimon-Staffeln (Digimon 02, Digimon Tamers und Digimon Frontier) übernimmt er zudem die Rolle des Erzählers. Außerdem synchronisierte er Tristan Taylor in der Yu-Gi-Oh!-Reihe und Hige in der Anime-Serie Wolf’s Rain. Unter anderem sprach er in dem Anime Love Hina den männlichen Hauptcharakter Keitharo Urashima. Auch für Disney wirkte er als Synchronsprecher; so leiht er in der Serie Große Pause der Figur Vince seine Stimme. Außerdem synchronisierte er Hamish Linklater als John Joseph Jacobs in Pushing Daisies und Joel Spira in Blutsbande. Ebenfalls synchronisiert er den jungen Koch Jamie in Jamies 15 Minuten Menüs.

Computerspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hasper spricht in Point Whitmark die Rolle des Tom Cole, in Fünf Freunde den Dick, in Die Letzten Helden Amon von Falkenfels und in Abrafaxe den Abrax.

Werbung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Unser Star für Oslo sowie Comet 2010 sprach Kim Hasper Werbung für die ARD. Zudem kann seine Stimme in der Milchschnitte-, Ebay-, Nescafé-, Kappa-, Fanta- und o2-Werbung wiedergefunden werden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]