Arrondissement Ambert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arrondissement Ambert
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Puy-de-Dôme
Unterpräfektur Ambert
Einwohner 27.618 (1. Jan. 2015)
Bevölkerungsdichte 22 Einw./km²
Fläche 1.229,82 km²
Gemeinden 58
INSEE-Code 631

Lage des Arrondissements Ambert
in der Region Auvergne-Rhône-Alpes

Das Arrondissement Ambert ist ein Verwaltungsbezirk im Département Puy-de-Dôme in der französischen Region Auvergne-Rhône-Alpes. Hauptort (Unterpräfektur) ist Ambert.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 4. März 1790 wurde mit der Gründung des Départements Puy-de-Dôme auch ein District d’Ambert gegründet, der im Wesentlichen mit dem heutigen Arrondissement übereinstimmte. Aus dem Distrikt wurde mit der Gründung der Arrondissements am 17. Februar 1800 das Arrondissement Ambert.

Vom 10. September 1926 bis zum 1. Juni 1942 war das Arrondissement aufgelöst, das Gebiet gehörte in dieser Zeit zum Arrondissement Thiers.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Arrondissement grenzt im Norden an das Arrondissement Thiers, im Osten an das Arrondissement Montbrison im Département Loire, im Süden an die Arrondissements Le Puy-en-Velay und Brioude im Département Haute-Loire, im Westen an das Arrondissement Issoire und im Nordwesten an das Arrondissement Clermont-Ferrand.

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Arrondissement untergliedert sich in zwei Kantone:

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinden des Arrondissements Ambert sind:

1. Aix-la-Fayette (63002) 2. Ambert (63003) 3. Arlanc (63010) 4. Auzelles (63023)
5. Baffie (63027) 6. Bertignat (63037) 7. Beurières (63039) 8. Brousse (63056)
9. Le Brugeron (63057) 10. Ceilloux (63065) 11. Chambon-sur-Dolore (63076) 12. Champétières (63081)
13. La Chapelle-Agnon (63086) 14. La Chaulme (63104) 15. Chaumont-le-Bourg (63105) 16. Condat-lès-Montboissier (63119)
17. Cunlhat (63132) 18. Domaize (63136) 19. Doranges (63137) 20. Dore-l’Église (63139)
21. Échandelys (63142) 22. Églisolles (63147) 23. Fayet-Ronaye (63158) 24. La Forie (63161)
25. Fournols (63162) 26. Grandrif (63173) 27. Grandval (63174) 28. Job (63179)
29. Marat (63207) 30. Marsac-en-Livradois (63211) 31. Mayres (63218) 32. Medeyrolles (63221)
33. Le Monestier (63230) 34. Novacelles (63256) 35. Olliergues (63258) 36. Saillant (63309)
37. Saint-Alyre-d’Arlanc (63312) 38. Saint-Amant-Roche-Savine (63314) 39. Saint-Anthème (63319) 40. Saint-Bonnet-le-Bourg (63323)
41. Saint-Bonnet-le-Chastel (63324) 42. Saint-Clément-de-Valorgue (63331) 43. Saint-Éloy-la-Glacière (63337) 44. Saint-Ferréol-des-Côtes (63341)
45. Saint-Germain-l’Herm (63353) 46. Saint-Gervais-sous-Meymont (63355) 47. Saint-Just (63371) 48. Saint-Martin-des-Olmes (63374)
49. Saint-Pierre-la-Bourlhonne (63384) 50. Saint-Romain (63394) 51. Saint-Sauveur-la-Sagne (63398) 52. Sainte-Catherine (63328)
53. Sauvessanges (63412) 54. Thiolières (63431) 55. Tours-sur-Meymont (63434) 56. Valcivières (63441)
57. Vertolaye (63454) 58. Viverols (63465)

Der Hauptort Ambert ist mit 6743 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) gleichzeitig die größte Gemeinde.

Neuordnung der Arrondissements 2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arrondissementsanpassungen im Jahr 2017

Durch die Neuordnung der Arrondissements im Jahr 2017 wurden die 3 Gemeinden Ceilloux, Domaize und Tours-sur-Meymont aus dem Arrondissement Clermont-Ferrand dem Arrondissement Ambert zugewiesen.