Arrondissement Clermont-Ferrand

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Arrondissement Clermont-Ferrand
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Puy-de-Dôme
Präfektur Clermont-Ferrand
Einwohner 351.528 (1. Jan. 2015)
Bevölkerungsdichte 385 Einw./km²
Fläche 912,69 km²
Gemeinden 75
INSEE-Code 632

Lage des Arrondissements Clermont-Ferrand
in der Region Auvergne-Rhône-Alpes

Das Arrondissement Clermont-Ferrand ist ein Verwaltungsbezirk im Département Puy-de-Dôme in der französischen Region Auvergne-Rhône-Alpes. Namensgebender Hauptort und Präfektur des Départements ist Clermont-Ferrand.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 4. März 1790 wurde mit der Gründung des Départements Puy-de-Dôme auch ein District de Clermont-Ferrand gegründet, der allerdings deutlich kleiner war als das heutige Arrondissement. Aus dem Distrikt, erweitert um den District de Billom, wurde mit der Gründung der Arrondissements am 17. Februar 1800 das Arrondissement Clermont-Ferrand.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Arrondissement grenzt im Norden an das Arrondissement Riom, im Osten an die Arrondissements Thiers und Ambert, im Süden und Westen an das Arrondissement Issoire.

Das Arrondissement untergliedert sich in 17 Kantone:

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinden des Arrondissements Clermont-Ferrand sind:

1. Aubière (63014) 2. Aulnat (63019) 3. Authezat (63021) 4. Aydat (63026)
5. Beaumont (63032) 6. Beauregard-l’Évêque (63034) 7. Billom (63040) 8. Blanzat (63042)
9. Bongheat (63044) 10. Bouzel (63049) 11. Busséol (63059) 12. Cébazat (63063)
13. Le Cendre (63069) 14. Ceyrat (63070) 15. Chamalières (63075) 16. Chanonat (63084)
17. Chas (63096) 18. Châteaugay (63099) 19. Chauriat (63106) 20. Clermont-Ferrand (63113)
21. Corent (63120) 22. Cournols (63123) 23. Cournon-d’Auvergne (63124) 24. Le Crest (63126)
25. Dallet (63133) 26. Durtol (63141) 27. Égliseneuve-près-Billom (63146) 28. Espirat (63154)
29. Estandeuil (63155) 30. Fayet-le-Château (63157) 31. Gerzat (63164) 32. Glaine-Montaigut (63168)
33. Isserteaux (63177) 34. Laps (63188) 35. Lempdes (63193) 36. Manglieu (63205)
37. Les Martres-de-Veyre (63214) 38. Mauzun (63216) 39. Mezel (63226) 40. Mirefleurs (63227)
41. Montmorin (63239) 42. Neuville (63252) 43. Nohanent (63254) 44. Olloix (63259)
45. Orcet (63262) 46. Orcines (63263) 47. Pérignat-lès-Sarliève (63272) 48. Pérignat-sur-Allier (63273)
49. Pignols (63280) 50. Pont-du-Château (63284) 51. Reignat (63297) 52. La Roche-Blanche (63302)
53. La Roche-Noire (63306) 54. Romagnat (63307) 55. Royat (63308) 56. Saint-Amant-Tallende (63315)
57. Saint-Bonnet-lès-Allier (63325) 58. Saint-Dier-d’Auvergne (63334) 59. Saint-Genès-Champanelle (63345) 60. Saint-Georges-sur-Allier (63350)
61. Saint-Jean-des-Ollières (63365) 62. Saint-Julien-de-Coppel (63368) 63. Saint-Maurice (63378) 64. Saint-Sandoux (63395)
65. Saint-Saturnin (63396) 66. Sallèdes (63405) 67. Saulzet-le-Froid (63407) 68. La Sauvetat (63413)
69. Tallende (63425) 70. Trézioux (63438) 71. Vassel (63445) 72. Vertaizon (63453)
73. Veyre-Monton (63455) 74. Vic-le-Comte (63457) 75. Yronde-et-Buron (63472)

Hierbei ist Clermont-Ferrand mit 141.398 Einwohnern die größte Stadt gefolgt von Cournon-d’Auvergne (19.768 Einwohner), Chamalières (17.561 Einwohner) und Beaumont (11.157 Einwohner, alle Stand 1. Januar 2015).

Neuordnung der Arrondissements 2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arrondissementsanpassungen im Jahr 2017

Durch die Neuordnung der Arrondissements im Jahr 2017 wurden aus dem Arrondissement Clermont-Ferrand die 21 Gemeinden Aurières, La Bourboule, Ceyssat, Gelles, Heume-l’Église, Laqueuille, Mazaye, Mont-Dore, Murat-le-Quaire, Nébouzat, Olby, Orcival, Parent, Perpezat, Plauzat, Rochefort-Montagne, Saint-Bonnet-près-Orcival, Saint-Julien-Puy-Lavèze, Saint-Pierre-Roche, Le Vernet-Sainte-Marguerite und Vernines dem Arrondissement Issoire zugewiesen, die 17 Gemeinden Bourg-Lastic, Briffons, Chanat-la-Mouteyre, Herment, Lastic, Lussat, Malintrat, Les Martres-d’Artière, Messeix, Prondines, Saint-Germain-près-Herment, Saint-Sulpice, Sauvagnat, Savennes, Sayat, Tortebesse und Verneugheol dem Arrondissement Riom zugewiesen, die 4 Gemeinden Bort-l’Étang, Moissat, Ravel und Saint-Flour dem Arrondissement Thiers zugewiesen sowie die 3 Gemeinden Ceilloux, Domaize und Tours-sur-Meymont dem Arrondissement Ambert zugewiesen. Die Gemeinde Châteaugay wurde aus dem Arrondissement Riom dem Arrondissement Clermont-Ferrand zugewiesen.