Attila – Der Hunne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelAttila – Der Hunne
OriginaltitelAttila
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2001
Länge177 Minuten
Stab
RegieDick Lowry
DrehbuchRobert Cochran
ProduktionPaul Lichtman,
Robertas Urbonas
MusikNick Glennie-Smith
KameraSteven Fierberg
SchnittTod Feuerman
Besetzung

Attila – Der Hunne (Originaltitel: Attila) ist eine US-amerikanische Fernsehminiserie des Regisseurs Dick Lowry aus dem Jahr 2001.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im vierten Jahrhundert nach Christus hat Rom seine frühere Stärke und seinen Glanz verloren. An den Grenzen des Römischen Reichs macht sich Attila bereit, sein Volk zum größten der Welt zu machen. Er sieht seine Chance gekommen, seinem Nomadenvolk eine Heimat zu geben. Er verbündet sich zunächst gegen den Willen seines Bruders mit den Römern und lässt diese Tribut entrichten für die Zusicherung, dass er die Stadt nicht überfallt. Als er erkennt, dass der römische General Flavius Aëtius gegen den Willen der Kaiserin Placidia sich dieser Politik widersetzt und auch der Allianz mit ihm gegen eine dritte Macht eine Absage erteilt, richtet sich Attilas Zorn gegen Rom. Es kommt zu einer monumentalen Schlacht.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Opulenter historischer Bilderbogen mit guten Darstellern, der sich wenig um geschichtliche und politische Genauigkeit schert und mit beachtlichem Produktionsaufwand überlange, pralle Unterhaltung im Stil einer monumentalen Soap liefert“, schrieb das Lexikon des internationalen Films.[1]

Der DVD & Video Guide lobte die „starke, glaubwürdige“ Darstellung der Hauptrolle.[2]

Historische Ungenauigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
  • Es gibt keine Beweise dafür, dass Attila jemals in Rom war.
  • Die gezeigten römischen Schilde und Waffen ähneln denen der frühen Kaiserzeit, nicht denen der späten.
  • Attila belagert die Stadt Orleans nicht mit Katapulten, sondern mit Bliden (Triboke), diese wurden jedoch erst später entwickelt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Attila – Der Hunne. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 2. März 2017.
  2. Mick Martin, Marsha Potter: DVD & video guide 2004. 2003, S. 57.