Alice Krige

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alice Krige (2006)

Alice Maud Krige (* 28. Juni 1954 in Upington, Südafrika) ist eine südafrikanische, in Großbritannien lebende Schauspielerin, die vor allem durch Rollen in Science-Fiction- und Fantasy-Filmen bekannt ist. Am populärsten ist ihre Darstellung der Borgkönigin in Star Trek.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Tochter deutscher Auswanderer wuchs Krige in Südafrika auf. Ursprünglich studierte sie Psychologie an der Rhodes-Universität, Südafrika, und kam dabei eher zufällig mit der Schauspielerei in Kontakt. Nach Besuch eines Schauspielkurses an der Rhodes-Universität entschied sie sich, an der Londoner Central School of Speech and Drama Schauspiel zu studieren.

1979 hatte Krige ihr Fernsehdebüt in der einer Fernsehverfilmung von Charles Dickens Die Zwei Städte, viele weitere Theater- und Fernsehrollen in Großbritannien und den USA folgten. Darunter zum Beispiel 1980 (Erstausstrahlung 1982) eine Rolle in Staffel 5, Episode 2 „Operation Susi“ der Krimiserie Die Profis und Hauptrollen in Die Stunde des Siegers und Zurück bleibt die Angst (beide in 1981). Dazu Rollen in weiteren Filmen und Gastauftritte in Serien wie Mord ist ihr Hobby (1985) und Beverly Hills, 90210 (1992).

In Star Trek: Der erste Kontakt (1996) spielt sie die Borgkönigin. Diese Rolle macht sie in der Science-Fiction-Fangemeinde sehr bekannt, sie verkörpert sie erneut im Videospiel Star Trek: Armada II und im Voyager-Serienfinale Endspiel. Es folgen wichtige Nebenrollen in Miniserien wie Dinotopia und Dune – Die Kinder des Wüstenplaneten und Filmen wie Die Herrschaft des Feuers und Attila – Der Hunne (Historienfilm über Attila). Dazu spielt sie weiter in Fernsehserien und Fernsehfilmen.

2015 spielte sie zu ausgezeichneten Kritiken in dem US-Spielfilm Shingetsu, gegenüber Günter Singer, eine kriegstraumatisierte Chirurgin von Ärzte ohne Grenzen.[1][2][3]

Krige ist seit 1988 mit dem Autor und Regisseur Paul Schoolman verheiratet.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1982 erhält Krige den Laurence Olivier Award als vielversprechendste Debütantin in der Theaterproduktion Arms and the Man.
  • Für ihre Rolle in der Stephen-King-Verfilmung Sleepwalkers wird sie 1992 für den Saturn Award in der Kategorie Beste Nebendarstellerin nominiert.
  • 1996 erhält sie den Saturn Award in der Kategorie Beste Nebendarstellerin für ihre Rolle als Borg-Königin in Star Trek: Der erste Kontakt.
  • Im April 2004 erhält sie den Ehrendoktor-Titel für Literatur der Rhodes-Universität.
  • Für ihre Leistung in dem Film Shingetsu erhält Krige 2015 den Special Jury Award beim International Film Festival for Peace, Inspiration and Equality in Jakarta, u. a. neben Andy Garcia und Jimmy Carter.[4]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Alice Krige – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://internationalfilmfestivals.org/IFFPIE/winners.htm
  2. Shingetsu in der Internet Movie Database (englisch)
  3. Interview bezüglich Produktion von Shingetsu, Paul Schoolman, Alice Krige, Hastings Film Fringe, 24. August 2016
  4. http://internationalfilmfestivals.org/IFFPIE/winners.htm