Reinhard Kuhnert (Schriftsteller)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Reinhard Kuhnert (* 1945 in Berlin) ist ein deutscher Autor, Schauspieler, Synchronsprecher und Regisseur.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgewachsen in Berlin-Friedrichshagen, machte er sein Abitur und anschließend eine Ausbildung zum Industriekaufmann. Danach studierte er an der Theaterhochschule und am Literaturinstitut Leipzig. Nach verschiedenen Engagements an DDR-Theatern und kurzzeitig erfolgreicher Arbeit als freischaffender Dramatiker in Ost-Berlin, siedelte er nach seiner Entlassung aus dem Schriftstellerverband der DDR nach West-Berlin über. Neben seiner Arbeit als Dramatiker, Autor, Schauspieler und Regisseur ist Kuhnert als Synchron- und Hörbuchsprecher bekannt. Er spricht unter anderem David Strathairn, Anupam Kher und Bruce Davison.

Für die Hörbücher der Romanreihe Das Lied von Eis und Feuer des Audioportals Audible ist Kuhnert der Sprecher.[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1999 gewann er den Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin (Auszeichnung zur Förderung des Kinder- und Jugendtheaters).

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1973: „Senora Sempre widerfährt Gerechtigkeit“, UA Bühnen der Stadt Magdeburg
  • 1973: „Der doppelte Chef“, Hörspiel, Berliner Rundfunk
  • 1976: „Walzerbahn“, Fernsehfilm der Reihe „Polizeiruf 110“
  • 1979: „Die Bau-Maschine“, Literaturparodie auf Heiner Müllers „Bau“ und „Hamletmaschine“, 2004 Abdruck in der Literaturzeitschrift „Ort der Augen“
  • 1979: „Die Lieder sind für euch…“, Lieder und Texte, UA Staatstheater Schwerin
  • 1980: „Die traurige Stadt“, Hörspiel, Berliner Rundfunk
  • 1980: „Der Orden und andere unordentliche Geschichten“, DDR-Fernsehen
  • 1981: „Jäckels Traum“, UA Theater Brandenburg, Abdruck „Theater der Zeit“ 7/81
  • 1981: „Der Umweg“; „Im Trocknen“, UA Staatstheater Schwerin
  • 1982: „Vollpension“, UA Theater Brandenburg
  • 1988 „Deutsche Zustände“ – Lieder und Texte, UA Vagantenbühne Berlin (Einladung zum Berliner Theatertreffen)
  • 1991: „Der Nächste“, UA, Theater unterm Dach, Berlin
  • 1991: „Das Verfahren“, UA Bühnen der Stadt Erfurt
  • 1996: CD „Es war zweimal“ – Lieder und Texte, www.phonector.com
  • 1998: „Endlich wieder Wagner“, UA Gerhart-Hauptmann-Theater Zittau
  • 1999: „Dummer August, denkste!“, UA Carrousel Theater Berlin
  • 1999: „Gemeinsam der Zukunft entgegen“, satirisches Hörstück, WDR Köln
  • 2000: CD „Traumland Amnesien“ – Lieder und Texte
  • 2000: „Land des Vergessens“, Texte, Dr.Ziethen-Verlag, ISBN 3-935358-05-9
  • 2001: „Dieselbe Gegend, später“ – ein Totentanz
  • 2001: „Circus Germanicus“, UA Bühnen der Stadt Erfurt
  • 2004: „Vom märkischen Narren Hans Clauert“, UA Theater Comedia, DHM, Berlin
  • 2012: „Die Judenpuppe“ – Theaterstück[2]
  • 2013: „Abgang ist allerwärts“, Roman, Plöttner-Verlag, ISBN 978-3-95537-048-0
  • 2015: „Fionas Feen“, Kinderbuch, Klecks-Verlag, ISBN 978-3-95683-012-9

Synchronrollen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

André Dussollier

  • 1993: Die kleine Apocalypse als Jacques
  • 1994: Zwei auf heißer Spur als Thibault
  • 2000: Der Ungebetene Gast als Präfekt

Anupam Kher

Bernard Farcy

  • 2000: Taxi Taxi als Kommissar Gilbert
  • 2003: Taxi 3 als Kommissar Gilbert
  • 2004: Der Partykönig von Ibiza als B.B. Bellencourt
  • 2007: T4xi als Kommissar Gilbert

Bruce Davison

David Strathairn

Peter Coyote

  • 1989: Schatten in der Dunkelheit als Bill Bradfield
  • 1992: Bitter Moon als Oscar
  • 1993: Kika als Nicholas
  • 1996: Verführung zum Mord als Ruben Borchardt
  • 1998: Den Kopf in der Schlinge als Detective Roos
  • 2000: More Dogs than Bones – Blutige Millionenjagd als Detective Darren Cody
  • 2000: Red Letters – Späte Abrechnung als Dennis Burke

William H. Macy

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Liste der von Kuhnert gesprochenen Hörbücher in Audible
  2. Erik Kross: Reinhard Kuhnert: Dramatiker, Liederdichter, Regisseur, Schauspieler. In: www.reinhardkuhnert.de. Abgerufen am 13. Oktober 2016.