auslandsjournal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel auslandsjournal
Auslandsjournal Logo.svg
Originalsprache Deutsch
Jahr(e) seit 1973
Produktions-
unternehmen
ZDF
Länge ca. 30 Minuten
Ausstrahlungs-
turnus
wöchentlich (mittwochs)
Moderation Antje Pieper
Erstausstrahlung 5. Oktober 1973 auf ZDF

Das auslandsjournal (Eigenschreibweise auch auslands journal) ist eine wöchentliche Sendung des Zweiten Deutschen Fernsehens; es berichtet als Nachfolgemagazin von Ortszeit seit 1974 über Ereignisse außerhalb Deutschlands.

1976 wurden 49 Sendungen ausgestrahlt mit einer durchschnittlichen Einschaltquote von 17 Prozent (ZDF-Jahrbuch 1976). Das auslandsjournal ist das Programmfenster für die Hauptredaktion Politik und Zeitgeschehen des ZDF.

Seit Mai 2011 ist der letzte Beitrag der Sendung ein außendienst. Hierbei probieren Auslandsreporter sich weltweit in landestypischen Berufen und Traditionen.[1]

Seit 16. Juli 2014 ist Antje Pieper Moderatorin des auslandsjournals. Vom 4. Februar 2009 bis zum 28. Mai 2014 wurde die Sendung von Theo Koll moderiert, von September 2001 bis Januar 2009 von Dietmar Ossenberg, dem ehemaligen ZDF-Korrespondenten in Kairo. Zuvor wurde es unter anderem von Andreas Wunn (2006), Gustav Trampe, Peter Frey, Ulrich Kienzle und Rudolf Radke präsentiert.

Seit Mitte/Ende der 1980er Jahre war der Sendeplatz traditionell der Donnerstagabend um 21:15 Uhr. Ein längerer Versuch, den Sendeplatz auf den Montag zu verschieben, wurde wieder zugunsten des Donnerstagabends zurückgenommen. Vor der Verlegung auf den Donnerstagabend wurde das auslandsjournal immer freitags um 19:30 Uhr ausgestrahlt. Aktueller Sendeplatz ist Mittwoch um 22:15 Uhr, direkt im Anschluss an das heute-journal.

Als Titelmelodie der Sendung verwendete das ZDF jahrelang den Anfang des Titels Good Company von Gary Grant und Simon Park aus dem Album Give Peas a Chance.

Laut ZDF kostet eine Ausgabe rund 54.000 Euro.[2]

Moderatoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Derzeitige Moderatoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehemalige Moderatoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

auslandsjournal extra[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Frühjahr 1989 schuf 3sat einen Sendeplatz für ein außenpolitisches Magazin. Es bestand hauptsächlich aus Beiträgen, die zuvor im auslandsjournal ausgestrahlt wurden. Deshalb behielt die Sendung ihren Namen bei, wurde aber von ZDF-Moderatoren neu moderiert. Ende 1990 wurde der Name ausland eingeführt. Inhaltlich wurde auch mit neuen Beiträgen informiert. Die Sendeplätze wechselten und ab Oktober 1995 war ausland jeden Samstagabend um 18:30 Uhr zu sehen. Im Januar 1997 bekam die Sendung auch ein neues Design, um das eigenständige Profil zu unterstreichen. Seit Dezember 1999 trägt die Sendung den Titel auslandsjournal extra und wird freitags um 21:30 Uhr bei 3sat gezeigt. Derzeitige Moderatoren sind Jasmin Hekmati, Andreas Klinner, Lisa Mittrücker, Antje Pieper, Matthias Pupat und Anja Roth.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Weltspiegel - Sendung der ARD mit Schwerpunkt Auslandsberichtserstattung.
  • Objektiv - Sendung des DFF mit Schwerpunkt Auslandsberichterstattung

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Offizielle Website des außendienstes
  2. Nachrichtensendungen und Magazine – Profile und Kosten. ZDF, 28. August 2014, abgerufen am 30. August 2014.