auslandsjournal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fernsehsendung
Originaltitel auslandsjournal
Auslandsjournal Logo 2018.png
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahre seit 1973
Produktions-
unternehmen
ZDF
Länge ca. 30 Minuten
Ausstrahlungs-
turnus
wöchentlich (mittwochs)
Erstveröffentlichung 5. Okt. 1973 auf ZDF
Moderation Antje Pieper

Das auslandsjournal (Eigenschreibweise auch auslands journal) ist eine wöchentliche Sendung des Zweiten Deutschen Fernsehens; es berichtet als Nachfolgemagazin von Ortszeit seit 1974 über Ereignisse außerhalb Deutschlands.

1976 wurden 49 Sendungen ausgestrahlt mit einer durchschnittlichen Einschaltquote von 17 Prozent (ZDF-Jahrbuch 1976). Das auslandsjournal ist das Programmfenster für die Hauptredaktion Politik und Zeitgeschehen des ZDF.

Seit Mai 2011 ist der letzte Beitrag der Sendung ein außendienst. Hierbei versuchen sich Auslandsreporter weltweit in landestypischen Berufen und Traditionen.[1] Als außendienst-Reporter waren, bzw. sind unter anderem Aline Abboud, Lennart Behnke, Aminata Belli, Ron Boese, Benjamin Daniel, Melanie Haack, Sabrina Hermsen, Anja Heyde, Lisa Jandi, Julia Theres Held, Eric Mayer, Anja Roth, Jo Schück, Jennifer Sieglar und Andreas Stamm aktiv.[2]

Seit 16. Juli 2014 ist Antje Pieper Moderatorin des auslandsjournals. Vom 4. Februar 2009 bis zum 28. Mai 2014 wurde die Sendung von Theo Koll moderiert, von September 2001 bis Januar 2009 von Dietmar Ossenberg, dem ehemaligen ZDF-Korrespondenten in Kairo. Zuvor wurde es unter anderem von Andreas Wunn (2006), Gustav Trampe, Peter Frey, Ulrich Kienzle und Rudolf Radke präsentiert.

Seit Mitte/Ende der 1980er Jahre war der Sendeplatz traditionell der Donnerstagabend um 21:15 Uhr. Ein längerer Versuch, den Sendeplatz auf den Montag zu verschieben, wurde wieder zugunsten des Donnerstagabends zurückgenommen. Vor der Verlegung auf den Donnerstagabend wurde das auslandsjournal immer freitags um 19:30 Uhr ausgestrahlt. Aktueller Sendeplatz ist Mittwoch um 22:15 Uhr, direkt im Anschluss an das heute-journal.

Als Titelmelodie dient fast seit Beginn an eine Sequenz des Instrumentalstücks Good Company, das 1975 in Großbritannien auf einem gleichnamigen Album des Labels Music De Wolfe erschien. Das Stück wurde, wie auch alle übrigen des Albums, von den Musikern Simon Park und Gordon Grant realisiert. Im Laufe der Jahrzehnte wurde das Intro mehrfach variiert, die Melodie ist in ihren Grundzügen jedoch stets erkennbar geblieben. 2018 wurde das Design der Sendung komplett überarbeitet. Davon sind das Logo, das Studio und der Vorspann betroffen.[3][4]

Laut ZDF kostet eine Ausgabe rund 54.000 Euro.[5]

Moderatoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Derzeitige Moderatoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehemalige Moderatoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

auslandsjournal extra[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Frühjahr 1989 schuf 3sat einen Sendeplatz für ein außenpolitisches Magazin. Es bestand hauptsächlich aus Beiträgen, die zuvor im auslandsjournal ausgestrahlt wurden. Deshalb behielt die Sendung ihren Namen bei, wurde aber von ZDF-Moderatoren neu moderiert. Ende 1990 wurde der Name ausland eingeführt. Inhaltlich wurde auch mit neuen Beiträgen informiert. Die Sendeplätze wechselten und ab Oktober 1995 war ausland jeden Samstagabend um 18:30 Uhr zu sehen. Im Januar 1997 bekam die Sendung auch ein neues Design, um das eigenständige Profil zu unterstreichen. Seit Dezember 1999 trägt die Sendung den Titel auslandsjournal extra und wurde freitags um 21:30 Uhr bei 3sat gezeigt.

Seit März 2020 ist die Ausstrahlung auf Donnerstag gegen 22:30 Uhr verlegt. Hatte sich vor der Verlegung auslandsjournal extra noch um einen bis zwei Beiträge vom auslandsjournal unterschieden, ging nach der Verlegung ein eigenständiger Charakter mehr und mehr verloren. Seit 2021 stellt sich das auslandsjournal extra überwiegend als Wiederholung des vortägigen auslandsjournals dar, zu dem Antje Pieper oder ihr Vertreter nur die Begrüßung und am Sendungsende die Anmoderation der jeweils folgenden Sendung ändert. Es kommen aber auch weiterhin die eigenständigen Moderatoren Britta Jäger, Linda Kierstan, Lisa Mittrücker, Anna Schilling und Miriam Steimer zum Einsatz. Ehemals moderierten Katrin Eigendorf, Andrea Gries, Jasmin Hekmati, Julia Theres Held, Katrin Helwich, Matthias Pupat, Anja Roth und Hanna Zimmermann.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Weltspiegel – Sendung der ARD mit Schwerpunkt Auslandsberichtserstattung.
  • Objektiv – Sendung des DFF mit Schwerpunkt Auslandsberichterstattung

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Offizielle Website des außendienstes (Memento vom 13. März 2014 im Internet Archive)
  2. Offizielle Webseite des auslandsjournals – abgerufen am 15. November 2018
  3. Bericht im Medienmagazin DWDL; abgerufen am 15. November 2018
  4. Good Company: Titelübersicht; abgerufen am 8. August 2021
  5. Nachrichtensendungen und Magazine – Profile und Kosten. (Nicht mehr online verfügbar.) ZDF, 28. August 2014, archiviert vom Original am 3. Dezember 2016; abgerufen am 30. August 2014.