Autobahnkreuz Olpe-Süd

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox Autobahnkreuz/Wartung/DE-A
Autobahnkreuz Olpe-Süd
A4 A45 E40 E41
Karte
Übersichtskarte Autobahnkreuz Olpe-Süd
Lage
Land: Deutschland
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Koordinaten: 50° 59′ 17″ N, 7° 50′ 9″ OKoordinaten: 50° 59′ 17″ N, 7° 50′ 9″ O
Höhe: 360 m ü. NN
Basisdaten
Bauart: Kleeblatt
Brücken: 1 (Autobahn) / 2 (Sonstige)
Baujahr: 1970er
Letzter Umbau: 2006

Das Autobahnkreuz Olpe-Süd (Abkürzung: AK Olpe-Süd; Kurzform: Kreuz Olpe-Süd) ist ein Autobahnkreuz in Nordrhein-Westfalen im südlichen Sauerland. Es verbindet die Bundesautobahn 4 (AachenEisenachGörlitz; E 40) mit der Bundesautobahn 45 (Sauerlandlinie; E 41).[1]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Autobahnkreuz liegt auf dem Gemeindegebiet von Wenden im Kreis Olpe, an der Stadtgrenze zu Olpe. Nächstgelegene Ortsteile sind Gerlingen und Hillmicke, zu Wenden gehörig, sowie Dahl und Saßmicke, auf dem Gebiet von Olpe. Es befindet sich etwa 20 km nordwestlich von Siegen, etwa 65 km südöstlich von Dortmund und etwa 60 km östlich von Köln. Das Kreuz liegt inmitten des Naturpark Ebbegebirge.

Das Autobahnkreuz Olpe-Süd trägt auf der A 4 die Anschlussstellennummer 28, auf der A 45 die Nummer 19.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Autobahnkreuz wurde bis Mitte der 1970er Jahre, im Zuge des Weiterbaus der A 4 bis Olpe und des Baus der A 45 vom Westhofener Kreuz bis Gießen, errichtet. Damals endete die A 4 wenige Kilometer östlich des Kreuzes an der Anschlussstelle Wenden. Zwischen 2002 und 2006 wurde der Abschnitt der A 4 von Wenden bis Krombach und weiter bis Siegen im Zuge der Hüttentalstraße gebaut. Ein Weiterbau bis zum Hattenbacher Dreieck war geplant, wurde jedoch zugunsten eines Neubaus der Bundesstraße 508n verworfen.

Bauform und Ausbauzustand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem Weiterbau im Jahr 2006 waren auf der A 4 nur die Parallelfahrbahnen sowie die Überleitungen in Betrieb.

Beide Autobahnen sind in diesem Bereich vierstreifig ausgebaut. Alle Verbindungsrampen sind einspurig ausgeführt.

Das Autobahnkreuz wurde als Kleeblatt angelegt. Auf der A 4 bildet das Kreuz zusammen mit der AS Wenden eine Doppelanschlussstelle.

Verkehrsaufkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Kreuz wird täglich von rund 97.000 Fahrzeugen befahren.

Von Nach Durchschnittliche
tägliche Verkehrsstärke
Anteil Schwerlastverkehr[2]
AS Eckenhagen (A 4) AK Olpe-Süd 35.500 14,0 %
AK Olpe-Süd AS Wenden (A 4) 32.800 12,1 %
AS Olpe (A 45) AK Olpe-Süd 65.300 17,4 %
AK Olpe-Süd AS Freudenberg (A 45) 61.100 20,7 %

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. AK Olpe-Süd. Autobahnkreuze & Autobahndreiecke in Deutschland, 2011, abgerufen am 2. Januar 2014.
  2. Manuelle Verkehrszählung BAB 2015. BASt Statistik, 2015, abgerufen am 29. August 2017 (PDF).