Auxon-Dessus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Auxon-Dessus
Auxon-Dessus (Frankreich)
Auxon-Dessus
Gemeinde Les Auxons
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département Doubs
Arrondissement Besançon
Koordinaten 47° 18′ N, 5° 58′ OKoordinaten: 47° 18′ N, 5° 58′ O
Postleitzahl 25870
ehemaliger INSEE-Code 25035
Eingemeindung 1. Januar 2015

Auxon-Dessus ist eine ehemalige französische Gemeinde im Arrondissement Besançon des Départements Doubs. Heute ist Auxon-Dessus ein Teil der Gemeinde Les Auxons im Arrondissement Besançon.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auxon-Dessus liegt auf 247 m, etwa acht Kilometer nordwestlich der Präfektur Besançon und 70 km östlich der Stadt Dijon (Luftlinie). Die Fläche des 3,88 km2 großen Gebiets der ehemaligen Gemeinde erstreckt sich auf einer Anhöhe oberhalb (frz.: dessus) des Ortsteils Auxon-Dessous und des Baches Ruisseau d’Auxon, einem Zufluss des Ognon. Außerhalb der bebauten Siedlung (24 %) wird der Gemeindeboden landwirtschaftlich genutzt (32 %) und ist im Norden von Wäldern bedeckt (40 %).[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet von Auxon-Dessus war schon zur Römerzeit besiedelt und wurde von der Straßenverbindung von Besançon nach Langres durchquert. Bei Ausgrabungen sowie Straßenbauarbeiten im 20. Jahrhundert erschienen Gebäudegrundrisse sowie eine meterdicke Schuttschicht. Im Hochmittelalter wurde die Ortschaft erstmals 1133 als Ausonio erwähnt.[2]

Auf Initiative der beteiligten Gemeindeverwaltungen fusionierte die Gemeinde zum 1. Januar 2015 mit dem Nachbarort Auxon-Dessous zur neuen Gemeinde Les Auxons mit Hauptort in Auxon-Dessus.[3]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1962 138
1968 141
1975 265
1982 705
1990 797
1999 740
2006 1.039
2011 1.164

Vor der Gemeindefusion besaß Auxon-Dessus den Code INSEE 25035 und zählte zuletzt 1171 Einwohner (Stand 1. Januar 2012). Damit gehörte Auxon-Dessus zu den kleineren Gemeinden des Département Doubs. Seine Einwohnerzahl lag im 19. und in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts im Bereich von 200, erst seit dem letzten Viertel des 20. Jahrhunderts wurde aufgrund der Nähe zum Ballungsraum Besançon eine starke und anhaltende Bevölkerungszunahme verzeichnet.[4]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auxon-Dessus hat sich im 20. Jahrhundert von einem landwirtschaftlich geprägten Dorf zu einer Wohngemeinde entwickelt, deren Erwerbstätige als Wegpendler in den größeren Ortschaften der Umgebung, vor allem im Raum Besançon, ihrer Arbeit nachgehen.

Die Ortschaft liegt unweit der N57 zwischen Vesoul und Besançon, von der eine Anschlussstelle in die beiden Ortsteile Auxon-Dessus und -Dessous führt. Der nächste Autobahnanschluss an die A36 befindet sich in rund 5 km Entfernung. In Auxon-Dessus befindet sich der Bahnhof Besançon Franche-Comté TGV an der Hochgeschwindigkeitsstrecke LGV Rhin-Rhône.

Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Auxon-Dessus befand sich zur Zeit der Gemeindefusion eine staatliche école primaire (Grundschule mit eingegliederter Vorschule).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Auxon-Dessus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Daten 2006 von CORINE Land Cover, abrufbar z. B. unter www.statistiques.developpement-durable.gouv.fr.
  2. Lydie Joan: Carte Archéologique de la Gaule – Le Doubs et le territoire de Belfort: 25 et 90. Académie Des Belles Lettres, 2003, S. 144 (online).
  3. Arrêté du 29 septembre 2014 portant création de la commune nouvelle des Auxons publiziert im JORF und auf Légifrance (französisch)
  4. Auxon-Dessus – notice communale. In: cassini.ehess.fr. Abgerufen am 26. November 2015 (französisch, ab 1968 Einwohnerzahlen von INSEE).