Aveinte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Aveinte
Aveinte – Iglesia Santo Tomás Apóstol
Aveinte – Iglesia Santo Tomás Apóstol
Wappen Karte von Spanien
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Aveinte (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Kastilien-León
Provinz: Ávila
Comarca: Avila-Rural
Koordinaten 40° 47′ N, 4° 50′ WKoordinaten: 40° 47′ N, 4° 50′ W
Höhe: 1000 msnm
Fläche: 12,84 km²
Einwohner: 86 (1. Jan. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 6,7 Einw./km²
Postleitzahl: 05357
Gemeindenummer (INE): 05017 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Website: Aveinte

Aveinte ist ein Ort und eine zentralspanische Gemeinde (municipio) mit insgesamt 86 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2018) in der Provinz Ávila in der Autonomen Region Kastilien-León.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort Aveinte liegt gut 20 km (Fahrtstrecke) nordwestlich von Ávila bzw. etwa 130 km nordwestlich von Madrid in einer Höhe von ca. 1000 m ü. d. M.[2] Das Klima im Winter ist kühl, im Sommer dagegen trotz der Höhenlage durchaus warm; die geringen Niederschlagsmengen (ca. 400 mm/Jahr) fallen – mit Ausnahme der nahezu regenlosen Sommermonate – verteilt übers ganze Jahr.[3]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1857 1900 1950 2000 2017
Einwohner 386 451 473 134 83

Der starke Bevölkerungsrückgang seit den 1950er Jahren ist im Wesentlichen auf die Mechanisierung der Landwirtschaft und den damit einhergehenden Verlust an Arbeitsplätzen zurückzuführen.[4]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das wirtschaftliche Leben von Aveinte ist in hohem Maße agrarisch orientiert – früher wurden Getreide, Weinreben etc. zur Selbstversorgung angepflanzt; Gemüse stammte aus den Hausgärten. Viehzucht (früher hauptsächlich Schafe und Ziegen, heute zumeist Rinder) wurde ebenfalls betrieben. Mittlerweile spielt auch der ländliche Tourismus (turismo rural) eine immer bedeutsamer werdende Rolle für das Wirtschaftsleben der Gemeinde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über die ältere Geschichte von Aveinte nichts bekannt; auch keltische, römische und westgotische Zeugnisse fehlen. Im 8. Jahrhundert überrannten die Mauren das Gebiet; von Siedlungen ist jedoch nichts bekannt. Im 11. Jahrhundert wurde die Gegend – wahrscheinlich gewaltlos – von den Christen zurückerobert (reconquista) und wiederbesiedelt (repoblación).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Iglesia de Santo Tomás Apóstol stammt aus dem 16. Jahrhundert; der ursprüngliche Eingang in der von einem Glockengiebel (espadaña) mit dahinter liegendem „Wehrgang“ überhöhte Westfassade wurde in späterer Zeit zugemauert. Die aus großen Natursteinblöcken und Ziegelsteinen erbaute nahezu quadratische Apsis zeigt Mudéjar-Einflüsse, die sich auch an der später hinzugefügten Südvorhalle (portico) wiederfinden. Das Innere der Kirche ist zweischiffig und wird von einer Artesonado-Balkendecke überspannt. Hier finden sich mehrere Altarretabel (retablos) aus dem 17. und frühen 18. Jahrhundert.[5][6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Aveinte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Aveinte – Karte mit Höhenangaben
  3. Aveinte – Klimatabellen
  4. Aveinte – Bevölkerungsentwicklung
  5. Aveinte – Kirche (Memento des Originals vom 19. Januar 2018 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.turismoavila.com
  6. Aveinte – Kirche