Avril Haines

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Avril Haines (2021)

Avril Danica Haines[1] (* 29. August 1969 in New York City) ist eine US-amerikanische Juristin und hochrangige Regierungsbeamtin. Sie war von 2010 bis 2013 juristische Beraterin von US-Präsident Barack Obama im Weißen Haus. Am 9. August 2013 wurde sie zur stellvertretende Direktorin der Central Intelligence Agency (CIA)[2] und damit zur erste Frau in diesem Amt, ernannt. Im Januar 2015 wechselte sie zurück ins Weiße Haus, wo sie das Amt der stellvertretenden Nationalen Sicherheitsberaterin (Deputy National Security Advisor to the President) übernahm.

Am 23. November 2020 kündigte der designierte US-Präsident Joe Biden an, Haines als Director of National Intelligence nominieren zu wollen. Der Senat stimmte am 20. Januar 2021 der Ernennung zu.[3] Sie trat ihr Amt am 21. Januar 2021 an.[4]

Leben, Kindheit, Jugend und Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haines wuchs in einer reichen Familie in der Upper West Side von Manhattan, New York City[5] auf. Ihre Mutter, Adrian (geb. Rappin), war Wissenschaftlerin und Malerin und verstarb vor dem sechzehnten Lebensjahr Haines'. Ihr Vater, Thomas Haines, ein Multimillionär, war ein Biochemiker und Professor an der Rockefeller University sowie Mitbegründer der City University of New York.[6] In ihrer späten High-School-Zeit restaurierte sie unter anderem Oldtimer und nahm Flugstunden. Dabei verliebte sie sich in ihren Fluglehrer David Davighi, den sie 2003 heiratete. Sie besuchte die Hunter College High School und hat einen Bachelor-Abschluss der University of Chicago in Physik (1992). Sie besuchte anschließend die Johns Hopkins University in Baltimore, um zu promovieren, brach aber ab, um sich der Fliegerei zu widmen. 1998 begann sie ihr Studium in Rechtswissenschaften an der Georgetown Law School[7] und schloss 2001 ab.[8]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 2001 bis 2002 war sie bei der Haager Konferenz für Internationales Privatrecht (HCCH) als juristische Beraterin und im Anschluss bis 2003 beim United States Court of Appeals for the Sixth Circuit tätig.

Rechtsberaterin im Weißen Haus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 2003 bis 2006 arbeitete sie im Office of the Legal Adviser of the Department of State (Rechtliche Beraterin des Außenministeriums), wo sie eng mit Joe Biden und John Kerry arbeitete. Von 2010 bis 2013 war sie juristische Beraterin im Office of the White House Counsel als Deputy Assistant to the President (Stellvertretende Assistentin des Präsidenten) und Deputy Counsel to the President for National Security Affairs (Stellvertretende juristische Beraterin des Präsidenten für Angelegenheiten der Nationalen Sicherheit), wo sie eng mit John Brennan arbeitete und unter anderem dabei half, die von Präsident Obama im Mai 2013 verkündeten neuen Regeln für den Kampfdrohneneinsatz im „globalen War on Terror“ auszuarbeiten. Der vielfach kritisierte Einsatz von Kampfdrohnen unter der Federführung der CIA lief seit 2004 und wurde unter der Obama-Administration intensiviert.[9]

Central Intelligence Agency (CIA)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 18. April 2013 nominierte Präsident Obama Haines als Legal Adviser to the Department of State, um mit ihr die durch den Weggang von Harold Hongju Koh an die Yale Law School freigewordene Stelle zu besetzen.[10] Am 13. Juni zog er ihre Nominierung zurück und ernannte sie stattdessen zur neuen Stellvertretenden Direktorin der Central Intelligence Agency (DD/CIA).[11]

Beobachter nannten diese Entscheidung Obamas eine „Überraschung“, da Haines im Vorfeld nie innerhalb der CIA tätig war. Sie hat zwar keine direkte Geheimdiensterfahrung, kennt sich aber sehr gut mit den geheimen Programmen der US-Regierung aus. Ihr Vorgänger, Michael Morell, verließ nach 33 Jahren die CIA, um mehr Zeit für seine Familie zu haben.

Mit ihrer Ernennung zum Deputy National Security Advisor durch Präsident Obama am 18. Dezember 2014[12] gab sie dieses Amt zum 9. Januar 2015 an ihren Nachfolger David S. Cohen[13] ab.

Stellvertretende Nationale Sicherheitsberaterin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 11. Januar 2015 ernannte Präsident Obama Haines zur stellvertretenden Nationalen Sicherheitsberaterin (Deputy National Security Advisor to the President), sie löste damit Antony Blinken[14] in dieser Funktion ab.

Geheimdienstkoordinatorin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im November 2020 nominierte der gewählte US-Präsident Joe Biden sie als künftige Director of National Intelligence für seine Regierung. Sie ist damit als Geheimdienstkoordinatorin für die Zusammenarbeit der einzelnen Geheimdienste verantwortlich und leitet die United States Intelligence Community. Haines ist, neben ihrer für einen Tag kommissarisch amtierenden Vorgängerin Lora Shiao, die erste Frau, die diesen Posten bekleidet.[15] Sie wurde am 20. Januar 2021, dem Tag der Amtseinführung von Joe Biden vom US-Senat bestätigt und legte am folgenden Tag ihren Amtseid ab. Sie ist damit das erste Mitglied der Biden-Regierung, welches sein Amt antrat.[16]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Avril Haines – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Avril Danica Haines Cosmopolitan, online 13. Juni 2013 (englisch), abgerufen am 21. Januar 2015.
  2. CIA Welcomes New Deputy Director — Central Intelligence Agency. Abgerufen am 27. Dezember 2018.
  3. Avril Haines Nominated As First Female Director Of National Intelligence. Abgerufen am 31. Dezember 2020 (englisch).
  4. NPR Cookie Consent and Choices. In: npr.org. Abgerufen am 21. Januar 2021 (englisch).
  5. Avril Haines least likely spy Newsweek, online vom 26. Juni 2013 (englisch), abgerufen am 20. Januar 2015.
  6. Avril Haines, The Least Likely Spy (Memento vom 5. August 2013 im Internet Archive), abgerufen am 8. August 2013.
  7. Avril D. Haines CIA, online 15. August 2013, englisch, abgerufen am 21. Januar 2015.
  8. Avril Haines least likely spy Newsweek, online vom 26. Juni 2013 (englisch), abgerufen am 21. Januar 2015.
  9. Erstmals wird eine Frau Nummer zwei der CIA Handelsblatt, online, 13. Juni 2013.
  10. Presidential Nominations Sent to the Senate. 13. April 2013, abgerufen am 8. August 2013.
  11. Former Baltimore resident named No. 2 at CIA, Baltimore Sun, online am 13. Juni 2013, (englisch), abgerufen am 8. August 2013.
  12. Statement by the President on the Selection of Avril Haines as Deputy National Security Advisor. White House (press release). 18. Dezember 2014. Abgerufen am 12. Januar 2015.
  13. CIA welcomes new Deputy Director CIA, online 9. Januar 2015 (englisch), abgerufen am 20. Januar 2015.
  14. Statement by National Security Advisor Susan E. Rice on the Selection of Avril Haines as Deputy National Security Advisor The White House, online 18. Dezember 2014 (englisch), abgerufen am 20. Januar 2015.
  15. USA: Avril Haines soll als erste Frau die US-Geheimdienste führen. Abgerufen am 4. März 2021.
  16. USA: Demokraten kontrollieren Senat: Haines als Direktorin des Geheimdienstes bestätigt. Abgerufen am 4. März 2021.