Bürchen VS

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
VS ist das Kürzel für den Kanton Wallis in der Schweiz und wird verwendet, um Verwechslungen mit anderen Einträgen des Namens Bürchenf zu vermeiden.
Bürchen
Wappen von Bürchen
Staat: Schweiz
Kanton: Wallis (VS)
Bezirk: Westlich Raronw
BFS-Nr.: 6193i1f3f4
Postleitzahl: 3935
Koordinaten: 629490 / 124636Koordinaten: 46° 16′ 21″ N, 7° 49′ 16″ O; CH1903: 629490 / 124636
Höhe: 1360 m ü. M.
Fläche: 13.41 km²
Einwohner: 728 (31. Dezember 2016)[1]
Einwohnerdichte: 54 Einw. pro km²
Website: www.buerchen.ch
Karte
OeschinenseeDaubenseeIllseeStausee FerdenGibidumseeKanton BernBezirk BrigBezirk LeukBezirk GomsBezirk Östlich RaronBezirk SidersBezirk VispBezirk VispAusserbergBlatten (Lötschen)Bürchen VSEischollFerdenKippelNiedergestelnRaronSteg-HohtennUnterbächWiler (Lötschen)Karte von Bürchen
Über dieses Bild
ww

Bürchen (walliserdeutsch: Birchu) ist eine politische Gemeinde und eine Burgergemeinde des Bezirks Westlich Raron sowie eine Pfarrgemeinde des Dekanats Raron im deutschsprachigen Teil des Kantons Wallis in der Schweiz.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürchen liegt auf einem nach Westen gerichteten Plateau oberhalb von Visp beziehungsweise Raron. Die Ortsgrenze erstreckt sich dabei von Turtig im Talgrund auf 640 m ü. M. bis zum Violengrat auf 2810 m ü. M. Im Süden und Osten grenzen die Ortschaften Visp, Zeneggen und Törbel an, von Westen und Norden sind es Raron und Unterbäch.[2] Die Gemeindefläche beträgt 13,41 km², wobei lediglich 5,4 % als Siedlungsfläche genutzt werden. 55,3 % sind bewaldet und 25,7 % werden landwirtschaftlich genutzt.[3]

Das Ortsbild von Bürchen ist durch seinen typischen Streusiedlungscharakter mit vielen einzelnen Weilern geprägt.

Zu Bürchen gehört ein Wintersportgebiet, welches mit demjenigen der Gemeinde Törbel verbunden ist.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Anton Gattlen: Bürchen. Geschichte des Birchenbergs, von der Besiedlung bis Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts (= Beihefte zu Vallesia. Band 16). Vallesia Staatsarchiv, Sitten 2007, ISBN 2-9700382-7-7.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bürchen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ständige und nichtständige Wohnbevölkerung nach institutionellen Gliederungen, Geschlecht, Staatsangehörigkeit und Alter (Ständige Wohnbevölkerung). In: bfs.admin.ch. Bundesamt für Statistik (BFS), 29. August 2017; abgerufen am 20. September 2017.
  2. Anton Gattlen: Bürchen. Geschichte des Birchenbergs, von der Besiedlung bis Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts (= Beihefte zu Vallesia. Band 16). Vallesia Staatsarchiv, Sitten 2007, ISBN 2-9700382-7-7, S. 19.
  3. Bundesamt für Statistik, Gemeindeportrait Bürchen. Abgerufen am 6. November 2013.