BMW Group Werk Dingolfing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von BMW-Werk Dingolfing)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
BMW Group Werk Dingolfing

Logo
Rechtsform Produktionswerk
Gründung 1967
Sitz Dingolfing
Leitung Christoph Schröder
Mitarbeiterzahl 18.000 Beschäftigte
800 Auszubildende
(Stand: März 2020[1])
Website www.bmw-werk-dingolfing.de

Das BMW Group Werk Dingolfing ist der größte Produktionsstandort der BMW Group in Europa

Das BMW Group Werk Dingolfing ist ein Verbund von BMW-Werken am Standort Dingolfing mit einer Gesamtfläche von rund 280 Hektar.

Das BMW Group Werk Dingolfing ist der größte Produktionsstandort der BMW Group in Europa.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ursprünge des BMW Group Werks Dingolfing gehen auf die ehemalige Hans Glas GmbH zurück, welche bereits seit 1905 in Dingolfing ansässig war. Nach Übernahme der Hans Glas GmbH durch die BMW AG im Jahre 1967 wurde noch bis 1969 das Goggomobil produziert. Am 9. November 1970 wurde der Grundstein für das heutige Fahrzeugwerk 02.40 gelegt; am 27. September 1973 lief dort der erste BMW 5er vom Band. Seither wurden im Werk Dingolfing mehr als elf Millionen BMW-Fahrzeuge produziert[3].

Zahlen, Daten, Fakten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Werk Dingolfing ist einer von 31 Produktionsstandorten der BMW Group weltweit und die größte europäische Fertigungsstätte des Unternehmens. Täglich laufen hier im Automobilwerk 02.40 rund 1.500[4] Automobile der BMW 3er, 4er, 5er, 6er, 7er und 8er Baureihe vom Band. Insgesamt fertigte das Werk im Jahr 2019 rund 285.000 Fahrzeuge[5].

Neben Automobilen werden in Dingolfing auch Fahrzeugkomponenten wie Pressteile oder Fahrwerks- und Antriebssysteme gefertigt. Im Komponentenwerk 02.20 ist das konzernweite Kompetenzzentrum E-Antriebsproduktion angesiedelt. Von hier aus werden Fahrzeugwerke der BMW Group weltweit mit E-Motoren und Hochvoltspeichern für die Produktion von Plug-in-Hybriden und reinen Elektro-Modellen beliefert.[6] Derzeit wird diese E-Antriebsfertigung stark ausgebaut und soll mittelfristig auf bis zu 2.000 Mitarbeiter anwachsen.[7] Dazu gehören seit Juli 2020 auch Batteriemodule und Hochvolt-Batterien.[8]

Studie iNext für den iX

Darüber hinaus werden am Standort die Rohkarosserien für sämtliche Rolls-Royce Modelle gebaut[9]. Dabei wurde Anfang 2020 Aluminium-Recycling zur CO2-Einsparung (von über 100.000 Tonnen) eingeführt.[10] Das sogenannte Dynamikzentrum, ein großer Lager- und Umschlagplatz und Herz der zentralen Aftersales-Logistik der BMW Group, versorgt die weltweite BMW und MINI Handelsorganisation mit Original BMW, MINI und BMW Motorrad Ersatzteilen und Zubehör.

Schon heute werden im Dingolfinger Fahrzeugwerk 02.40 Plug-in-Hybrid-Varianten von BMW 5er und 7er im Mix mit Diesel- und Benzin-Modellen auf einem Band gefertigt. Mit dem BMW iX wird ab dem Jahr 2021 das erste vollelektrische Modell aus Dingolfinger Produktion anlaufen.

Im März 2020 waren an dem niederbayerischen Standort rund 18.000 Mitarbeiter beschäftigt. Mit zusätzlich über 800 Auszubildenden in 15 Lehrberufen ist Dingolfing zudem der größte Ausbildungsbetrieb der BMW Group[11].

Werksteile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der BMW Group Standort Dingolfing wurde durch die Übernahme der Hans Glas GmbH durch die BMW AG im Jahre 1967 begründet. Werk 1 und Werk 2 von Glas wurden zu den BMW-Group-Werken 02.10 und 02.20. Zum Werk 02.20 kam 1971 auch das im Jahr zuvor erworbene Fabrikgelände des früheren Landmaschinenherstellers Eicher hinzu.

Übersicht Werksgruppe 2
Werk Adresse Funktion Besonderheit
02.10 Laaberstr. 7, 84130 Dingolfing Fahrwerks- und Antriebskomponenten ehemaliges Stammwerk der Hans Glas GmbH
02.20 Karl-Dompert-Str. 1, 84130 Dingolfing Kompetenzzentrum E-Antriebsproduktion
02.27 Tundingerstr. 11, 84164 Moosthenning Karosseriebau Rolls-Royce
02.30 Mengkofener Str. 13, 84130 Dingolfing Aus- und Weiterbildungszentrum / BMW Service Zentrum
02.40 Karl-Dompert-Str. 7, 84130 Dingolfing Fahrzeugwerk Gleisanschluss an die Bahnstrecke Landshut–Plattling, bei Kilometer 27,7
02.70 Industriestr. 5, 84130 Dingolfing Dynamikzentrum DYZ Gleisanschluss an die Bahnstrecke Landshut–Plattling, bei Kilometer 25,8
02.72 Gewerbepark 8, 84183 Niederviehbach Fahrwerks- und Antriebskomponenten
02.75 Am Industriepark 2, 84079 Bruckberg Teilelager Bruckberg
02.80 Bahnweg 3, 84180 Loiching Teilelager Kronwieden
02.91 Hans-Glas-Str. 1, 94522 Wallersdorf Logistikzentrum Wallersdorf Gleisanschluss an die Bahnstrecke Landshut–Plattling, bei km 54,2[12]

Pendlerbusverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Besonderheit dieses Werkes stellt der Pendlerbusverkehr dar, welcher die Beschäftigten aus weiten Teilen Niederbayerns, Teilen der Oberpfalz sowie Oberbayern nach Dingolfing bringt. Dieser wurde eingeführt, um die Verkehrsbelastung der Kleinstadt Dingolfing mit ihren 18.000 Einwohnern zu mindern. Bis zu 300 Busse bedienen täglich 2.500 Haltestellen und bringen 13.000 Mitarbeiter nach Dingolfing. Hierbei legen sie pro Tag 43.000 Kilometer zurück. Die am weitesten entfernte Bushaltestelle befindet sich in Jandelsbrunn. Für die 128 Kilometer benötigt der Bus etwa eine Stunde und vierzig Minuten.

Produktpalette[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BMW 4er Coupé auf der hauseigenen Einfahrbahn im BMW Group Werk Dingolfing

Im BMW Group Werk Dingolfing laufen Modelle aus sechs Baureihen vom Band. Mit dem BMW 530e und dem BMW 745e werden im Werk Dingolfing zwei Modelle mit Plug-in-Hybrid Antrieb gefertigt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.press.bmwgroup.com/deutschland/article/detail/T0305721DE/bmw-group-werk-dingolfing-erprobt-vollstaendig-vernetzte-logistik
  2. Werk in Zahlen
  3. idowa, Straubing Germany: Produktionsjubiläum bei BMW: 11 Millionen BMW sind in Dingolfing vom Band gerollt - idowa. Abgerufen am 17. März 2020.
  4. https://www.press.bmwgroup.com/deutschland/article/detail/T0305721DE/bmw-group-werk-dingolfing-erprobt-vollstaendig-vernetzte-logistik
  5. PNP.de: Erneut weniger Autos gebaut: BMW sieht Rückgang gelassen. Abgerufen am 17. März 2020.
  6. https://industrie.de/mobilitaet/bmw-schliesst-langzeit-liefervertrag-batteriezellen, abgerufen am 21. März 2021.
  7. BMW Group Werk Dingolfing schafft bis zu 2.000 zukunftssichere Arbeitsplätze in der E-Mobilität. Abgerufen am 17. März 2020.
  8. electrive.net vom 23. September 2020, BMW fertigt in Leipzig ab 2021 Batteriemodule in Großserie, abgerufen am 5. Juni 2021.
  9. Rolls-Royce Karosseriebau in Unterhollerau bei Dingolfing. 12. April 2019, abgerufen am 17. März 2020.
  10. Götz Fuchslocher: BMW bringt im Presswerk Dingolfing das Recycling von Aluminium voran. automobil-produktion.de, 13. Februar 2020, abgerufen am 6. März 2021.
  11. BMW Group Werk Dingolfing heißt 267 neue Auszubildende willkommen. Abgerufen am 17. März 2020.
  12. Anschluss des BMW Group Teilelagers Wallersdorf an das Schienennetz. BMW Group, 16. Oktober 2017, abgerufen am 24. September 2018.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: BMW – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wiktionary: BMW – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Wikiquote: BMW – Zitate

Koordinaten: 48° 38′ 57,6″ N, 12° 28′ 17,1″ O