BMW iX

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
BMW
BMW iX IAA 2021 1X7A0204.jpg
iX
Produktionszeitraum: seit 2021
Klasse: SUV
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Elektromotoren:
240–385 kW
Länge: 4953 mm
Breite: 1967 mm
Höhe: 1695 mm
Radstand: 3000 mm
Leergewicht: 2440–2585 kg
Heckansicht

Der BMW iX (Entwicklungscode: I20) ist ein Elektro-SUV von BMW. Ende November 2020 wurden die ersten drei Fahrzeuge in Dingolfing hergestellt und präsentiert, was bezogen auf den Serienstart im vierten Quartal 2021 sehr früh war.[1][2][3] Eine entsprechende Studie Vision iNext war bereits im Oktober 2018 auf dem Autosalon in Paris gezeigt worden.[4][5]

Seit Mai 2021 werden die Batteriemodule im BMW-Werk Leipzig gefertigt,[6] seit Juli 2021 läuft in Dingolfing die Serienproduktion des ganzen Fahrzeugs.[7]

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Plattform[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Gegensatz zu anderen aktuellen Elektrofahrzeugen von BMW, steht der iX auf einer eigenständigen Plattform, nutzt aber die von BMW als HEAT (Highly-integrated Electric Drive Train) bezeichnete Antriebseinheit (Motor, Inverter, Getriebe), die auch in anderen BMW Modellen zum Einsatz kommt.[8][9]

Karosserie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Innenraum
Armaturentafel

Mit einer Länge von 4,95 Metern ist der iX etwa so lang wie der BMW X5, hat aber mit 3 Metern etwas mehr Radstand.[1] Für die Karosserie werden Aluminiumprofile und kohlenstofffaserverstärkter Kunststoff (CFK) verwendet. Dadurch ist die Masse nicht größer als beim 19 cm kürzeren Mercedes-Benz EQC.[3] Die Scheiben in den Türen sind rahmenlos.[10] Auf Wunsch wird ein elektrochromes Panoramaglasdach eingebaut, dessen Lichtdurchlässigkeit sich den äußeren Bedingungen anpassen lässt.[1]

Innenraum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für ein aufgeräumtes Bild im Innenraum wurde die Zahl der Schalter um die Hälfte verringert, wobei einiges versteckt ist, anderes mit Stimme gesteuert werden kann. Lautsprecher sind nicht sichtbar eingebaut.[1] Zur Heizung werden auch Flächen benutzt. Das Display des Armaturenbretts ist leicht gebogen („Curved Display“). Ähnlich der Studie hat der iX ein abgeflachtes Lenkrad, ähnlich wie in vielen Rennwagen.[3][1] Da durch den elektrischen Antrieb auf den Mitteltunnel verzichtet werden kann, ergibt sich im Fond vergleichsweise viel Fußraum.[10]

Ladefähigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der iX kann über CCS mit Gleichstrom mit bis zu 195 kW geladen werden. So kann binnen zehn Minuten Energie für eine Fahrstrecke von etwa 120 km eingespeist werden.[10]

Autonomes Fahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der iX wird auch für autonomes Fahren auf Stufe 3 ausgelegt: Gegenüber bisherigen Modellen ist es durch eine höhere Rechenleistung möglich, ungefähr 20-mal größere Datenvolumen zu verarbeiten. Die Sensorik ist leistungsfähiger und mit dem Mobilfunkstandard 5G kompatibel.[10] Von der benötigten Sensorik befindet sich viel hinter der sogenannten „Niere“.[3]

Design[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frontansicht

Der iX fällt unter anderem „durch extrem schmale Scheinwerfer und einen riesigen und seltsam gestauchten Kühlergrill“ (welt.de) auf. Das Design wurde in den Medien viel diskutiert. Auf die Kritik reagierte BMW zunächst mit einem Werbefilm, der die Kritiker zitierte, dann am 16. November 2020 auf Twitter mit „OK, Boomer. Was ist dein Grund, dich nicht zu verändern?“[11] Etwa fünf Tage später entschuldigte sich BMW für diese Antwort.[12]

Nachhaltigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der iX soll ausschließlich mit erneuerbarer Energie hergestellt werden. Für die Elektromotoren werden keine Seltenen Erden, im Innenraum FSC-zertifizertes Holz und mit natürlichen Mitteln oberflächenbehandeltes Leder sowie ein größerer Anteil Recyclingkunststoffe verwendet.[1]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

iX xDrive 40 iX xDrive 50
Bauzeitraum ab 11/2021
Motorart Elektromotor (Synchronmotor ohne Permanentmagneten, sondern mit Fremderregung im Rotor)
max. Leistung (Elektromotor) Systemleistung 240 kW (326 PS) Systemleistung: 385 kW (523 PS)
max. Drehmoment Systemdrehmoment: 630 Nm Systemdrehmoment: 765 Nm
Antriebsart Allradantrieb
Getriebe 1-Gang-Getriebe
Beschleunigung, 0–100 km/h 6,1 s 4,6 s
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h (elektronisch begrenzt)
Leergewicht 2440 kg 2585 kg
Zuladung 645 kg 635 kg
Verbrauch auf 100 km
(nach WLTP kombiniert)
19,4–22,5 kWh 19,8–23,0 kWh
Reichweite (nach WLTP) 372–425 km 549–630 km
Strömungswiderstandskoeffizient (cw) 0,25[13]
Nutzbare Batteriekapazität
(Lithium-Ionen-Akkumulator)
71,0 kWh 105,2 kWh
Ladedauer AC 11 kW 100 % (Typ 2)
Ladedauer DC (0 % bis 80 %) (CCS)
7,25 h
34 min
10,75 h
39 min

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: BMW iX – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f efahrer.chip.de vom 28. November 2020, 600 Kilometer Reichweite, 500 PS: BMWs iX greift das Tesla Model X an,, abgerufen am 14. Januar 2020.
  2. handelsblatt.com vom 30. November 2020, Das sind die Autoneuheiten im Jahr 2021, abgerufen am 3. Januar 2021.
  3. a b c d auto-motor-und-sport.de vom 11. November 2020, Diese E-Plattform hat keine Zukunft, abgerufen am 3. Januar 2021.
  4. auto-motor-und-sport.de vom 16. September 2018, Der künftige i5 fährt 750 Kilometer elektrisch, Archivlink abgerufen am 19. Januar 2021.
  5. BMW Vision iNext: Wie der BMW von morgen aussehen wird. In: autophorie.de. 18. September 2018, abgerufen am 19. Januar 2021.
  6. mdr.de vom 6. Mai 2021, BMW-Werk Leipzig produziert eigene Batteriemodule, abgerufen am 5. Juni 2021.
  7. BMW startet Serienfertigung des iX im Werk Dingolfing. In: ecomento.de. 2. Juli 2021, abgerufen am 31. August 2021.
  8. 523 PS, aber der iX M60 wartet schon. auto motor und sport, 2. Juni 2021, abgerufen am 19. September 2021.
  9. BMW iX: Start der Serienfertigung im Werk Dingolfing. InsideEVs, 21. Juli 2021, abgerufen am 19. September 2021.
  10. a b c d de.motor1.com vom 11. November 2020, Aus BMW Vision iNext wird BMW iX: Elektro-SUV kommt Ende 2021, abgerufen am 15. Januar 2020.
  11. Philipp Vetter: „OK, Boomer“ – BMW iX: Autohersteller beschimpft Design-Kritiker. In: welt.de. 17. November 2020, abgerufen am 19. Januar 2021.
  12. Jacob Oliva: BMW Apologizes For 'Ok, Boomer' Comment. In: motor1.com. 21. November 2020, abgerufen am 19. Januar 2021 (englisch).
  13. Christian Lorenz: Elektroauto BMW iX: Finale Details zum voluminösen E-SUV. In: heise.de. 2. Juni 2021, abgerufen am 9. Juni 2021.