Bahar Kizil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bahar Kizil (2017)

Bahar Kizil (* 5. Oktober 1988 in Freiburg im Breisgau) ist eine deutsche Sängerin, Songschreiberin und Tänzerin. Sie wurde bekannt als Mitglied der Girlgroup Monrose.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahar Kizil (türkische Schreibweise: Bahar Kızıl) ist eine von drei Töchtern einer aus der Türkei eingewanderten Familie, die bis heute in Freiburg lebt. Mit zwölf Jahren begann sie eine klassische Ballettausbildung. Gitarrenunterricht erhielt sie an den Jazz & Rock Schulen Freiburg. Während ihrer Gymnasialzeit sang sie in vier verschiedenen Bands. Kizil lebte ab Herbst 2009 gemeinsam mit ihrem Freund in Berlin. Nach einem Jahr zog sie nach Freiburg zurück.[1] 2012 beschloss Kizil, nach Hamburg zu ihrem Management zu ziehen.[2] Dort holte sie nach dem Schulabbruch in Freiburg ihr Abitur an der Abendschule vor dem Holstentor nach. 2015 begann sie in Berlin ein Marketingstudium und zog im Jahr darauf wieder zu ihrer Familie nach Freiburg.[3] Nach dem Ende von Monrose 2011 arbeitete sie als Verkäuferin in einem Kleidergeschäft und als Kellnerin.[4]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2006–2011: Monrose[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kizil (2009)

2006 nahm Kizil an der deutschen Ausgabe der Castingshow Popstars (ProSieben) teil und wurde eines der drei Mitglieder der in der fünften Staffel zusammengestellten Band Monrose, die sechs Top-Ten-Hits in den deutschen Charts hatte und deren Alben ebenso erfolgreich waren.

Kizil komponiert neben ihrer Tätigkeit für Monrose auch selbst.[5] Zugunsten der Bundesstiftung Kinderhospiz schrieb und produzierte sie mit Cristóbal Gálvez Moreno von Room2012 beispielsweise die Single Memories, die im Juli 2009 veröffentlicht wurde.[6] In dem Musical Die 10 Gebote (2009) von Dieter Falk und Michael Kunze, das im Januar 2010 im Rahmen der RUHR.2010 – Kulturhauptstadt Europas uraufgeführt wurde, trat Kizil in der weiblichen Hauptrolle der Zipporah (Moses Ehefrau) als Solistin auf.[7] Die Leser der deutschen Ausgabe des Männermagazins FHM wählten Kizil im Mai 2009 auf Platz drei der „100 Sexiest Women in the World“.[8] Kizil moderierte neben Jan Köppen 13 Episoden der von Cartoon Network produzierten Karaokeshow Staraoke.[9]

Soloprojekte und Auftritte seit 2012[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im April 2012 sang sie mit dem türkischen Sänger Rafet el Roman ein Duett auf dem „Turka“-Festival. Außerdem präsentierte sie ihre erste türkischsprachige Single.[10] Am 27. Mai 2012 war sie im ZDF-Fernsehgarten und präsentierte das Lied Marching Over You.[11] Am 5. Juni 2013 war ihre erste Single Drank erstmals im Online-Radio-Portal You FM zu hören.[12] Am 16. Juni 2013 wurde das Video zu Drank erstmals auf VIVA Neu gezeigt.

2013 nahm sie zusammen mit Ingrid van Bergen, Jessica Stockmann und Charlotte Karlinder an der Doku-Soap Promi Shopping Queen teil. Am 13. September 2013 veröffentlicht Kizil in Zusammenarbeit mit dem Rapper Nitro und dem Schwergewichtsboxer Manuel Charr alias „Diamond Boy“ ihre zweite Single Medusa.[13] Im April 2014 spielte Kizil im Theaterstück Der Skarabäus und das Ross des Pharao im Hamburger Sprechwerk die Rolle der Sängerin Tania Levy. Im September 2014 war sie bei Das perfekte Promi-Dinner zu sehen.

Mit zwei Songs aus ihrem Debütalbum Bullets of Love bewarb sich Kizil um eine Wildcard für Unser Song für Österreich, um Deutschland beim Eurovision Song Contest 2015 zu vertreten.[14] Der NDR lehnte ihre Teilnahme jedoch mit der Begründung ab, dass sie mit ihren Liedern nicht überzeugen könne und die Wildcard für Newcomer und Nachwuchstalente gedacht sei.[15]

2017 war Kizil Kandidatin der zweiten Staffel der Tanzshow Dance Dance Dance, die auf RTL ausgestrahlt wird. Ihre Tanzpartnerin war Ex-No-Angels-Mitglied Sandy Mölling. Zusammen erreichten sie den zweiten Platz hinter Luca Hänni und Prince Damien.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen
DE AT CH
2015 Bullets of Love Erstveröffentlichung: 30. Januar 2015

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2013: Drank
  • 2013: Medusa (Diamond Boy Version)
  • 2014: Gossip Bitch
  • 2015: Love Bullet

Weitere Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009: Memories (Single, mit Cristóbal Gálvez Moreno)
  • 2009: Die 10 Gebote (CD-Ausgabe des Musicals)
  • 2011: Daheim (Single, Projekt Heimat Almanya)
  • 2016: Ist dein kleines Herz noch für mich frei? - mit Whiskydenker (auf ihrem Album Wir bleiben hier)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bahar Kızıl – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelbelege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Interview mit Frau Kizil in der Fernsehsendung 3 nach 9 (Memento des Originals vom 21. September 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.radiobremen.de vom 13. Mai 2011. Abgerufen am 14. Mai 2011. Radiobremen.de
  2. Umzug nach Hamburg@1@2Vorlage:Toter Link/a4.sphotos.ak.fbcdn.net (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  3. Leonie Möck: Die Träume von einst und was daraus wurde. In: Badische Zeitung. 16. Oktober 2016, abgerufen am 15. September 2017.
  4. RTL Punkt 12 vom 14. September 2017
  5. Biografie. Fanclub Bahar Kizil, archiviert vom Original am 19. September 2009; abgerufen am 14. November 2009. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bahar-freiburg.de
  6. CD Memories. Bundesverband Kinderhospiz e.V., archiviert vom Original am 9. September 2009; abgerufen am 14. November 2009. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundesverband-kinderhospiz.de
  7. „Monrose“-Star Bahar singt in Dortmunds Mega-Musical. In: Bild.de. Bild digital GmbH & Co. KG, 6. August 2009, abgerufen am 14. November 2009.
  8. Sexiest Woman: Monrose vor Lady Gaga und Heidi Klum. In: laut.de. Laut AG, 4. Juni 2009, abgerufen am 14. November 2009.
  9. http://www.quotenmeter.de/cms/?p1=n&p2=41749&p3=
  10. türkische Single
  11. Video Kizil mit „Marching Over You“ im Fernsehgarten in der ZDFmediathek, abgerufen am 25. Januar 2014 (offline)
  12. http://instagram.com/p/aLUzbSKkXh/@1@2Vorlage:Toter Link/instagram.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  13. http://intouch.wunderweib.de/stars/artikel-3143172-stars/Bahar-und-Promi-BB-Manuel-Charr-gemeinsam-in-Musikvideo.html Bahar und Promi-BB Manuel Charr gemeinsam in Musikvideo
  14. Unser Song für Österreich Wildcard – Bloggerblick (Woche 17)
  15. für ESC: NDR will Bahar Kizil nicht!@1@2Vorlage:Toter Link/www.promiflash.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.