Benz Prinz-Heinrich-Wagen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Benz
Benz Prinz-Heinrich-Wagen 1.jpg
Prinz-Heinrich-Wagen
Produktionszeitraum: 1908–1911
Klasse: Rennwagen
Karosserieversionen: Torpedo
Motoren: Ottomotoren:
5,7–7,5 Liter
(59–77 kW)
Länge:
Breite:
Höhe:
Radstand: 3000 mm
Leergewicht: 1350 kg
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines

Der Benz Prinz-Heinrich-Wagen war ein Rennwagen der Benz & Cie., der als Reminiszenz an die Siege des Rennfahrers Fritz Erle bei der Prinz-Heinrich-Fahrt 1908 (erreicht mit einem Benz 50 PS) gebaut wurde. Er wurde nur auf Kundenanforderung in Einzelstücken gebaut.

Die Wagen hatten Holzspeichenräder mit Luftreifen und Starrachsen mit Halbelliptik-Blattfedern. Sie waren mit einem Vierganggetriebe ausgestattet, das durch eine Kardanwelle mit der Hinterachse verbunden war.

Folgende Motoren waren erhältlich:

Bauzeitraum Zylinder Hubraum Bohrung x Hub Leistung bei Drehzahl
1908–1909 4 Reihe 6644 cm³ 115 mm x 160 mm 80 PS (59 kW) 2000 min−1
1908–1909 4 Reihe 7475 cm³ 115 mm x 180 mm 105 PS (77 kW) 2000 min−1
1910–1911 4 Reihe 5712 cm³ 105 mm x 165 mm 80 PS (59 kW) 2500 min−1
1910–1911 4 Reihe 7267 cm³ 115 mm x 175 mm 100 PS (74 kW) 2500 min−1

Der Prinz-Heinrich-Wagen wurde nur als viersitziger Torpedo mit Spitzheck gebaut. Die Höchstgeschwindigkeit lag bei 125–135 km/h.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Werner Oswald: Mercedes-Benz Personenwagen 1886–1986. 4. Auflage. Motorbuch Verlag Stuttgart (1987). ISBN 3-613-01133-6, S. 42–43.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Benz Prinz-Heinrich-Wagen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien