Bibliothek des Jahres

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Deutsche Bibliotheksverband verleiht seit dem Jahr 2000 den von der Zeit-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius gestifteten Preis Bibliothek des Jahres am Tag der Bibliotheken und am Ort des Preisträgers.

Die Auszeichnung Bibliothek des Jahres ist der nationale Bibliothekspreis in Deutschland. Mit dieser Auszeichnung soll ein Beitrag zum neuen Image der Bibliotheken geleistet werden. Die Auszeichnung würdigt Bibliotheken aller Sparten und Größen.

Ausgezeichnet werden überdurchschnittliche Leistungen jeder Art wie

  • kundenorientierte Serviceverbesserungen
  • innovative Ideen und deren erfolgreiche Umsetzung in allen Bereichen bibliothekarischen Handelns: Auskunftsservice, Benutzerschulung, Management, Marketing, Informationsdienstleistungen,
  • Dokumentenlieferung, Programm für einzelne Zielgruppen oder Themen
  • medienwirksame Öffentlichkeitsarbeit zugunsten der Bibliothek
  • Pflege und Erschließung des Kulturgutes Buch
  • besondere Erfolge beim Einsatz neuer Technologien
  • engagierte Einbeziehung von Partnern (zum Beispiel Freundeskreise)
  • Beiträge zur Optimierung bibliothekarischer Arbeit
  • besondere Ideen beim Bau und bei der Einrichtung eines Bibliotheksgebäudes
  • Teilnahme an Projekten (zum Beispiel Bibliotheksindex (BIX) und Medienkompetenzzentren) und Initiierung von Projekten und Gemeinschaftsunternehmen
  • Übernahme von Verantwortung im Bibliothekswesen (zum Beispiel Durchführung von Tagungen und Übernahme von Funktionen)
  • erfolgreiche Drittmittelinitiativen

Bibliothek des Jahres[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bibliothek des Jahres 2007 / Die Gefangenenbibliothek der JVA Münster
  2. Pressemitteilung des DBV. Abgerufen am 1. Juli 2014.