Bocksdorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bocksdorf
Wappen Österreichkarte
Wappen fehlt
Bocksdorf (Österreich)
Bocksdorf
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Burgenland
Politischer Bezirk: Güssing
Kfz-Kennzeichen: GS
Fläche: 9,98 km²
Koordinaten: 47° 9′ N, 16° 11′ OKoordinaten: 47° 8′ 37″ N, 16° 10′ 37″ O
Höhe: 244 m ü. A.
Einwohner: 804 (1. Jän. 2017)
Bevölkerungsdichte: 81 Einw. pro km²
Postleitzahl: 7551
Gemeindekennziffer: 1 04 01
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Herrengasse 11
7551 Bocksdorf
Website: www.bocksdorf.at
Politik
Bürgermeister: Franz Pelzmann (SPÖ)
Gemeinderat: (2017)
(13 Mitglieder)
7
4
2
Insgesamt 13 Sitze
  • SPÖ: 7
  • Liste Bocksdorf: 4
  • ÖVP: 2
Lage der Gemeinde Bocksdorf im Bezirk Güssing
BildeinBocksdorfBurgauberg-NeudaubergEberauGerersdorf-SulzGroßmürbischGüssingGüttenbachHackerbergHeiligenbrunnHeugrabenInzenhofKleinmürbischKukmirnMoschendorfNeuberg im BurgenlandNeustift bei GüssingOlbendorfOllersdorf im BurgenlandRauchwartRohr im BurgenlandSankt Michael im BurgenlandStegersbachStinatzStremTobajTschanigrabenWörterbergBurgenlandLage der Gemeinde Bocksdorf im Bezirk Güssing (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

BW

Bocksdorf ist eine Gemeinde mit 804 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2017) im Burgenland im Bezirk Güssing in Österreich.

Der ungarische Ortsname der Gemeinde ist Baksafalva und der kroatische Pukštrof.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt in der Thermenregion Südburgenland zwischen Oberwart und Güssing. Es ist Nachbarort von Stegersbach, die dortige Therme befindet sich in unmittelbarer Nähe. Bocksdorf ist der einzige Ort in der Gemeinde.

Blick auf Bocksdorf

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort gehörte wie das gesamte Burgenland bis 1920/21 zu Ungarn (Deutsch-Westungarn). Seit 1898 musste aufgrund der Magyarisierungspolitik der Regierung in Budapest der ungarische Ortsname Baksafalu verwendet werden.

Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs wurde nach zähen Verhandlungen Deutsch-Westungarn in den Verträgen von St. Germain und Trianon 1919 Österreich zugesprochen.

Der Ort gehört seit 1921 zum neu gegründeten Bundesland Burgenland.

Am 1. Jänner 1971 wurden die zuvor selbständigen Gemeinden Bocksdorf, Heugraben und Rohr im Burgenland gemäß Gemeindestrukturverbesserungsgesetz vom 1. September 1970 zur neuen Gemeinde Bocksdorf zusammengeschlossen.[1] Per Verordnung der Burgenländischen Landesregierung vom 27. November 1991 wurde die Gemeinde Bocksdorf mit Wirksamkeit vom 1. Jänner 1992 wieder in die drei Gemeinden Bocksdorf, Heugraben und Rohr im Burgenland getrennt.[2]

Siehe auch: Geschichte des Burgenlandes

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderatswahl 2017
 %
50
40
30
20
10
0
49,75
(+19,69)
29,16
(-17,84)
17,96
(+1,01)
3,13
(n. k.)


Der Gemeinderat umfasst aufgrund der Anzahl der Wahlberechtigten insgesamt 13 Mitglieder.

Ergebnisse der Gemeinderatswahlen seit 1997
Partei 2017[3] 2012[4] 2007[5] 2002[6] 1997[6]
Sti. % M. Sti. % M. Sti. % M. Sti. % M. Sti. % M.
SPÖ 302 49,75 7 234 36,06 6 231 36,38 5 182 30,54 4 245 42,83 6
LBA1 177 29,16 4 305 47,00 7 294 46,30 6 300 50,34 7 226 39,51 5
ÖVP 109 17,96 2 110 16,95 2 110 17,32 2 114 19,13 2 101 17,66 2
FPÖ 19 3,13 0 nicht kandidiert nicht kandidiert nicht kandidiert nicht kandidiert
Wahlberechtigte 744 762 740 706 700
Wahlbeteiligung 86,83 % 91,73 % 91,08 % 93,06 % 91,00 %
A1 Liste Bocksdorf

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister ist Franz Pelzmann (SPÖ).

Nachdem Adolf Schabhüttl (LB), der seit 1997 der Gemeinde als Bürgermeister vorstand, aus Altersgründen – er war aktuell mit 78 Jahren der älteste Bürgermeister des Burgenlandes – nicht mehr antreten wollte und zudem sich kein geeigneter Nachfolger der Liste Bocksdorf anbot,[7] wurden die Karten bei der Bürgemeisterdirektwahl am 1. Oktober 2017 neu gemischt. Die SPÖ schickte anstelle von Franz Pieber, der viermal gescheitert war, Vizebürgermeister Franz Pelzmann als Spitzenkandidaten ins Rennen. Für die ÖVP, die nach 20 Jahren wieder einen Kandidaten nominierte, ging Hannes Luisser ins Rennen.[8][9] Die Wahl endete mit einem überlegenen Sieg von Pelzmann, der mit 77,53 % zum neuen Bürgermeister gewählt wurde. Luisser kam über 22,47 % nicht hinaus.[3]

Zum Vizebürgermeister wurde in der konstituierenden Sitzung des Gemeinderats Christian Gröller (SPÖ) gewählt.[10]

Neben Bürgermeister Franz Pelzmann (SPÖ) und Vizebürgermeister Christian Gröller (SPÖ) gehört weiters der geschäftsführende Gemeinderat Robert Krammer (LB) dem Gemeindevorstand an.[10]

Amtsleiterin ist Ute Gurdet.[11]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pfarrkirche Bocksdorf
Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Bocksdorf

Söhne und Töchter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bocksdorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Land Burgenland: Landesgesetzblatt für das Burgenland, 17. Stück aus 1970, Gesetz Nr. 44 (pdf-Dokument; abgerufen am 24. Jänner 2018)
  2. Land Burgenland: Landesgesetzblatt für das Burgenland, 52. Stück aus 1991, Verordnung Nr. 93 (pdf-Dokument; abgerufen am 24. Jänner 2018)
  3. a b Land Burgenland: Wahlergebnis Bocksdorf 2017 (abgerufen am 19. Jänner 2018)
  4. Land Burgenland: Wahlergebnis Bocksdorf 2012 (abgerufen am 19. Jänner 2018)
  5. Land Burgenland: Wahlergebnis Bocksdorf 2007 (abgerufen am 19. Jänner 2018)
  6. a b Land Burgenland: Wahlergebnis Bocksdorf 2002 (abgerufen am 19. Jänner 2018)
  7. meinbezirk.at vom 9. August 2017: Gemeinderats-Wahl: Alle Kandidaten sind fixiert (abgerufen am 19. Jänner 2018)
  8. ORF Burgenland vom 22. August 2017: Bocksdorf bekommt neuen Bürgermeister (abgerufen am 19. Jänner 2018)
  9. ORF Burgenland vom 21. August 2012: Bocksdorf: Zwei Parteien, eine Liste (abgerufen am 19. Jänner 2018)
  10. a b Gemeinde Bocksdorf: Gemeinderat (abgerufen am 19. Jänner 2018)
  11. Gemeinde Bocksdorf: Amtsleiterin (abgerufen am 19. Jänner 2018)