Bodenheim (Weilerswist)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

50.6980555555566.7980555555556138Koordinaten: 50° 41′ 53″ N, 6° 47′ 53″ O

Bodenheim
Gemeinde Weilerswist
Höhe: 138 m ü. NHN
Fläche: 18,02 km² (mit Lommersum)
Postleitzahl: 53919
Vorwahl: 02251

Bodenheim ist ein Ortsteil der Gemeinde Weilerswist im Kreis Euskirchen, Nordrhein-Westfalen und bildet zusammen mit Lommersum die statistische Ortschaft Lommersum mit 2.371 Einwohnern.[1]

Der Ortsteil liegt südlich von Lommersum an der Landesstraße 181 und der Kreisstraße 11. Im Osten verläuft die Erft.

In Bodenheim liegt die mittelalterliche Burg Bodenheim.

Geschichte[Bearbeiten]

Bodenheim gehörte zur ehemaligen Herrschaft Kerpen-Lommersum

Bekannt ist, dass die Gemarkung schon vor etwa 32.000 Jahren von Urmenschen der Aurignac-Kultur bewohnt wurde. Hier fand man bei Ausgrabungen nach 1969 die ersten Festlandwohnplätze dieses Eiszeitmenschen in Westdeutschland. Später führte die Römerstraße Köln-Trier durch den Ort. Eine römische Ansiedlung ist durch Münzfunde, eine fränkische Besiedlung vor allem durch große Gräberfelder aus dem 5. bis 8. Jahrhundert belegt. Seit der Wende zum 1. Jahrtausend gehörte Bodenheim zum Hofverband Lommersum. Bei der Schaffung einer neuen Verwaltung 1798/1800 unter französischer Herrschaft gehörte Bodenheim zur Mairie Lommersum im Kanton Lechenich.

Verkehr[Bearbeiten]

Die Buslinien 823 und 869 des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg führen durch den Ort. Die Landstraße 181 bildet die Ortsdurchfahrt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistische Daten der Gemeinde Weilerswist, Einwohner inkl. Nebenwohnsitzen, Stand 2006