Kessenich (Euskirchen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kessenich
Koordinaten: 50° 40′ 44″ N, 6° 47′ 38″ O
Höhe: 150 m ü. NHN
Einwohner: 269 (31. Dez. 2020)[1]
Eingemeindung: 1302
Postleitzahl: 53881
Vorwahl: 02251
Lage von Kessenich in Euskirchen
Burg Kessenich, Luftaufnahme (2014)

Kessenich ist ein Ortsteil im Norden von Euskirchen. Östlich von Kessenich fließt die Erft.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kessenich ist ein sehr alter Ort. Erste Erwähnungen reichen bis in die Römerzeit zurück, in der Kessenich ein Boten-Reiterhof der Römer war. Hier wurden die Pferde der römischen Boten getauscht, als sie auf der Durchreise aus der Eifel beispielsweise nach Köln waren. Bei Bauarbeiten zweier Mehrfamilienhäuser an der Kessenicher Straße, Ecke Lindenhofstraße wurden Ruinen römischer Bauwerke entdeckt.

Gemeinsam haben die ehemaligen Dörfer Kessenich, Disternich und Rüdesheim die Stadt Euskirchen gegründet und sind somit die ältesten Stadtviertel. Die Stadtrechte wurden 1302 verliehen.

Die Stadt Euskirchen hat Kessenich ab 2009 als eigenen Ortsteil und nicht mehr als Stadtviertel aufgeführt.[2] [3]

Am 31. Dezember 2017 hatte Kessenich 270 Einwohner.[4]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Kessenich befinden sich die Burg Kessenich, das Rittergut Bartelshof und das Gut Friedrichsruh.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die VRS-Buslinie 869 der RVK und der SVE verbindet den Ort mit Euskirchen und Derkum. Zusätzlich verkehren einzelne Fahrten der auf die Schülerbeförderung ausgerichteten Linie 731.

Linie Betreiber Verlauf
731 SVE Schülerverkehr Euskirchen: Dom-Esch – Kleinbüllesheim – Großbüllesheim – Wüschheim – Kessenich – Euskirchen
869 RVK/SVE Euskirchen Bf – Kessenich – Bodenheim – Lommersum – Derkum Bf

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Kessenich – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einwohnerzahl Stand 31.12.2020: Hauptwohnsitze. (PDF; 27,2 kB) In: euskirchen.de. Kreisstadt Euskirchen, abgerufen am 22. Mai 2021.
  2. Hauptsatzung der Stadt Euskirchen (10/1). (PDF; 112 kB) In: euskirchen.de. Kreisstadt Euskirchen, abgerufen am 22. Mai 2021.
  3. Stadtviertel Kessenich wird zum Ortsteil. Kölnische Rundschau, 21. November 2009, abgerufen am 12. Juni 2021.
  4. Einwohnerzahlen Ortsteile. (PDF) Stadt Euskirchen, 31. Dezember 2017, abgerufen am 7. Juli 2018 (Hauptwohnsitze).