Bohdan Hawrylyshyn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bohdan Hawrylyshyn 2012
Bohdan Hawrylyshyn, Juni 2016

Bohdan Dmytrowytsch Hawrylyshyn (ukrainisch Богдан Дмитрович Гаврилишин; * 21. Oktober 1926 in Koropez, Polen, heute Ukraine; † 24. Oktober 2016 in Kiew[1]) war ein ukrainisch-kanadischer Wirtschaftswissenschaftler.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während des Zweiten Weltkriegs kam er nach Deutschland, wo er später als Flüchtling seine Schulausbildung abgeschlossen hat. Im Jahr 1947 ist er nach Kanada ausgewandert, wo er zunächst als Holzfäller, später als Kellner gearbeitet hat und als erster Nachkriegs-Einwanderer an der Universität Toronto aufgenommen wurde. Im Jahr 1952 erhielt er einen Abschluss als Ingenieur, in 1954 seinen Master-Abschluss. Als Mitarbeiter eines multinationalen Unternehmens wurde er für ein Jahr zum Studium am International Management Institute in die Schweiz geschickt.

In 1960 ist er als Mitarbeiter zum International Management Institute, jetzt International Institute for Management Development zurückgekehrt, wo er als Studienleiter und Professor in den Bereichen Wirtschaft, internationale Unternehmensführung und Public Administration arbeitete und lehrte. In den Jahren 1968 bis 1986 war er Direktor des Instituts. Im Jahr 1976 wurde er zum Doktor der Wirtschaftswissenschaften der Universität Genf promoviert. Ferner bekam er in den Jahren 1984 und 1986 Ehrendoktorwürden von den Universitäten York University und Alberta University (beide in Kanada) verliehen.

1972 wurde er als Mitglied in den Club of Rome gewählt.[2]

Bohdan Hawrylyshyn war Redner, Moderator und Vorsitzender auf internationalen Konferenzen und Seminaren in über 70 Ländern. Er ist Autor von mehr als 100 Publikationen zum Thema Management, Managerausbildung, politisches und wirtschaftliches Umfeld. Sein Bericht für den Club of Rome „Road Maps to the Future – Towards more effective societies“ erschien 1980 und wurde in sieben Sprachen übersetzt.[3]

Nach der Unabhängigkeit der Ukraine im Jahre 1991 war er als Berater für verschiedene Ministerpräsidenten und Staatspräsidenten der Ukraine tätig. Hawrylyshyn starb drei Tage nach seinem 90. Geburtstag in seiner Kiewer Wohnung im Kreise seiner Familie.[1]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Road Maps to the Future – Towards more effective societies. m-y books Ltd, 2009, ISBN 9781905553501

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bohdan Hawrylyshyn, der Honorarkonsul der Ukraine in Genf und auswärtiges Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften der Ukraine ist,[4] erhielt zahlreiche Ehrungen. Darunter:

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Помер Богдан Гаврилишин. Ukrajinska Prawda, 24. Oktober 2016, abgerufen am 26. Oktober 2016 (ukrainisch).
  2. Full members. Club of Rome, archiviert vom Original am 14. Mai 2013, abgerufen am 26. Oktober 2016 (englisch).
  3. Road Maps to the Future: (1980). Club of Rome, archiviert vom Original am 30. April 2013, abgerufen am 26. Oktober 2016 (englisch, Buchvorstellung (Memento vom 28. Juli 2013 im Internet Archive)).
  4. Президент нагородив орденом Свободи відомого українського економіста та мецената Богдана Гаврилишина. Webseite des ukrainischen Präsidenten, 21. Oktober 2016, abgerufen am 21. Oktober 2016 (ukrainisch, „Der Präsident zeichnet den berühmten ukrainischen Philanthrop und Ökonom Bohdan Hawrylyshyn mit dem Orden der Freiheit aus“).
  5. Dekret des Präsidenten der Ukraine Nr. 951/96 vom 16. Oktober 1996; abgerufen am 21. Oktober 2016 (ukrainisch)
  6. Dekret des Präsidenten der Ukraine Nr. 825/2005 vom 19. Mai 2005; abgerufen am 21. Oktober 2016 (ukrainisch)
  7. Dekret des Präsidenten der Ukraine Nr. 469/2016 vom 21. Oktober 2016; abgerufen am 21. Oktober 2016 (ukrainisch)