Bradley Darryl Wong

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bradley Darryl Wong (2008)

Bradley Darryl „B. D.“ Wong (* 24. Oktober 1960 in San Francisco, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Schauspieler und Synchronsprecher. Wong ist vor allem bekannt für seine Rollen in den Fernsehserien Law & Order: Special Victims Unit und Oz – Hölle hinter Gittern sowie in den Filmen Sieben Jahre in Tibet, Vater der Braut 1+2, Jurassic Park, Jurassic World und Jurassic World: Das gefallene Königreich.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wong wurde als US-Amerikaner chinesischer Abstammung in San Francisco, Kalifornien, geboren. Er besuchte die Lincoln High School und graduierte an der San Francisco State University. Wong schaffte den Durchbruch als Schauspieler am Broadway mit seinem Debüt in M. Butterfly. Hierfür erhielt Wong einige Auszeichnungen wie den Tony Award, den Drama Desk Award, den Outer Critics Circle Award, den Clarence Derwent Award und den Theatre World Award.[1]

Wong lebt offen homosexuell, zunächst mit seinem damaligen Lebensgefährten Richie Jackson, 2018 heiratete er seinen langjährigen Lebensgefährten Richert Schnorr.[2] Wong und Jackson haben ein gemeinsames Kind, das von einer Leihmutter ausgetragen und am 28. Mai 2000 geboren wurde. 2003 erhielt Wong den 14. Annual GLAAD Media Award für den offenen Umgang mit seiner Homosexualität.[3] Sie beendeten ihre Beziehung 2004. 2017 wurde er in die Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS) aufgenommen, die jährlich die Oscars vergibt.

Broadway-Produktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehrungen und Preise (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehserien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Synchronrollen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehserien:

  • 1995: Happily Ever After: Fairy Tales for Every Child, als The Wolf
  • 2002: Kim Possible, als Agent Will Du

Filme:

Videospiele:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Biographie auf Imdb
  2. „Class of 2017“. Zugegriffen 30. Juni 2017. http://www.app.oscars.org/class2017/.
  3. Stockard Channing, B.D. Wong Honored at 14th Annual GLAAD Media Awards Presented by Absolut Vodka in San Francisco, 2. Juni 2003 (Memento vom 11. Januar 2008 im Internet Archive)