Brian Bellows

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Brian Bellows Eishockeyspieler
Brian Bellows
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 1. September 1964
Geburtsort St. Catharines, Ontario, Kanada
Größe 180 cm
Gewicht 95 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1982, 1. Runde, 2. Position
Minnesota North Stars
Spielerkarriere
1980–1982 Kitchener Rangers
1982–1992 Minnesota North Stars
1992–1995 Montréal Canadiens
1995–1996 Tampa Bay Lightning
1996–1997 Mighty Ducks of Anaheim
1997–1998 Berlin Capitals
1998–1999 Washington Capitals

Brian Bellows (* 1. September 1964 in St. Catharines, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, der von 1982 bis 1999 für die Minnesota North Stars, die Montréal Canadiens, Tampa Bay Lightning, die Mighty Ducks of Anaheim und Washington Capitals in der National Hockey League sowie die Berlin Capitals in der Deutschen Eishockey Liga spielte.

Karriere[Bearbeiten]

In seiner Juniorenzeit spielte er für die Kitchener Rangers in der Ontario Hockey League und führte sein Team zum Memorial Cup-Sieg. Das Team war auch in der Defensive mit Al MacInnis und Scott Stevens hervorragend besetzt. Hierbei zeichnete er sich durch seine Führungsqualitäten aus. Beim NHL Entry Draft 1982 drafteten ihn die Minnesota North Stars als zweiten Spieler, gleich hinter Gord Kluzak, noch vor Spielern wie Scott Stevens oder Dave Andreychuk.

Sofort zur Saison 1982/83 holte man ihn in die NHL und die Erwartungen an ihn waren groß. Die Messlatte für junge Spieler war zu dieser Zeit durch Wayne Gretzky unerreichbar hoch und sein Saisonstart war nicht besonders erfolgreich, doch im Laufe der Spielzeit gewöhnte er sich an die neue Liga und konnte einige seiner Kritiker überzeugen.

In seiner zweiten Spielzeit übernahm er in Vertretung für den verletzten Craig Hartsburg das Amt der Team-Kapitäns und war damit einer der jüngsten Kapitäne, die die NHL je gesehen hatte. In seinen zehn Jahren bei den North Stars schaffte er es sieben Mal über 75 Scorerpunkte zu erzielen. Zweimal war er bester Scorer seines Teams. Aufgrund seines großen Engagements außerhalb der Eisfläche war er in Boston sehr geschätzt. Auch in den Playoffs der Saison 1990/91 war er bester Scorer seines Teams und kam mit den North Stars in die Finals um den Stanley Cup, hier scheiterten sie jedoch an den Pittsburgh Penguins um Mario Lemieux.

Zur Saison 1992/93 verließ er Minnesota im Tausch gegen Russ Courtnall zu den Montréal Canadiens. Auch dort war er unter den Topscorern. Nach einer schwächeren Saison 1994/95 wurde er an die Tampa Bay Lightning abgegeben. Hier spielte er in der Saison 1995/96 nicht so stark wie erwartet und wurde kurz nach Beginn der kommenden Spielzeit an die Mighty Ducks of Anaheim weiter transferiert.

Zur Saison 1997/98 wechselte er nach Deutschland zu den Berlin Capitals kehrte aber gegen Saisonende im März 1998 in die NHL zurück. Sein neues Team waren die Washington Capitals. Dort spielte er auch noch die Saison 1998/99, in der er am 2. Januar 1999 gegen die Toronto Maple Leafs als 54. Spieler die 1.000-Punkte-Marke erreichte. Nach Ende der Saison beendete er seine aktive Karriere.

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
NHL-Reguläre Saison 17 1.188 485 537 1.022 718
NHL-Playoffs 13 143 51 71 122 143
DEL-Hauptrunde 1 31 15 17 32 18

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

Persönliche Auszeichnungen[Bearbeiten]

Team-Rekorde[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]