Btooom!

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Btooom!
OriginaltitelBTOOOM! (ブトゥーム!)
TranskriptionButūmu!
BTOOOMLogo.png
GenreAction, Science Fiction
Manga
LandJapanJapan Japan
AutorJun’ya Inoue
VerlagShinchosha
MagazinWeekly Comic Bunch (bis August 2010)Monthly Comic @Bunch
Erstpublikation19. Juni 2009 – 20. März 2018
Ausgaben26
Anime-Fernsehserie
ProduktionslandJapanJapan Japan
OriginalspracheJapanisch
Jahr2012
StudioMadhouse
Länge25 Minuten
Episoden12
RegieKotono Watanabe
MusikKeiji Inai
Erstausstrahlung4. Oktober 2012 bis 20. Dezember 2012 auf Tokyo MX
Synchronisation

Btooom! (Originalschreibweise BTOOOM!, jap. ブトゥーム!, Butūmu!) ist eine Manga-Serie des japanischen Zeichners Jun’ya Inoue. Sie erscheint seit 2009 in Japan, wurde in mehrere Sprachen übersetzt und als Anime adaptiert. Das Werk ist in die Genres Action und Science Fiction einzuordnen.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seinem Leben hat der 22-jährige Ryōta Sakamoto (坂本 竜太) wenig erreicht: Er ist arbeitslos und wohnt bei seiner Mutter. Im Online-Spiel Btooom! aber gehört er zu den Besten weltweit. In dem Strategiespiel geht es darum, den Gegner mit Bomben zu besiegen und selbst den Angriffen der anderen auszuweichen. Ryōta gehört einem der erfolgreichsten Teams an. Eines Tages aber findet er sich auf einer tropischen Insel wieder, ohne zu wissen wie er dorthin kam. Auch andere teilen sein Schicksal, wie z. B. die 15-jährige Himiko (ヒミコ), die im Onlinespiel Ryōtas Frau ist. Diese müssen nun an einer realen Version des Onlinespiels teilnehmen, wobei jeder Bomben und ein Implantat zur Ortung erhalten hat mit dem Ziel einander zu töten, da man die Insel erst verlassen darf, wenn man acht Implantate gesammelt hat, das eigene mit inbegriffen.

Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie erschien zunächst im Manga-Magazin Weekly Comic Bunch von Ausgabe 29 (19. Juni 2009) bis zu dessen Einstellung mit Ausgabe 39 (27. August 2010) des Verlags. Danach wechselte die Serie in das Nachfolgemagazin Monthly Comic @Bunch, das seit dem 21. Januar 2011 erscheint. Die Kapitel wurden in insgesamt 26 Sammelbänden herausgebracht. Im März 2018 endete die Serie.[1] Der Abschlussband existiert in zwei Versionen mit unterschiedlichen Enden; eine Version „dark“ und eine „light“ betitelt.

Eine deutsche Veröffentlichung kam von November 2013 bis Juni 2019 bei Tokyopop in 14 Doppelbänden heraus. Für die Bände 1–3, 4–6, 7–9 und 10–12 wurde jeweils ein limitierter Sammelschuber herausgegeben. Eine englische Übersetzung erscheint bei Yen Press, eine französische bei Glénat. Editorial Ivréa bringt eine spanische und Tong Li eine chinesische Fassung heraus.

Die Bände verkauften sich in Japan jeweils etwa 100.000-mal in den ersten Wochen nach ihrer Veröffentlichung.[2][3][4]

Anime-Adaption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Studio Madhouse produzierte 2012 unter der Regie von Kotono Watanabe eine zwölfteilige Anime-Fernsehserie auf Basis des bis dahin erschienenen Mangas. Das Drehbuch schrieb Yōsuke Kuroda und das Charakterdesign entwarf Takahiro Kishida. Für die künstlerische Leitung war Anna Ōizumi verantwortlich.

Die Serie wurde in Japan vom 4. Oktober bis zum 20. Dezember 2012 auf dem Sender Tokyo MX erstausgestrahlt, sowie mit einem Versatz von bis zu einer Woche auch auf AT-X, BS11 Digital, KBS Kyōto, Sun TV und TV Aichi gezeigt. Über Streaming wurde der Anime von der Plattform Niconico angeboten, eine englisch untertitelte Fassung als Simulcast von Crunchyroll. Auf DVD und Blu-ray erschien die Serie in Japan, den Vereinigten Staaten und der Republik China (Taiwan).

Auf Deutsch wurde die Serie auf insgesamt vier DVDs bzw. Blu-rays durch Kazé Deutschland veröffentlicht.[5] Zudem sind die Episoden auch online bei Anime on Demand verfügbar.[6]

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Japanische Stimme (Seiyū) Deutsche Stimme
Ryōta Sakamoto Kanata Hongō Dirk Stollberg
Himiko Suzuko Mimori Josephine Schmidt
Masahito Date Ken Narita Sebastian Christoph Jacob
Kōsuke Kira Miyuki Sawashiro Christian Zeiger
Shiki Murasaki Rica Fukami Heide Domanowski
Nobutaka Oda Yūichi Nakamura Arne Stephan
Kiyoshi Taira Tōru Ōkawa Axel Lutter

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Musik der Serie komponierte Keiji Inai. Für den Vorspann verwendete man das Lied No Pain, No Game von Nano, für die letzte Folge jedoch Exist (エグジスト) von Nano. Die Abspanne wurden unterlegt mit Aozora von May’n, bei der letzten Folge mit dem Lied No Pain, No Game.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Junya Inoue's Btooom! Manga Ends in 4 Chapters. Anime News Network, 21. Dezember 2017, abgerufen am 21. Dezember 2017.
  2. Japanese Comic Ranking, January 14-20. Anime News Network, 23. Januar 2013, abgerufen am 16. November 2013.
  3. Japanese Comic Ranking, May 13-19. Anime News Network, 22. Mai 2013, abgerufen am 16. November 2013.
  4. Japanese Comic Ranking, September 16-22. Anime News Network, 26. September 2013, abgerufen am 16. November 2013.
  5. Verspätungsticker: Waiting in the Summer, InuYasha-Filmbox & Btooom! In: Kazé. 24. November 2013, abgerufen am 28. November 2013.
  6. Btooom! In: Anime on Demand. Abgerufen am 27. August 2016.