Bundestagswahlkreis Dessau – Wittenberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wahlkreis 70: Dessau – Wittenberg
Bundestagswahlkreis 70-2013.svg
Staat Deutschland
Bundesland Sachsen-Anhalt
Wahlkreisnummer 70
Einwohner 205.056 (Stand: 31. Dez. 2019)
Wahlberechtigte 177.005 (2017)
Wahlbeteiligung 69,8 %
Wahldatum 24. September 2017
Wahlkreisabgeordneter
Name
Partei CDU
Stimmanteil 35,2 %

Der Bundestagswahlkreis Dessau – Wittenberg (Wahlkreis 70) ist ein Wahlkreis in Sachsen-Anhalt, der zur Bundestagswahl 2009 neu eingerichtet wurde. Er umfasst die kreisfreie Stadt Dessau-Roßlau und den Landkreis Wittenberg.[1]

Mit der Kreisreform von 2007 wurden auch die Wahlkreise in Sachsen-Anhalt grundsätzlich neu gestaltet. Der neue Wahlkreis war bis zur Bundestagswahl 2005 Teil des Wahlkreises Anhalt. Einen Wahlkreis mit diesem Namen gibt es zwar auch zur Bundestagswahl 2009, jedoch ist sein Gebiet völlig neu zugeschnitten worden.

Der Wahlkreis besaß 2009 die Nummer 71 und erhielt zur Bundestagswahl 2013 die Nummer 70.

Bundestagswahl 2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Bundestagswahl 2017 waren 177.005 Einwohner wahlberechtigt; die Wahlbeteiligung lag bei 69,8 %.[2] Sepp Müller gewann das Direktmandat für die CDU.

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Sepp Müller CDU 35,2 31,8
Andreas Mrosek AfD 19,4 20,0
Jörg Schindler Die Linke 18,2 17,3
Stefan Maria Stader SPD 12,2 14,3
Jörg Schnurre FDP 5,0 7,3
Steffi Lemke Bündnis 90/Die Grünen 4,6 3,5
Angela Schwarz FREIE WÄHLER 3,1 1,6
Danilo Wessel NPD 1,0 1,0
Tobias Dieter Ulbrich 1,4
Tierschutzallianz 1,4
Die PARTEI 0,9
Sonstige 0,9

Bundestagswahl 2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Bundestagswahl 2013 waren 185.954 Einwohner wahlberechtigt; die Wahlbeteiligung lag bei 65,0 %.[3] Ulrich Petzold gewann das Direktmandat für die CDU.

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Ulrich Petzold CDU 44,6 42,5
Jörg Schindler Die Linke 21,9 22,8
Arne Lietz SPD 17,3 17,1
Arndt Klapproth AfD 4,7 5,1
Steffi Lemke Bündnis 90/Die Grünen 4,4 4,0
Thomas Lindemann NPD 2,4 2,4
Michael Marks FREIE WÄHLER 1,9 1,5
Sandra Tiedtke PIRATEN 1,7 1,8
Norbert Hentschke FDP 1,3 2,4
Sonstige 0,5

Bundestagswahl 2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Bundestagswahl 2009 waren 197.289 Einwohner wahlberechtigt; die Wahlbeteiligung lag bei 62,3 %.[4] Ulrich Petzold gewann das Direktmandat für die CDU.

Direktkandidat Partei Erststimmen in % Zweitstimmen in %
Ulrich Petzold CDU 36,0 31,7
Jörg Schindler Die Linke 30,5 31,2
Engelbert Wistuba SPD 18,4 16,3
Manfred Bähr FDP 7,3 10,4
Stefan Krabbes Bündnis 90/Die Grünen 4,1 5,1
Thomas Lindemann NPD 2,4 2,2
Klaus Fuchs MLPD 0,5 0,3
Piraten 2,5
DVU 0,4
Peter Fitzek 0,7

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Amtliche Wahlkreiseinteilung 2013 (Memento vom 28. Juli 2013 im Internet Archive)
  2. Amtliches Wahlkreisergebnis 2017
  3. Amtliches Wahlkreisergebnis 2013 (Memento vom 25. September 2013 im Internet Archive)
  4. Wahlergebnis 2009