Carballeda de Valdeorras

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Carballeda de Valdeorras
Casa do concello de Carballeda de Valdeorras, provincia de Ourense.jpg
Rathaus
Wappen Karte von Spanien
?
Hilfe zu Wappen
Carballeda de Valdeorras (Spanien)
Basisdaten
Land: Spanien Spanien
Autonome Gemeinschaft: Galicien Galicien
Provinz: Ourense
Comarca: Valdeorras
Koordinaten 42° 23′ N, 6° 53′ WKoordinaten: 42° 23′ N, 6° 53′ W
Höhe: 601 msnm
Fläche: 222,69 km²
Einwohner: 1.545 (1. Jan. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 7 Einw./km²
Postleitzahl: E-32330
Gemeindenummer (INE): 32017
Nächster Flughafen: Flughafen Vigo
Verwaltung
Amtssprache: Kastilisch, Galicisch
Website: concellocarballedavaldeorras.com
Lage der Gemeinde
Situacion Carballeda de Valdeorras.PNG

Carballeda de Valdeorras ist eine spanische Gemeinde (Concello) mit 1.545 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2019) in der Provinz Ourense der Autonomen Gemeinschaft Galicien.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Carballeda de Valdeorras liegt am östlichen Rand der Provinz Ourense an der Grenze zu dem Provinzen León und Zamora der Autonomen Gemeinschaft Kastilien und León ca. 80 Kilometer östlich der Provinzhauptstadt Ourense.

Umgeben wird Carballeda de Valdeorras von den sieben Nachbargemeinden:

O Barco de Valdeorras Rubiá Puente de Domingo Flórez (León)
Kompassrose, die auf Nachbargemeinden zeigt Benuza (León)
A Veiga Porto (Zamora) Encinedo (León)
O Teixadal de Casaio in der Nähe des höchsten Gipfels Galiciens, Pena Trevinca, im Natura 2000-Schutzgebiet, ist einer der am besten erhaltenen Eibenwälder der Iberischen Halbinsel

Der Sil durchquert das nördliche Gemeindegebiet von Ost nach West und wird dabei durch den Encoro de Pumares gestaut. Im Nordwesten erhebt sich ein Gebirge, das fast vollständig von Fließgewässern umgeben ist, unter anderem vom Río Radiolas o Casoio, der im kleineren Encoro de Casoio gestaut wird, bevor er in den Sil mündet. Der höchste Berg ist hier der Poula das Borraxes (1492 m). Höhere Erhebungen finden sich in der Serra do Eixe, die sich von Nordwest nach Südost an der Grenze zur Nachbargemeinde A Veiga entlangzieht. Hier sind zu nennen der Pena Cabrón (1363 m), der Alto da Moneda (1525 m), der Altos do Campanario (1562 m) und schließlich im äußersten Süden der Peña Surbia (2116 m). Ein Teil des Gemeindegebiets ist seit Februar 1999 als Schutzgebiet „Pena Trevinca“ des Natura 2000-Netzes ausgewiesen.[2]

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde gliedert sich in 18 Pfarrbezirke (Parroquias):

  • Candeda
  • Carballeda
  • Casaio
  • Casoio
  • Domiz
  • Lardeira
  • A Medua
  • A Portela do Trigal
  • Pumares
  • Pusmazán
  • Riodolas
  • Robledo
  • San Xusto
  • Santa Cruz
  • Sobradelo
  • Soutadoiro
  • Vila
  • Viladequinta

Der Sitz der Gemeinde befindet sich in Carballeda in der gleichnamigen Parroquia.[3]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen: INE-Archiv,www.ine.es – grafische Aufarbeitung für Wikipedia
Alterspyramide von Carballeda de Valdeorras (Stand: 1. Januar 2021)[4]
MännerAlterstufeFrauen
100+
95–99
10 
90–94
17 
27 
85–89
47 
29 
80–84
41 
52 
75–79
48 
55 
70–74
51 
61 
65–69
56 
69 
60–64
62 
62 
55–59
53 
60 
50–54
48 
46 
45–49
36 
55 
40–44
49 
62 
35–39
35 
38 
30–34
44 
28 
25–29
30 
27 
20–24
18 
13 
15–19
10 
16 
10–14
18 
19 
5–9
23 
26 
0–4
12 

Nach einem Anwachsen der Gemeindegröße auf knapp 4300 Einwohner um 1940 sank die Zahl der Bevölkerung in der Folgezeit stetig bis unter 1500.

Am 1. Januar 2021 waren ca. 56 % der Bevölkerung (rund 58 % der Männer und rund 54 % der Frauen) im erwerbsfähigen Alter (20–64), während dieser Wert für ganz Spanien ca. 61 % betrug.

Eine erhebliche Überalterung der Bevölkerung der Gemeinde zeigt folgende Tabelle, bei der das Verhältnis von Gruppen von älteren Personen mit Gruppen von Personen der jüngeren Generation verglichen wird:[4]

Alter Anzahl
Personen
Alter Anzahl
Personen
Provinz[5] Galicien[5] Spanien[5]
60–64 100 20–24 34 51 58 79
55–59 100 15–19 20 49 57 71
50–54 100 10–14 31 50 56 68

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arbeitgeber und Vollzeitbeschäftigte der Gemeinde Carballeda de Valdeorras
nach Wirtschaftszweigen

Desc-i.svg
Arbeitgeber gesamt=104 (Stand: 2020)
Vollzeitbeschäftigte gesamt=370 (Stand: 12/2021)

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Haltepunkt Sobradelo

Die Nationalstraße N-536 von Ponferrada über Puente de Domingo Flórez im Osten nach Vilamartín de Valdeorras über O Barco de Valdeorras im Westen verläuft im Siltal entlang des Flusses. Die Provinzstraße OU-122 verläuft quer durch das Gemeindegebiet in südöstlicher Richtung und führt in die Nachbargemeinde Encinedo.

In der Parroquia Sobradelo am Zusammenfluss des Rio Casoio und dem Sil befindet sich der Haltepunkt, der die Gemeinde bedient und an dem Züge der Renfe Media Distancia nach Ponferrada, zum Bahnhof Vigo-Guixar und nach Madrid halten.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Carballeda de Valdeorras – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Pena Trevinca (en) Europäische Umweltagentur. Abgerufen am 23. April 2022.
  3. Parroquias (es) Concello de Carballeda de Valdeorras. Abgerufen am 23. April 2022.
  4. a b Población por sexo, municipios y edad (grupos quinquenales) (es) Instituto Nacional de Estadística (INE). Abgerufen am 23. April 2022.
  5. a b c Población por sexo, municipios y edad (grupos quinquenales) (es) Instituto Nacional de Estadística (INE). 1. Januar 2021. Abgerufen am 12. März 2022.
  6. Mapa de líneas Media Distancia (es) Renfe. Abgerufen am 23. April 2022.