Carlos Gebauer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carlos Gebauer (2014)

Carlos Alexander Gebauer (* 1964 in Düsseldorf) ist ein deutscher Jurist, Publizist und Schriftsteller, der als Darsteller der RTL-Gerichtsshow Das Strafgericht bekannt wurde, wo er zwischen 2002 und 2008 in mehreren hundert Folgen als Strafverteidiger auftrat. Seit 2011 tritt Gebauer in einer Pseudo-Doku-Soap Die 2 – Anwälte mit Herz wieder als Anwalt auf, diese wird bei Sat.1 ausgestrahlt.

Gebauer studierte Philosophie, Neuere Geschichte, Sprachwissenschaften, Rechtswissenschaften und Musikwissenschaften in Düsseldorf, Bayreuth und Bonn. Seit 1994 ist er als Rechtsanwalt vor allem für Versicherungsrecht und Krankenhausrecht tätig. 2003 wurde Gebauer zum Richter am Anwaltsgericht für den Bezirk der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf ernannt. Aufgrund eines 2006 erhaltenen Lehrauftrags für Sozialrecht war er zeitweilig im Fachbereich Gesundheitsökonomie der Hochschule Fresenius in Köln tätig.

Seit 1995 verfasst Gebauer gesellschaftspolitische und juristische Texte, die hauptsächlich liberale und libertäre Standpunkte vertreten, als Kolumnist der Zeitschrift eigentümlich frei, aber z. B. auch Beiträge in Cicero und in Verbandsmagazinen.

Gebauer ist Mitglied der FDP. Er war dort einer der Initiatoren eines Mitgliederentscheides gegen den europäischen Stabilitätsmechanismus, der Ende 2011 knapp scheiterte.[1] Gebauer hatte ein halbes Jahr vorher bei einer Veranstaltung der Partei der Vernunft einen Vortrag mit dem Titel „Raus aus dem Euro! – Wie eine planwirtschaftliche Schuldenwährung Vermögen und Moral zerstört“ gehalten.[2]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Einige Grundrechte gegen Staatsmedizin. In: Zeitschrift für Rechtspolitik. Band 38, Nr. 5. Beck, München 2005, ISSN 0514-6496, S. 162–165.
  • Grenzen der Übermittlung von Patientendaten zwischen Krankenhaus und Krankenkasse. In: Neue juristische Wochenschrift. Band 56, Nr. 11, Beck, München 2003, ISSN 0341-1915, S. 777–780.
  • Warum wir alle reich sein könnten und wie unsere Politik das verhindert. Lichtschlag Medien und Werbung, Grevenbroich 2008, ISBN 978-3-939562-12-2. (Buchvorstellung und Leseproben)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Express Köln: Carlos A. Gebauer droht mit FDP-Austritt. Abgerufen am 28. November 2012.
  2. Veranstaltungshinweis bei eigentümlich frei. Abgerufen am 28. November 2012