Charcé-Saint-Ellier-sur-Aubance

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Charcé-Saint-Ellier-sur-Aubance
Charcé-Saint-Ellier-sur-Aubance (Frankreich)
Charcé-Saint-Ellier-sur-Aubance
Gemeinde Brissac Loire Aubance
Region Pays de la Loire
Département Maine-et-Loire
Arrondissement Angers
Koordinaten 47° 21′ N, 0° 25′ WKoordinaten: 47° 21′ N, 0° 25′ W
Postleitzahl 49320
Ehemaliger INSEE-Code 49078
Eingemeindung 15. Dezember 2016
Status Commune déléguée
Website http://www.charce-saint-ellier-sur-aubance.fr/

Charcé-Saint-Ellier-sur-Aubanceist eine Commune déléguée in der französischen Gemeinde Brissac Loire Aubance mit 773 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Maine-et-Loire in der Region Pays de la Loire. Die Einwohner werden Charcéens genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charcé-Saint-Ellier-sur-Aubance liegt etwa 16 Kilometer südöstlich von Angers im Weinbaugebiet Anjou. Durch das Gebiet der ehemaligen Gemeinde fließt der Aubance. Umgeben wurde die Gemeinde Charcé-Saint-Ellier-sur-Aubance von den Nachbargemeinden Saint-Saturnin-sur-Loire im Norden und Nordwesten, Blaison-Saint-Sulpice im Norden und Osten, Chemellier im Osten, Les Alleuds im Süden sowie Brissac-Quincé im Westen und Südwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1973 wurden die Gemeinden Charcé und Saint-Ellier zur Gemeinde Charcé-Saint-Ellier-sur-Aubance zusammengelegt. Diese Gemeinde wurde am 15. Dezember 2016 mit neun weiteren Gemeinden, namentlich Les Alleuds, Brissac-Quincé, Chemellier, Coutures, Luigné, Saint-Rémy-la-Varenne, Saint-Saturnin-sur-Loire, Saulgé-l’Hôpital und Vauchrétien zur neuen Gemeinde Brissac Loire Aubance zusammengeschlossen. Sie gehörte zum Arrondissement Angers und zum Kanton Les Ponts-de-Cé (bis 2015: Kanton Thouarcé).

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 487 435 449 487 574 628 695 769
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dolmen und Steinkreis (Cromlech) von Charcé, Monument historique seit 1889
  • Kirche Saint-Pierre in Charcé, seit 2001 Monument historique
  • Windmühle Patouillet, seit 1977 Monument historique
  • Haus La Bluttière, Monument historique seit 2006

Weinbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort gehört zum Weinbaugebiet Anjou.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Charcé-Saint-Ellier-sur-Aubance – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien