Charles Previn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Charles Previn (* 11. Januar 1888 in Brooklyn, New York; † 22. September 1973 in Hollywood, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Filmkomponist, Musikdirektor und Dirigent.

Leben[Bearbeiten]

Previn wuchs als Sohn einer Immigrantenfamilie auf. Nach seinem Bachelor von der Cornell University im Jahre 1910 erlangte er den Master am New York College of Music. Ab 1915 arbeitete er als Musikdirektor am Broadway, danach war er als Dirigent für NBC Radio tätig. Zwischen 1936 und 1944 war er Musikdirektor bei Universal Studios. Neben der musikalischen Leitung komponierte, arrangierte und dirigierte er Filmmusik. Er steuerte gelegentlich auch Filmsongs bei. Von 1945 bis 1947 war er als Nachfolger von Ernö Rapée Musikdirektor und Dirigent an der Radio City Music Hall in Manhattan. Im Anschluss kehrte er nach Hollywood zurück und arbeitete noch einige Jahre im Filmgeschäft, bevor er sich 1953 zur Ruhe setzte.[1]

Previn war ein entfernter Verwandter des Dirigenten, Komponisten und oscarprämierten Filmkomponisten André Previn.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1938: Oscar für 100 Mann und ein Mädchen
  • 1939: Oscar-Nominierung für Mad About Music
  • 1940: Oscar-Nominierung für First Love
  • 1941: Oscar-Nominierung für Spring Parade
  • 1942: Oscar-Nominierung für Buck Privates
  • 1943: Oscar-Nominierung für Die ewige Eva
  • 1945: Oscar-Nominierung für Song of the Open Road

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. theocarsite.com (englisch)