Chris Lee (Eishockeyspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Chris Lee Eishockeyspieler
Chris Lee
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 3. Oktober 1980
Geburtsort MacTier, Ontario, Kanada
Größe 183 cm
Gewicht 84 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #42
Schusshand Links
Spielerkarriere
1996–1997 Orillia Terriers
1998–1999 Couchiching Terriers
1999–2000 Parry Sound Shamrocks
2000–2004 SUNY-Potsdam
2004–2007 Florida Everblades
2007 Omaha Ak-Sar-Ben Knights
2007–2008 Iowa Stars
2008–2009 Bridgeport Sound Tigers
2009–2010 Wilkes-Barre/Scranton Penguins
2010–2011 Kölner Haie
2011–2012 Adler Mannheim
2012–2013 Färjestad BK
2013–2017 HK Metallurg Magnitogorsk
seit 2017 Los Angeles Kings

Chris Lee (* 3. Oktober 1980 in MacTier, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit August 2017 bei den Los Angeles Kings aus der National Hockey League auf Probe unter Vertrag steht und für diese auf der Position des Verteidigers spielt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lee im Trikot der Adler Mannheim

Chris Lee begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Ontario Provincial Junior Hockey League, in der er zwischen 1996 und 2000 für die Orillia Terriers, Couchiching Terriers und Parry Sound Shamrocks aktiv war. Anschließend besuchte er vier Jahre lang die State University of New York at Potsdam, für deren Eishockeymannschaft er in der Division III der National Collegiate Athletic Association spielte.

Nachdem er im NHL Entry Draft unberücksichtigt geblieben war, wechselte der Verteidiger nach Abschluss seines Studiums dennoch in den Profibereich. Lee schloss sich für drei Spielzeiten den Florida Everblades aus der ECHL an. In der Saison 2006/07 sammelte er zudem erste Erfahrung in der höherklassigeren American Hockey League, in der er für die Albany River Rats, Bridgeport Sound Tigers und Omaha Ak-Sar-Ben Knights auf dem Eis stand. Zur Saison 2007/08 erhielt der Kanadier schließlich seinen ersten vollwertigen AHL-Vertrag und spielte ein Jahr lang für die Iowa Stars. In den folgenden beiden Spielzeiten war er ebenfalls jeweils auf ein Jahr befristet für die Bridgeport Sound Tigers und Wilkes-Barre/Scranton Penguins in der AHL aktiv.

Im Sommer 2010 – ohne die Chance auf ein Engagement bei einem Team aus der National Hockey League – wechselte der Abwehrspieler nach Europa und wurde für die Saison 2010/11 von den Kölner Haien aus der Deutschen Eishockey Liga verpflichtet. In der Saison 2011/12 spielte er für den Ligakonkurrenten Adler Mannheim, mit dem er deutscher Vizemeister wurde. Zudem wurde er als bester Verteidiger der DEL ausgezeichnet, nachdem er auf seiner Position mit 45 die meisten Scorerpunkte im Saisonverlauf gesammelt hatte. Dennoch verließ Lee die Adler und wechselte im Sommer 2012 nach Schweden zu Färjestad BK in die Elitserien. Dort erzielte in der folgenden Spielzeit 53 Scorerpunkte in 64 Saisonspielen, was ihn zum punktbesten Verteidiger der Elitserien machte.

Anschließend wechselte er im Sommer 2013 erneut den Klub. Es zog den Verteidiger zum HK Metallurg Magnitogorsk in die Kontinentale Hockey-Liga. Mit Metallurg gewann Lee am Ende der Saison 2013/14 die Meisterschaftstrophäe der KHL, den Gagarin-Pokal. Diesen Erfolg wiederholte der Kanadier mit dem Team zwei Jahre später, woran er als punktbester Abwehrspieler der Playoffs und Schütze des entscheidenden Tores in der Finalserie maßgeblichen Anteil hatte. Mit weit über 100 Scorerpunkten in seinen ersten drei KHL-Spielzeiten steigerte Lee seine Ausbeute im Spieljahr 2016/17 auf 65 Punkte. Dazu kamen weitere 21 Punkte in den Playoffs.

Lees Leistungen in der KHL über die vorangegangenen Jahre machten nach Auslauf seines Vertrags im Sommer 2017 schließlich auch die Franchises der NHL auf ihn aufmerksam. Er verzichtete zunächst einen neuen Vertrag in Magnitogorsk zu unterzeichnen, wodurch er den Start in die KHL-Saison 2017/18 verpasste und wenig später einen Probevertrag von den Los Angeles Kings erhielt.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Lee in den Jahren 2012 und 2016 bereits mit dem Team Canada am Deutschland Cup teilgenommen hatte, wurde er für die Weltmeisterschaft 2017 in Deutschland und Frankreich erstmals in den Kader der kanadischen Nationalmannschaft berufen. Dort gewann er mit der Mannschaft nach einer Finalniederlage gegen Schweden die Silbermedaille, wozu er in sieben Turniereinsätzen zwei Torvorlagen beisteuerte.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2015 KHL All-Star Game
  • 2016 Gagarin-Pokal-Gewinn und Russischer Meister mit dem HK Metallurg Magnitogorsk
  • 2016 KHL First All-Star Team
  • 2016 KHL-Verteidiger des Monats Oktober
  • 2017 KHL All-Star Game

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1996/97 Orillia Terriers OPJHL 50 2 11 13 64
1998/99 Couchiching Terriers OPJHL 51 1 15 16 143
1999/00 Couchiching Terriers OPJHL 1 0 0 0 0
1999/00 Parry Sound Shamrocks OPJHL 48 27 28 55 46
2000/01 SUNY-Potsdam NCAA Div. III 28 2 6 8 26
2001/02 SUNY-Potsdam NCAA Div. III 27 8 14 22 42
2002/03 SUNY-Potsdam NCAA Div. III 28 14 22 36 37
2003/04 SUNY-Potsdam NCAA Div. III 27 17 32 49 30
2004/05 Florida Everblades ECHL 68 5 22 27 16 15 2 9 11 6
2005/06 Florida Everblades ECHL 52 10 27 37 56 8 2 1 3 4
2006/07 Florida Everblades ECHL 37 6 19 25 22 9 3 1 4 0
2006/07 Albany River Rats AHL 3 0 1 1 4
2006/07 Bridgeport Sound Tigers AHL 1 0 0 0 0
2006/07 Omaha Ak-Sar-Ben Knights AHL 32 4 13 17 16 6 3 0 3 6
2007/08 Iowa Stars AHL 68 7 21 28 42
2008/09 Bridgeport Sound Tigers AHL 66 6 24 30 36 5 0 3 3 2
2009/10 Wilkes-Barre/Scranton Penguins AHL 79 9 30 39 30 4 0 1 1 0
2010/11 Kölner Haie DEL 43 6 15 21 34 5 2 0 2 16
2011/12 Adler Mannheim DEL 52 13 32 45 18 10 1 3 4 4
2012/13 Färjestad BK Elitserien 54 12 29 41 30 10 7 5 12 6
2013/14 HK Metallurg Magnitogorsk KHL 47 12 19 31 48 21 3 6 9 10
2014/15 HK Metallurg Magnitogorsk KHL 60 9 37 46 55 10 0 4 4 8
2015/16 HK Metallurg Magnitogorsk KHL 60 9 28 37 38 22 3 10 13 8
2016/17 HK Metallurg Magnitogorsk KHL 60 14 51 65 46 18 1 20 21 22
OPJHL gesamt 150 30 54 84 253
NCAA Division III gesamt 110 41 74 115 135
ECHL gesamt 157 21 68 89 94 32 7 11 18 10
AHL gesamt 249 26 89 115 128 15 3 4 7 8
DEL gesamt 95 19 47 66 52 15 3 3 6 20
Elitserien gesamt 54 12 29 41 30 10 7 5 12 6
KHL gesamt 227 44 135 179 187 71 7 40 47 48

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2017 Kanada WM 2. Platz, Silber 7 0 2 2 4
Herren gesamt 7 0 2 2 4

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Chris Lee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien