Christian Erdmann (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Christian Erdmann und Anna Schudt mit dem Deutschen Fernsehpreis 2019 für den Film Aufbruch in die Freiheit

Christian Erdmann (* 1975 in Rudolstadt) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erdmann studierte von 1995 bis 1999 an der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ in Potsdam-Babelsberg.[1] Ab 1999 spielte er am Meininger Theater (Südthüringisches Staatstheater). 2002 wurde er festes Ensemblemitglied am Schauspiel Hannover. 2009 bis 2016 war Erdmann am Staatsschauspiels Dresden engagiert. Seit 2016 ist er am Düsseldorfer Schauspielhaus engagiert. Seit Sommer 2019 ist er freischaffend tätig, um sich verstärkt der Arbeit für Film und Fernsehen widmen zu können.

Er arbeitete unter anderem mit Jürgen Gosch, Andreas Kriegenburg, Stephan Kimmig, Roger Vontobel, Barbara Bürk, Matthias Hartmann und Tilmann Köhler zusammen. Erdmann arbeitet regelmäßig für Film und Fernsehen, auch in Hauptrollen, wie zum Beispiel in Nur eine Handvoll Leben und Aufbruch in die Freiheit. 2017 übernahm er die Rolle des Hauptkommissars Frank Weller, der in den Ostfriesenkrimis von Klaus-Peter Wolf an der Seite von Ann Kathrin Klaasen (Christiane Paul, ab 2019 Julia Jentsch) ermittelt.

Er lebt in Düsseldorf.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Christian Erdmann bei crew united, abgerufen am 18. Februar 2022.